Heißt Sand so, weil er zwischen See und Land liegt?

6 Antworten

Einfach mal im "Kluge" nach dem ethymologischen Hintergrund des Wortes "Sand" nachschauen, dann wird schnell klar, dass eine solche Idee, die lediglich auf zufälligem Buchstabenmix beruht, abwegig ist.

Zumal in Zeiten, in denen Meer "mare"  und Strand "litus" hieß, sich aus diesen beiden Wörtern niemals das Wort für Sand, nämlich "sabulum" hätte bilden lassen.

So etwas nennt man Volksetymologie.
Die Antwort lautet: nein.

Könnte natürlich sein, aber es kann auch sein, dass es sich irgendwann mal jemand ausgedachtt hat.

"Sand" heißt definitiv nicht "Sand", weil er von "See + Land" kommt. 

"Sand" kommt aus dem Indogermanischen. Indogermanische Wörter rekonstruieren, ist immer schwierig. Ich habe mal ein bisschen gegooglet und dabei drei Möglichkeiten gefunden, wie das Wort "Sand" im Indogermanischen ausgesehen haben mag: *sámh₂dʰos, *sɐmadʰos oder *bhs-amadho-. Mit "See" und "Land" hat das aber nichts zu tun. 

Aber es ist eine schöne Idee, die Arianator02 hatte. :) 

1

Was möchtest Du wissen?