Heisses Wasser auf vereiste Windschutzscheibe?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich taue meine Autoscheiben seit Jahren mit heißem Wasser auf. Mir ist noch nie eine Scheibe geplatzt dabei. Langsam schütten erwärmt die Autoscheibe, so daß sie auch nicht mehr beschlägt von innen. Aber es bleiben gefrorene Pfützen bei Dauerfrost. Ein wenig warmes Wasser verhindert auch im kühlen, feuchten Herbst ein beschlagen der Innenscheibe. Der Durchblick schafft Sicherheit für wenig Kosten und verhindert "Eiskratzer" auf der Scheibe!

Ach ja, im Herbst nehme ich eine Literflasche die man noch anfassen kann, Wassertemperatur also etwa 60 Grad. Sonst was der Warmwasserhahn hergibt. Dürfte auch so um die 60 bis 70 Grad sein maximal.

0

Ich habe das jahrzehntelang gemacht, bei verschiedenen Modellen. Von einem Mazda 626, über Hyundai Accent bis zu Kia Ceed. Nie das geringste Problem gehabt. Anfangs habe ich ca. 80 Grad heißes Wasser direkt vom Heizkessel mit einem Eimer drüber geschüttet. Obwohl das schon ziemlich extrem war, ist nie was passiert. Später bin dazu übergegangen, ein oder zwei Cola-Flaschen (1 oder 1,25 Liter) mit heißen Leitungswasser zu füllen. Von der Temperatur her, was die Leitung hergibt, also ca. 50 Grad. Dieses dann langsam drüber geschüttet. Reicht auch.

Diejenigen, die behaupten, die Scheibe würde "garantiert springen", sind Angstmacher, nichts weiter.

Eine Verwandte hat genau das gemacht: Die neue Windschutzscheibe wurde eisfrei eingebaut, hat allerdings 2 Tage gedauert.

Was gut funktioniert ist ein Heizlüfter, der zwecks Etneisung unter Aufsicht ein paar Minuten ins Auto gestellt wird.

Nicht zu nahe an der vereisten Scheibe!!!

0
@krucker

Nein, natürlich nicht, sonst wirkt er ja wie ein Fön, dann kann man auch gleich das heißte Wasser auf die Scheibe kippen. Mittig ins Auto und natürlich nicht so, daß irgendwas ankokeln kann.

0

Warum nicht? Wenn es nicht gerade kochendes Wasser ist, welches vielleicht Lack oder Dichtungen schädigt, kannst du das machen. solltest Du aber dann auch überall abwischen sonst bildet sich woanders Eis. Besser geht Enteiserspray weil es dünner aufgetragen wird, wasserlöslich ist und mit der Scheibenwasschanlage abgespült werden kann.

Würdest Du die neue Scheibe zahlen? Der Tipp kann den, der ihn annimmt, teuer zu stehen kommen.

0

Heißes Wasser auf vereiste Glasscheibe, KEINESFALLS! Es sei denn, man will eine neue Scheibe drin haben. Ich kenne da einige die das gemacht haben, allerdings nur einmal. Die einfachste Methode ist, die Scheibe abzudecken. Da kann sich kein Frost auf der Scheibe bilden und man erspart sich die kratzerei.

Ich taue meine Autoscheiben seit Jahren mit heißem Wasser auf. Mir ist noch nie eine Scheibe geplatzt dabei. Langsames ausgießen erwärmt die Autoscheibe auch langsam und anhaltend, so dass sie auch nicht mehr beschlägt von innen. Aber es bleiben gefrorene Pfützen unter dem Auto bei Dauerfrost. Ein wenig warmes Wasser verhindert auch im kühlen, feuchten Herbst ein beschlagen der Innenscheibe. Der Durchblick schafft Sicherheit für wenig Kosten und verhindert "Eiskratzer" auf der Scheibe!

Ach ja, im Herbst nehme ich eine Literflasche die man noch anfassen kann, Wassertemperatur also etwa 60 Grad. Sonst in eine kleine Gießkanne was der Warmwasserhahn hergibt. Dürfte auch so um die 60 bis 70 Grad sein maximal.

Auch wenn hier allgemein von dem Verfahren abgeraten wurde - ich mache das mit sehr heissem Wasser ohne Probleme seit -zig Jahren.

Allerdings solltest Du das Wasser nicht "schütten", sondern langsam darüber laufen lassen.

Der Vorteil ist, dass hier nicht nur das Eis weggetaut, sondern die Scheibe angewärmt wird, sodass sie anschliessend auch von innen durch die Atemluft nicht mehr beschlägt.

Du solltest allerhöchstens lauwarmes Wasser verwenden. Ansonsten kann es passieren das die Scheibe zerspringt.

Ich würde es aber mit einfachem Enteiserkonzentrat probieren. Das sprühe ich schnell auf alle Scheiben. Danach gehe ich nochmal mit einem Gummiwischer rüber und beseitige das ganze Eis.

Gegenüber der guten alten Methode des Eiskratzens nicht sehr umweltfreundlich. Aber sooo bequem.

0
@evistie

Wenn Du Studien zur Umweltbelastung von Wischwasserfrostschutzmitteln hast dann kannst Du die hier ruhig nennen.

Jeder füllt ja Frostschutz in sein Wischwasser rein. Und ich dazu halt bei extremem Eis auch einen sehr hauchdünnen Film auf die Scheibe.

Ich denke nicht das es sehr Umweltbelastend ist, aber ich lasse mich gerne belehren.

0

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird die Scheibe diesen Temperaturschock mit einem deutlichen Knacken und Springen beantworten.

Hi,

ich habe letzte Tage noch bei Galileo gesehen, dass bei sehr großen Temperaturunterscheiden, die Scheibe reißen kann.

Was möchtest Du wissen?