Heißen mehr Zylinder auch mehr Leistung?

10 Antworten

Nein die Leistung kann man nicht an nur einem Parameter festmachen, also Hubraum oder Zylinderzahl.

Man kann Leistung erzielen, indem man den Hubraum erhöht. Irgendwann stößt man hier aber an die Grenzen sinnvoller Zylindergrößen und stockt die Anzahl Zylinder auf

Ein Mehr an Zylindern hat vor Allem den Vorteil größerer Laufruhe, ein Grund warum Rolls Royce, obwohl man es in Sachen Leistung lange nicht mehr müsste, an 8- und 12-Zylindern festhält und auch in anderen Premium-Klassen häufig selbst bei kleinen Motoren mehr als 4 Zylinder zu finden sind, ein gutes Beispiel ist der nur 2l große Reihen-6-Zylinder aus dem Lexus IS200 (XE1) und generell die Reihen-6er von BMW.

Mehr Zylinder heißt aber auch mehr Reibungswiderstand, ein Grund warum bei Downsizing-Motoren immer mehr Zylinder weggelassen werden (sehr gutes Beispiel die Ford-Modelle mit dem 1l Ecoboost der nur 3 Zylinder hat, aber immerhin 115PS - übrigens einer der wenigen "Unter-Vierer", die sehr weich laufen, denen man den "fehlenden" Zylinder kaum anmerkt - und Fiat hat sogar im aktuellen Fiat 500 einen 2-Zylinder)

Leistung kann man auch mit einem Turbolader erreichen, das geht aber zu Lasten der Leistungsentfaltung ("Turboloch", da ein Turbo erst ab einer gewissen Drehzahl einsetzt - umgehbar mit einer Doppelaufladung mit Turbo und Kompressor), wenn man es übertreibt auch zu Lasten der Laufruhe (ein zu großer Turbo erzeugt einen so hohen Abgasgegendruck, dass der Motor im Leerlauf fast abstirbt - hör dir mal Extrembeispiele wie den Audi 90 IMSA GTO oder den Gumpert Apollo im Leerlauf an - dafür wenn die Dinger einmal auf Drehzahl sind, kommt da Kraft ohne Ende raus) und nicht zuletzt auch der Langlebigkeit (bei kleinen, stark aufgeladenen Motoren wirkt halt viel Kraft und hoher Druck auf wenig Fläche/Volumen)

Kraft kann auch mit Optimierung der Einspritzung und Zündung erreicht werden, nicht umsonst haben alle Autos heute komplexe Steuergeräte mit mehrdimensionalen Kennfeldern

Wie viel Kraft, Verbrauch und Laufruhe am Ende rauskommt, ist halt alles eine Abstimmungssache aus  Zylindervolumen und Anzahl Zylinder (sprich Hubraum und Zylinderzahl in sinnvoller Abstimmung), Optimierung der Einspritzung und Zündung und einer sinnvollen Aufladung mit Kompressor und/oder Turbo

Mehr Zylinder bedeuten nicht pauschal mehr Leistung. Man kann aber aus mehr Hubraum mehr Leistung herausholen, und viel Hubraum verteilt man (beim Auto) am besten auf mehr Zylinder, weil dann normale Drehzahlen möglich sind. Das hängt mit den bewegten Massen zusammen, die Kolben ändern ja am oberen und unteren Totpunkt ihre Bewegungsrichtung, und sollten daher nicht zu schwer sein. Oder, wenn sie schwer sind, sich nur langsam, also mit kleineren Drehzahlen bewegen, wie bei einem Schiffsdiesel.

Nein. Es ist eher im Gegenteil der Fall. Das hat mit der Schwungmasse zu tun, die ja dann umso mehr bewegt wird. Mehr Zylinder versprechen Laufruhe. Das liegt an der Zündfolge, die öfters einsetzten kann, da schneller mal ein Zylinder bereit steht. Allerdings ist das Heute ab 3 Zylinder nicht sehr relevant. Ab einem großen Hubraum ist es auch einfach eine Preisfrage. Übergroße Zylinder sind einfach teuer. Das könnte vielleicht die grundlegende Idee der starken Vierzylinder zu sein, da die Stückzahl relativ gering ist und diese von kleinen Entwicklungsteams und mit wenig Zeit entwickelt werden.

Andererseits ist es nicht sinnvoll sehr kleine Zylinder in einem Vielzylinder Motor einzubauen. So dass man es eher bei hohen Hubräumen viele Zylinder entwickelt. Daher könnten Sie durch den Hubraum einfach mehr Leistung haben.

Was prinzipiell Leitung macht ist die Menge des optimal verbrannten und optimal getimten Treibstoffes minus der Effizienz Reibung und Bewegungen im Motor.

Golf 6 GTI BJ2009 Fehlzündung Zylinder 2?

Hey, ich bin gestern mit meinem Golf GTI BJ 2009 heimgefahren, als plötzlich als ich von dem 6. In den 5. Gang geschaltet habe die Leistung nachgelassen hatte und das Auto angefangen hat zu ruckeln als hätte ich einen falschen Gang drin. Die Beschleunigung wurde nicht mehr richtig angenommen und die ESP Leuchte war an und die Motorkontrollleuchte hat geblinkt. Habe am nächstmöglichen Ort haltgemacht und habe ihn dort stehen lassen. Ich habe gleich den Fehler ausgelesen und mir wurde angezeigt 'Zündaussetzer Zylinder 2'. Habe ihn daraufhin nochmals angemacht und bemerkt, dass ein Zylinder (Zylinder 2) nicht läuft bzw nicht zündet da der Motor wackelig läuft. Die Drehzahl ist instabil und er macht den Anschein als ob er gleich wieder ausgeht, ist er aber nicht. Daraufhin ist mir aufgefallen, dass die ganze Straße voll mit Qualm war. Nach dem Ausschalten qualmt es noch aus dem Auspuff und es riecht nach Benzin. Habe nachgeschaut was es sein könnte und bin auf Zündkerze oder Zündspule gekommen. Habe beides komplett getauscht und mir ist aufgefallen dass die Zündkerzen verrußt sind. Der Qualm soll angeblich von dem unverbrannten Benzin kommen. Nach dem tauschen der Zündspulen und Zündkerzen läuft ein Zylinder immernoch nicht jedoch ist die Drehzahl stabil, anfangs bei 1100RPM und dann auf ca 900RPM. Der Qualm kommt auch immernoch aus dem Auspuff. Das einzigste was ich noch nicht geprüft habe sind die Zündkabel. Fehlercode hatte ich nach dem Wechsel gelöscht jedoch ist er nach ca 5 min laufzeit wiedergekommen. Der Qualm hat eine weiße farbe. Verbaut ist ein DTH Klappenauspuff (inkl Kat) Das Auto hat knapp 90T km und hat ca 290 PS. Meine Frage ist, kommt der Qualm wirklich von dem unverbrannten Benzin oder deutet das schon auf etwas anderes hin? Bzw wie ist der Zusammenhang zwischen dem Ausfall des Zylinders, dem Qualm und dem Benzingeruch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?