Heißt Depression gleich ritzen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, überhaupt nicht. Selbstverletzendes Verhalten gehört nicht zu den Symptomen einer Depression, aber es kann vorkommen. Ritzen findet man ganz überwiegend bei den Traumafolgestörungen, Posttraumatische Belastungsstörung, emotional instabile Persönlichkeitsstörung und beim Borderline-Syndrom. Aber diese Störungen gehen oft mit einer Depression einher. Also, man kann auch eine Depression haben, ohne traumatisiert zu sein, es ist sogar die Regel.

Wenn man Depressionen hat bedeutet dass nicht das man sich auch ritzt , aber wenn du dich ritzt hast du mit Sicherheit auch Depressionen. Einer von meinen Exfreunden ist auch depressiv. Er ritzt sich zwar nicht ist aber starker Alkoholiker. Ich weiß nicht wie oft der schon in der Entzugsklinik war! Ritzen ist manchmal sogar schon Anzeichen für Suizidgedanken!

Du kannst auch Depression haben ohne dich zu ritzen. Ich hatte 5 Jahre Depressionen und erst im 5. Jahr habe ich mit dem Ritzen angefangen. Aber du kannst dich auch ritzen ohne Depressionen zu haben, das wäre dann aus gewollter Aufmerksamkeit.

Oder aufgrund von anderen psychischen Störungsbildern, einer akuten Belastungsreaktion,... Hier nicht ganz korrekt dargestellt. Selbstverletzendes Verhalten kann Symptom von weitaus mehr Dingen sein.

0

Was möchtest Du wissen?