Heiratsschwindler

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das stinkt gewaltig zum himmel

Heiratsschwindler spiegeln zielstrebig falsche Tatsachen vor. Angefangen vom attraktiven Beruf über Reichtum bis hin zu Angaben über Besitztümer und besonders erfolgreiche Talentierungen. Gleichzeitig benutzen die Täter dabei ein sehr feinmotorige hochsensible Umgangsweise die dem Opfer Vertrauen einflößen und dem Opfer dabei das Gefühl geben verstanden zu werden. Frauenversteher haben Hochkonjunktur und Liebe macht bekanntlich blind. Diesen Umstand nutzen die Täter bewußt aus um sich zielgenau zu bereichern. Wenn das Lügengebilde zusammenbricht sind die Täter meist über alle Berge und das Opfer um eine Menge Geld erleichtert.Andere Formen können aber auch längerfristige Erpressungen, Bedrohungen sowie Gewaltszenarien über psychischen Druck sein. Die Opfer gehen aus Schamgefühl selten zur Polizei um den eigenen Ruf nicht zu gefährden. Karin Schneider Detektei ManagerSOS

http://www.youtube.com/watch?v=9F-4-brIElE

namen nehmen und zur polizei damit ... anzeigen ... der rest macht der staatsanwalt

Ob ich das als Aussenstehende kann, mich betrifft es ja nicht, sondern die Kinder?

0

Erbe der Mutter ausgeschlagen, betrifft das dann auch ein kommendes erbe?

Meine Tante ist vor ein paar Jahren verstorben. Ihre Kinder haben alle das Erbe ausgeschlagen, weil es Schulden gewesen werden. Mein Opa also der Vater der verstorbenen Tante wird leider bald sterben. Wie ist es nun mit dem Erbe? Erben sie den Teil den meine Tante erhaltenn hätte?

...zur Frage

Bezness in Side

Ich brauch eure hilfe. Ich habe eine sehr gute Sandkasten Freundin die schon seit über 10 Jahren Single ist. Vor 1 Jahr hat sie einen Mann im Urlaub (Türkei) kennengelernt. Sie haben die ganze Nacht mit reden verbracht und sind im Kontakt geblieben. Zu Hause in Deutschland habe sie Nächte lang gechatet o. telefoniert. Beim daraufkommenden Urlaub hat er ihr seine Familie vorgestellt und sie hat dann bei seinenr Schwägerin übernachtet, alle sehr gastfreundlich und nett. Was mich bei Moslems sehr stuzig macht. Und eigendlich wollte er im Nov. dann für drei Monate nach Deutschland kommen. Aber angäblich hat er kein Visum bekommen. Jetzt will sie im Dez. in die Türkei in heiraten. Das stinkt doch bis zum Himmel wie kann ich ihr das ausreden ? Ihre Fam hat ihr schon davon abgeraten aber sie will nicht darauf hören. Ich hab angst das sie sich für diesen Mann in unkosten stürzen wird.

...zur Frage

wenn eine verzichtserklärung da ist, werden dann alle kinder zur testamentseröffnung eingeladen?

die kinder unterschreiben eine verzichtserklärung auf das erbe , mutter soll alles alleine bekommen, werden dann die kinder beim notar eingeladen?

...zur Frage

Läuft die "Bezness"-Masche und die "Loverboy"-Masche nach dem gleichen Muster ab?

Kürzlich lief im Ersten (ARD) der Spielfilm "Ich gehöre ihm" über sogenannte Loverboys, anschließend die Doku "Verliebt, Verführt, Verkauft":

https://www.youtube.com/watch?v=dMWb-d7kngQ

Kurz gesagt: Ein Loverboy, i.d.R. ein junger Mann zwischen 18 und 25, meist aus dem islamischen Kulturkreis (Araber, Türke, Kurde, Pakistaner, Afrikaner usw.) macht sich ein junges (bio)-deutsches bzw. europäisches Mädchen, i. d. R. deutlich jünger als 20, gefügig, indem er sie verliebt in sie macht und dann zur Prostituierten "abrichtet". Das junge Mädchen ist dann emotional so abhängig von ihrem Loverboy, dass sie durch ihre Liebe zu ihm quasi "hypnotisiert", "willenlos" bzw. "gehirngewaschen" ist, und alles tut, was er von ihr verlangt, sogar sich für ihn zu prostituieren und ihm das aus der Prostitution stammende Geld zu geben. So war das wohl auch beim Missbrauchsskandal von Rotherham in England.

Andererseits gibt es schon seit Jahrzehnten das Phänomen des sogenannten "Bezness" (so geschrieben, also mit "B" "e" z" am Anfang). Beim Bezness macht sich ein junger bzw. immer noch junger Mann von 20-35 in einem islamischen oder afrikanischen Land (Tunesien, Türkei, Ägypten, Marokko usw.) an eine bio-deutsche bzw. europäische Urlauberin ran, macht sie verliebt in sich und bringt sie so um ihr Vermögen, nachdem er außerdem oftmals auch noch durch seine "Bezness"-Urlaubsbekanntschaft eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland/Europa erlangt hat. Anders als bei den "Loverboys" ist die Frau hier i.d.R. älter, meist schon über 40. (Man darf ja nur einen Link in der Eingangsfrage einfügen, also bitte googeln: "Bezness". Oder googeln: "1001 Geschichte".)

Aber: In beiden Fällen, "Beznes"s und "Loverboy", schafft es ein orientalischer Mann, eine westliche, deutsche bzw. europäische Frau bzw. ein westliches, deutsches bzw. europäisches Mädchen "blind vor Liebe" zu machen, um sie so, auf die eine oder andere Weise, finanziell ausbeuten zu können, in beiden Fällen, "Bezness" und "Loverboy", erscheint die westliche Frau bzw. das westliche Mädchen wie "willenlos", "hypnotisiert", "gehirngewaschen". Wie gesagt: In dem einen Fall, beim Loverboy, ist das Mädchen meist noch blutjung, unter 20. In dem anderen Fall, beim Bezness, ist sie i.d.R. schon in fortgeschrittenen Alter, also so ab 40.

Folgt also die "Loverboy"- und das "Bezness"-Masche dem gleichen Prinzip?

Und sind deutsche bzw. europäische oder überhaupt westliche Mädchen und Frauen, egal in welchem Alter, wirklich so leicht zu manipulieren, sei es im Sinne der "Loverboys", sei es im Sinne des "Bezness"?

Und: Könnte man sich vorstellen, dass diese orientalischen Männer ihre "Bezness" bzw. "Loverboy"-Masche mit einer Frau ihres eigenen Kulturkreises durchziehen?

Wäre es denkbar, dass eine ("bio"-)deutscher Mann das mit einer Araberin oder Türkin macht? Loverboy? Oder Bezness, also dass z.B. eine reiche Araberin in Sylt Urlaub macht und dort auf einen jungen, blonden deutschen "Bezness"-Mann reinfällt?

...zur Frage

Erbe ausschlagen, erben dann die Enkel?

Ein liebes Hallo,

ich möchte das Erbe meiner Mutter ausschlagen. Würden in diesem Fall dann meine volljährigen Kinder an meine Stelle treten? Oder geht dann das Erbe nur an meine Geschwister?

Vielen Dank für Eure Antworten!

...zur Frage

Jungfrau Mann hat Schluss gemacht, weil ich ihm nicht genug vertraute. Was soll ich tun?

Ich bin aus dem orientalischen Raum, aber in Deutschland geboren. Mein Ex Verlobter ist Ägypter, arbeitet jedoch in Saudi Arabien. Wir haben uns auf Muslima.com kennengelernt und haben uns persönlich nach nicht einmal zwei Wochen getroffen und wir empfanden schon sehr starke Gefühle füreinander. Wir wollten religiös heiraten, jedoch klappte es mit dem Termin nicht. Er war nur kurz bei mir. Wir hatten keinen Sex, haben nur gekuschelt. Er sagte, dass ich für ihn die erste Frau sei, mit der er so "intim" geworden wäre. Er sagte, er sei noch Jungfrau. Wir schmiedeten schon Zukunftspläne. Nachdem er abgereist war, schrieb er mir sofort, dass er am liebsten bei mir wäre und dass er mich liebe. Im Laufe des nächsten Tages, er war noch auf Reise, kam es dazu, dass ich an der Höhe seines Einkommens zweifelte. Er sagte, er sei Financial accounter oder so. Da man in dieser Position schon mal bis zu 60.000 Euro im Jahr bekommt, kam es mir verdächtig vor, dass er meinte, er bräuchte vier Monate um 1000 Euro zu sparen. Er wurde wütend und sagte, dass er nicht lüge und dann meinte er, die Sache zu beenden. Von da an, hab ich nichts mehr von ihm gehört. Vorher hat es auch solche Art von Diskussionen, weil ich Beweise haben wollte, die seine Aussagen stützen. Ich will ja keinem Heiratsschwindler oder Beznesser hereinfallen.

Nachdem ich mein Konto auf muslima gelöscht habe, meldete ich mich erneut an und stellte fest, dass er wieder oder NOCH auf Suche nach Frauen ist.

Ich weiß, meine Gefühle verblenden mir die Sicht. Ich brauche Rat von nicht Involvierten.

Was haltet ihr von der Sache? Ist er ein Heiratsschwindler, der nur nach Europa will? Oder war er so sehr angepisst, dass ich ihm derart misstraute. Ich habe ihm sogar erklärt, warum ich misstrauisch bin. Hatte nämlich schlechte Erfahrungen gemacht.

Sollte ich mich bei ihm melden? Oder sollte ich warten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?