Heißt es "maßgeblich" oder "maßgebend" an etwas beteiligt sein?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hängt davon ab, was du sagen willst. Maßgeblich heißt, man hat einen entscheidenden Teil dazu beigetragen. Und Maßgebend heißt, man hat das ganze gesteuert. Es ist praktisch so passiert, wie es durch dich gesteuert wurde (also nach deiner Maßgabe)

SUPER - danke, Deine Antwort hilft mir wirklich sehr!

0

"maßgebend/maßgeblich: Beide Wörter scheinen auf den ersten Blick völlig synonym zu sein, lassen sie sich doch meistens gegeneinander austauschen. Dennoch gibt es gewisse feine Unterschiede: maßgebend hat einen stark verbalen Charakter. Es bedeutet soviel wie richtungsgebend, bestimmend. Maßgebende Männer sind Personen, von denen z.B. Entscheidungen und Entwicklungen abhängen. Maßgebliche Männer sind wichtige Männer, die z.B. auf Grund ihrer sozialen Stellung oder ihres Einflusses besonders wichtig und bedeutend sind. Hier gehen die Inhalte ineinander über und beide Adjektive werden fast unterschiedslos gebraucht, vor allem in attributiver Stellung." quelle: http://www.translationdirectory.com/article187.htm

Es heißt maßgeblich. Wenn du dir nicht sicher bist mit einem Ausdruck, nimm eine andere Formulierung. Zum Beispiel "Zum größten Teil war xy an der Konzeption beteiligt."

Danke Dir, aber oft trifft eine andere Formulierung einfach nicht genau das, was man damit ausdrücken möchte.

0

Was möchtest Du wissen?