Heißen mehr Megapixel bei der Handykamera sofort, dass die Kamera besser ist?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Mehr Megapixel = bessere Qualität galt ungefär bis in das Jahr 2005, das hatte den Grund, dass davor sowenig Pixel auf dem Sensor von den ersten Kompaktkameras  waren, dass man nichtmal Postkartengröße drucken konnte. Bei 6MP waren die Sesnorden dann endlich gut, aber, irgendwann wurdens dann zuviel und es half nur noch Rauschunterdrückung, die mit den Jahren zwar immer besser wurde, aber ein Foto eben nicht mehr die Größe hatte, die es im Vergleich zum Bildinhalt tatsächlich nur haben müsste. Und das ist bei den meisten Kameras bis heute so. Das Blöde daran ist eben, dass die Leute immernoch Megapixel als Maß aller Dinge ansehen und die Hersteller nichts anderes machen können als diesem Blödsinn weiter folge zuleisten. Sonst kauft das ja auch keiner.

Mehr Megapixel bedeuten nicht automatisch das die Kamera besser ist. Da gibt es noch viel mehr Dinge die das ganze beeinflussen allen voran der verwendete Sensor der viel wichtiger ist als die Anzahl der Pixel.

Häufig ist das genaue Gegenteil der Fall. Je mehr Pixel auf die gleiche Fläche gequetscht werden, desto schlechter wird das Rauschverhalten und damit die Bildqualität. Canon hat kürzlich eine 20.000€-Kamera speziell für Lowlightaufnahmen gebaut - Vollformatsensor mit ganzen 2 Megapixeln. Und Sony wird sich auch etwas bei der A7s II gedacht haben, als sie die Auflösung halbiert haben.

Nach ihrer genialen Logik kannst du einfach ein Foto vergrößern, um die Qualität zu steigern - es hat ja hinterher mehr Megapixel ^^

Genau richtig👍

0

Megapixel sagen eigentlich nur etwas darüber aus, um welchen Faktor man ein Bild "ohne Pixelung" vergrößern kann. Das allein, sagt aber nichts über die Qualität der Aufnahme.

Nein, Megapixel sagen wenig aus. Es kommt auch stark darauf an, wie groß die Blende ist, also wie viel Licht auf den Sensor fallen kann.

Die Kamera meines Mannes (Fotograf) hat 8 Megapixel. Die Bilder haben immer sehr gute Qualität, auch bei vielfacher Vergrößerung. Wichtiger als die Pixel ist, ob die Kamera auch mit wenig Licht gute Bilder macht, und auch, wie schnell das System arbeitet (Bildstabilisator).

Mehr Megapixel heißt nicht zwangsläufig, dass man mit der Cam bessere Fotos machen kann. Megapixel gibt nur Aufschluss darüber, wie weit man das Bild hinterher ohne Qualitätsverlust vergrößern kann.

Weniger ist mehr bei Smartphones mit kleinem Sensor. Dein Smartphone hat höchstwahrscheinlich die deutlich bessere Kamera. Wenn du eine ausführliche Antwort haben willst warum, dann lass es mich wissen. 

Ja gerne würde ich das wissen.

0
@Saphira8888

Also,

jede Kamera hat ja einen Bildsensor, bei teuren Profi Kameras sind das oft Vollformat Sensoren. Die haben die gleiche Größe wie zu analogen Zeiten die Kleinbild Filme. (Hier mal eine Grafik die dich Sensor größen mit einander vergleichen lässt: http://www.onzesi.de/aimg/000006a.png)

Aktuelle Flagschiff Smartphones haben Sensoren in der 1/2,3" Größe. Sind also Flächenmäßig deutlich kleiner. 

Bei sehr großen Sensoren ist es kein Problem 16 Mp oder sogar mehr unter zu bringen da ja genug Platz da ist. Du musst dir das so vorstellen, jedes einzelne Pixel bekommt ja etwas Licht ab, umso größer ein solches Pixel ist, umso mehr Licht bekommt es ab.

Und mehr Licht ist immer besser, die Fotografie an sich ist ja auch das "malen" mit Licht praktisch.

Auf einem 1/2,3" Sensor 16MP unterzubringen geht zwar, da die Pixel dann aber nur noch sehr wenig Licht abbekommen leidet die Bildqualität Massiv darunter. Das zeigt sich einerseits im Bildrauschen, anderer Seits aber auch in der Bildschärfe.

Aus diesem Grund haben ja auch viele Hersteller vom Smartphones, die MP zahlen auf 12-13Mp begrenzt. Das scheint ein Guter Kompromiss zu sein.

Jetzt zur Blende, je offener die ist, umso mehr Licht bekommt der Sensor. Wenn man wirklich auf Maximale schärfer aus ist, sind Offenblenden von 1.4 oder 1.8 nicht wirklich zu empfehlen, aber als normaler Benutzer wird dir ein unterschied unmöglich auffallen, Daher gilt auch hier, ja mehr Licht, desto besser.

Also zusammengefasst, dein Handy Kamera Sensor bekommt mehr Licht durch die Blende und die einzelnen Pixel bekommen mehr Licht, da diese größer Sind.

Wenn deine Mutter also keinen, mir unbekannten Super-Sensor in der Kamera verbaut hat, kannst du davon ausgehen, dass du mit deiner Kamera, vom technischen Standpunkt aus, bessere Ergebnisse erzielen kannst.

0

Die MP Anzahl sagt nur aus wie viele Sensoren die Kamera hat also wieviele Pixel das Bild später haben wird. Über die Qualität des Bildes sagt die MP Anzahl nichts aus. 

Das sagt überhaupt überhaupt nicht aus

Nein natürlich nicht. z.b: das galaxy s6 hat 16 mp und das s7 12 . so und das s7 das nur 12 mp hat ist deutlich 5 mal besser.

Es liegt auch alles an den ,

Bildsensoren und Farbrekonstruktion: CCD oder CMOS

Was möchtest Du wissen?