Heißes Wasser aus dem Wasserkocher

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Wasserkocher ist nicht nur vom Verbrauch her günstiger, man kann (natürlich nur bei kleineren Mengen) die benötigte Menge Wasser genau abmessen (ein Tick mehr muss man wegen dem Verdunsten einkalkulieren) und hat nicht unnötig mehr Wasser heiß gemacht. Günstiger ist er auf alle Fälle, weil man nicht 2 Geräte erhitzen muss ( Herdplatte und Topf) sondern nur 1 Gerät. Das Wasser, dass von der Heizung kommt,ist schon deswegen teurer, weil du das Restwasser, was noch in der Leitung steht nicht benutzt und es deswegen ungenutzt wieder abkühlt, außerdem muss man je nach Installation, eine Menge Waser ablaufen lassen.

38

das öl zum erwärmen des warmwassers aus der leitung kostet geld.

der strom aus der steckdose kostet geld. dann wird er strom zur erwärmung der herdplatte oder des wasserkochers benutzt, was wieder geld kostet

.

den rest kannst du dir denken!

0

Wenn Dir die kleine Menge Wasser zum Spülen reicht und das 2-3x täglich, mir würde es nicht reichen. Wenn Ihr eine sep. Therme für Warmwasser habt, kannst Du diese mit einer Zeitschaltuhr steuern, machen wir auch. Wir haben die so eingestellt, dass wir morgens zum Waschen und Duschen reichlich Wasser haben und tatsüber kühlt es natürlich ab, aber zum Händewaschen usw. reicht es allemal. Und wenn man dann doch am Abend vielleich Duschen oder Baden möchte, ist das Wasser in 10 Min. heiß. So heizt das Wasser nicht den ganzen Tag auf und ist natürlich Kosten sparend. Wenn Du die Möglichkeit hast, Dir unter die Spüle eine Boiler zu stellen, wäre das auch noch eine Lösung, denn den kannst Du auch dann einschalten, wenn Du ihn brauchst, der ist ebenfalls in wenigen Minuten heiß. Das beste wäre natürlich eine Spülmaschine, die braucht am wenigsten Energie. Ich habe mir auch eine Neue geholt - alte defekt - die hat einen Sensor, wo das Geschirr nach dem Verschmutzungsgrad abgetastet wird und reduziert dann selbstständig die Laufzeit. Sie fängt z.B. bei 2,25 Std. an und nach wenigen Minuten ist sie schon bei 1,50 Std., wenn das Geschirr eben nicht so schmutzigist. So das ist das, was mir gerade dazu einfällt.

In kleinen mengen der Wasserkocher den der Wasser erwärmt nur die menge Wasser die benötigt wird. Die Heizung erwärmt den ganzen Wasserspeicher sehr kostengünstiger aber Menge machts zusätzlich verluste durch die Leitungen und kosten für eine Zirkulatons Pumpe. Bei größern Mengen z.B.Badewanne ist die Heizung wieder günstiger. Wir haben eine Ölzentralheizung für Laden,Lager und 2 Wohnungen.

Was möchtest Du wissen?