Heißhunger verschwindet einfach nicht?

7 Antworten

Hinter Heißhunger steckt ein sinkender Blutzuckerspiegel. Dagegen helfen langkettige Kohlenhydrate - sie halten den Blutzucker konstant - machen deshalb länger satt und man isst dadurch auch weniger.

http://diaetcheck.net/kohlenhydrate/langkettige-kohlenhydrate/

57

Das habe ich auch schon mehrmals gesagt, aber stoße stets auf taube Ohren bei ihr !

2
5

nein, stößt du nicht. du liest einfach nicht richtig. in der ketose sind keine kohlenhydrate erlaubt.

0

Abnehmen, da gibt es allerlei Möglichkeiten, geh mal in eine Drogerie un schau dir dort dsie entsprechenden Präparate an. Da gibt es Ballaststoffe, die sättigen und die man unverdaut wieder ausscheidet, da gibt es pflanzliche Stoffwechselbeschleuniger und es gibt dort oder in Reformhäusern und Apotheken Spirulina, ein Algenpräparat.

Erhebe also deinen Hintern und marsch, marsch hinein in eine der Drogerieketten.

Du warst 3 Wochen zu Hause, meist im Bett lümmelnd, wenn du nicht doch was Interessantes lasest und jetzt schalte einfach mal um auf Ausgang, raus aus deiner Mädchenkammer.

5

nein, ich fresse keine abnehmpillen. das ist von allen methoden zur gewichtsabnahme die allerletzte, die ich durchführen würde. und abgesehen davon helfen algen nicht gegen heißhunger.

0
57
@MADNESSECARY

Dann verzehr halt Ballaststoffe. Schlage ich dir Sauerkraut, Sellerie, Knäckebrot, Reis, Kartoffeln und Grapefrucht z.B. vor, erzürnt dich das nur, weil ja KHs drin, ergo isses sehr schwer dir einen Rat zu erteilen.

Was du willst entspricht verkehrt rum die eierlegende Wollmilchsau, nur eben umgestülpt.

Samuel hilf !

P.S. richtiges Fasten ist ja auch nicht dein Ding, was nun also?

2
5

was verstehst du denn unter „richtigem“ fasten?

0
57
@MADNESSECARY

Erst abführen, dann nur noch trinken, am besten Mineralwasser, sofern man keine Mineraltbl. nehmen will, sowie Vitaminpräparate ohne Zucker. Das Fastenbrechen ist auch noch mal am Ende speziell durchzuführen.

1

Eine halbe ausgepresste Zitrone mit einem halben warmen Glas Wasser jeden Morgen am Tag hemmt den Heißhunger. Alternativ kannst du dir auch aus dem Supermarkt Zitronensaft in Flaschen kaufen. Gibt es bei Rewe z.B. Kostet ca. 1,80 €, ist billiger und man hat nich die Arbeit mit dem Saft auspressen.

Dann trinke ich 2 mal am Tag selbstgemachten Ingwertee. Verhindert ebenfalls den Heißhunger. Seit 2 Monaten mache ich es und ich habe keine einzige Heißhungeratacke.

Binge Eating, Magersucht oder normale Diät?

Ich habe im Mai 2016 mit einer Diät begonnen, weil ich an Adipositas litt. Ich habe zunächst für 8 Monate low carb gemacht und ein tägliches Kalorienlimit von 1000 kcal gesetzt. In diesen 8 Monaten habe ich 30 Kilo abgenommen. Dann kam ich (wegen einer Zwangsstörung) in eine Klinik, musste(!) dort mindestens 2000 kcal pro Tag essen und bekam dort meine ersten Fressanfälle. Dadurch habe ich 7 Kilo in 8 Wochen stationärem Aufenthalt zugenommen - und habe diese 7 Kilo in den ersten 8 Wochen Zuhause wieder abgenommen. Da ich noch immer zwei Kilo Übergewicht habe, bin ich noch auch nach wie vor am abnehmen. Seit einigen Wochen bin ich Vegetarier, esse daher wieder Kohlenhydrate und nach wie vor mit hohem Kaloriendefizit. Während der gesamten Zeit, in der ich abnehme, ist es jetzt außerhalb der Klinik ungefähr 5-7 Mal passiert, dass ich erneut Fressattacken bekam. Ich empfinde in einer solchen Situation den unwiderstehlichen Drang, etwas ganz Bestimmtes essen zu MÜSSEN. Meist sind es sehr salzige oder sehr süße Lebensmittel - und viel zu viel davon. Nach solchen Attacken fühle ich mich immer schuldig, schlecht, schäme mich fürs Essen und plane danach meist, meinen zukünftigen Ernährungsplan noch strenger zu gestalten. Generell sehe ich mich nach dem Essen im Spiegel genauso fett wie vor meiner Gewichtsabnahme und es macht mich aggressiv, dass ich überhaupt noch essen muss, weil ich es rein theoretisch einfach sein lassen könnte, bis mein Fett verschwunden ist. Ich liebe das Gefühl, Hunger zu haben, und meine Stimmung ist stark davon abhängig, ob ich ab- oder zugenommen habe. Die meiste Zeit über nehme ich konstant ab, ich wiege mich täglich und gehe oft auch nach meinen Fressattacken auf die Waage. Aktuell wiege ich 65 Kilo bei einer Größe von 159cm - mein Zielgewicht sind 48 Kilogramm. Ist das alles noch normal oder schon essgestört? Welche Essstörung kommt infrage?

...zur Frage

Wieso ist es für mich nicht möglich abzunehmen? Wieso kann ich nicht mehr abnehmen?

Ich, w15, habe vor knapp 2 Jahren erfolgreich eine Diät gemacht, bei der Ich 10 Kilo abgenommen habe. Ich habe innerhalb von 2 Jahren 10 Kilo wieder zugenommen und wiege nun 70 Kilo bei einer Größe von 1,68m. Nun versuche ich die 10 Kilo wieder runter zu kriegen und mache seit 3 Monaten eine Diät. Anfangs habe ich sofort abgenommen. Das ging wirklich schnell, aber jetzt nehme ich keinen einzigen Pfund mehr ab. Ich habe es mit einer Ernährungsumstellung versucht, es klappte nicht. Ich habe es mit einer Low Carb Diät versucht, es klappte nicht. Nun mache ich mit meiner Mutter eine Kohlsuppendiät. Außerdem mache ich fünf mal in der Woche Sport (Basketball&Fußball). Meine Mutter hat schon 2 Kilo abgenommen und ich noch gar nichts. Woran kann das liegen??? Ich nehme einfach nicht mehr ab

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?