Heißt weniger volt mehr watt?

5 Antworten

Die Formel für Leistung (gemessen in Watt) lautet: P=U*I

P = Leistung

U = Spannung (gemessen in Volt)

I = Strom (gemessen in Ampere)

Wenn du nun also ein Gerät mit 600W Leistungsbedarf an eine Spannungsquelle anschließt die nur die Hälfte der Spannung bietet, so wird sich der Strombedarf verdoppeln, aber die Leistung wird gleich bleiben.

Ein Transformator wird die Spannung lediglich anpassen, das passiert aber mit ein paar Verlusten (je nach Trafo 20-40%), sodass du mehr als die 600W aus dem Stromnetz ziehst (der Leistungsbedarf erhöht sich um 20-40%).

Da die meisten Trafos mit der zulässigen Ausgangsleistung beworben werden benötigst du ein Trafo mit 600W Ausgangsleistung.

Allerdings ist in den meisten modernen Geräten eh ein Schaltnetzteil eingebaut das weltweit betrieben werden kann und alle Netzspannungen von 100-280V verarbeitet (einfach mal nachsehen).

Wenn man die Verluste des Trafos ignoriert, bleibt es bei den 600W, denn das Gerät wird mit 230V betrieben. Rechnet man Trafoverluste mit ein sind es 660 bis 700W.

Beim deutschen öffentlichen Stromversorgungsnetz werden unsere Steckdosen mit 230 V versorgt.

Ein Gerät mit der Nennspannung von 240 V und 600 Watt Nennleistung weist einen Widerstand von 96 Ω auf. Wenn der nun nur mit 110 V, also mit rund 46% seiner seiner Nennspannung betrieben wird, dann beträgt die Stromstärke anstatt 2,5 A nur rund 1,146 A. Und die Leistung beträgt dann nur 126 Watt anstatt 600 Watt, also ein kleines bisschen mehr als ein Fünftel der Nennleistung.

Wie kommst Du dagegen auf 1200 Watt? Das ist ja fast das Zehnfache!

Siehe "Ohm'sches Gesetz" und beachte, dass die Leistung gleich dem Produkt aus Spannung und Stromstärke ist.

Alles klar soweit?

Der Transformator muss mindestens 600 Watt leisten können, d.h. er wird primärseitig bei 110 V mehr Strom aus dem Netz ziehen als sekundärseitig bei 220 V an den Verbraucher abgeben.

Nein, die aufgenommene Leistung bleibt gleich der Strom aus der Steckdose ändert sich.

P=U*I Leistung ist Stromstärke Mal Spannung.

Kommt auf das Gerät an bei omscher Last verringert sich auch die Leistung weniger Spannung = weniger Strom bei gleichem Widerstand

0
@Over9000IQ

Ohmsche Last betrifft aber weniger Geräte, kaum jemand wird sich einen einfachen Festwiederstand an die Steckdose klemmen und die Energie in Wärme umwandeln wollen.

0
@bcords

es wird sowieso kaum jemand ein Gerät was explizit für 230V an 110V anschließen den dann würde es ohnehin nicht funktionieren also...

0
@Over9000IQ

Du hast den Transformator nicht beachtet! Die Spannung am Gerät bleibt gleich.

0

Was möchtest Du wissen?