heiraten...Steuer, Kinder, Unterhalt, Schwanger. Was wie wo?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zu Frage 1: Die Steuerklasse richtet sich nach dem Einkommen des Einzelnen. Entweder beide 4 oder 3 und 5.

Zu Frage 2: Was soll denn bitte schön das Jugendamt machen, wenn Du mit dem Kind Deines zukünftigen Mannes nicht zurecht kommst? Kennst Du das Kind denn überhaupt nicht?

Zu Frage 3: Dein zukünftiger Mann ist nicht unterhaltspfllichtig für Dein Kind aus Deiner ersten Beziehung, sehr wohl natürlich für Euer gemeinsames Kind.

Zu Frage 4: Der Unterhalt hat nichts damit zu tun, dass Du jetzt auf Jobsuche gehst. Allerdings musst Du das beim Jobcenter angeben, Du bist ja nicht für alle Stellen vermittelbar.

Zu Frage 5: Wenn ein Verfahren momentan wegen Unterhaltspflicht läuft, bezieht sich das auf den Unterhalt von Deinem Kind oder für Dich selbst (weiß ich ja nicht). Die interessiert das nicht, ob Du jetzt von einem anderen Mann schwanger bist.

Zu Frage 6: Ihr habt dann ein Kind! Ich weiß jetzt nicht, was Du da wissen willst.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miasophia1990
24.06.2016, 11:45

Zu 2 sollte ich erwähnen das die Kindsmutter gegen mich schießt und dem Kind einredet es müsse nicht auf mich hören und beim letzten Umgang schrie sie dem Kind hinterher "Der musst du nicht tschüss sagen" als er gerade zum Auto zurück gerannt kam um sich nochmal zu verabschieden. Ich komm mit dem Kind zurecht ohne Probleme.
Zu 6. Was sich dadurch evtl ändert wenn das Kind da ist außer die Summe der Unterhaltszahlungen von z.b. 360€ auf weniger.

Danke für die Antwort

0
Kommentar von wurzlsepp668
24.06.2016, 11:45

zu Frage 3:

da das Kind aus der ersten Beziehung nicht bei der Fragestellerin lebt, dürfte die Fragestellerin unterhaltspflichtig gegenüber dem Vater sein ... (siehe auch hierzu Frage 5)

1
1. Welche Steuerklassen haben wir als Ehepaar nach der Eheschließung?
2. Wie sieht es mit den Kindern aus, könnte ich z.b. beim Jugendamt anrufen wenn die Umgänge mit dem Kind meines Mannes nicht funktionieren o.ä.(und umgekehrt)?

Wenn ihr beiden nicht gegen die Ex-Partner hetzt und mit euren Kindern einen verantwortungsvollen Umgang pflegt, ist schon viel gewonnen. 

3.Wie sieht es mit den Unterhalt beider Kinder aus? Wird mein Mann auch in die Pflicht genommen bei meinem Kind bzw auch umgekehrt?

Fur deine Kind aus deiner vorangegangenen Beziehung bist nur du unterhaltspflichtig. Allerhöchstens kann dein Selbstbehalt gekürzt werden durch den gemeinsamen Haushalt. Allerdings müsste dein Mann dann schon gut verdienen. Hier wird eh ein Mangelfall eintreten, da er als gerademal Ausgelernter nicht so viel verdienen wird, um für zwei Kinder den Mindestunterhalt zu leisten.

4.Wie wirkt sich die Schwangerschaft bei der Jobsuche und dem Unterhalt aus?

Du bist schwanger, nicht krank. Du kannst (und musst, da du ja arbeitssuchend gemeldet bist) bis 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin Bewerbungen schreiben bzw. arbeiten gehen. 

Danach dann Mutterschaftsgeld, Elterngeld, Kindergeld.

5.Ich hab derzeit ein Verfahren wegen der Unterhaltsvorschusskasse an der Backe - muss ich dem Gericht vorab sagen das ich Schwanger bin oder reicht das an dem Termin ende August?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Menge an Fragen, den “tollen“ Voraussetzungen und dem Wissensstand rate ich euch zu einer Beratungsstelle zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miasophia1990
24.06.2016, 11:41

Und wie würde man eine Finden? 

0
Kommentar von anaandmia
24.06.2016, 11:42

Wollte ich auch schreiben ! Bei solchen Vorrausetzungen..... Wie alt bist du überhaupt ? ..

0

So. Jetzt habe ich mich über einen Teil einer Antwort stark geärgert. Denn er ist für mich lebensfeindlich. Deshalb hier für Dich ein Link:

https://anwaltauskunft.de/magazin/beruf/angestellt/1129/schwanger-im-job-die-rechte-werdender-muetter/

Bezogen auf die Kindsmutter des einen Eurer Kinder: 

Lass sie ruhig schießen. Denn, wer versucht, auf dem Rücken von Kindern einen Machtkampf auszutragen,, der schießt sich selbst ins Knie. 

Sammle in Ruhe wenn möglich Beweise. Aber achte bitte darauf, dass Kind da heraus zu halten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von autmsen
24.06.2016, 17:11

Das Jugendamt ist, wie schon geschrieben, nicht für jede Antwort zuständig. Nutze also bitte die Suchfunktion des Browsers und finde entsprechende Gesetzestexte. Sind alle online. 

Jo. Macht sehr viel Sinn, sich hier einen handschriftlichen Notizsammler anzulegen. Handschriftlich deshalb, weil wir uns besser konzentrieren und sortieren können als wenn wir rein digital versuchen Informationen aufzunehmen. Zudem ist so ein Ordner auch da, wenn der Strom oder das Netz, Gerät ausfällt. 

http://www.dajeb.de/bwtel.htm

Hier sind noch einige Beratungsstellen die Ihr nutzen könnt. 

Ansonsten lese mal auf Wikipedia den Artikel zu Jugendamt. Er ist tatsächlich sehr informativ. Öffne bitte auch alle Links im Text. 

Lasse Dir verbindliche Aussagen von denen schriftlich geben und begründen. Ansonsten beachte: Menschen reden Viel wenn der Tag lang ist und sind überall unterschiedlich. Auch. Nicht der Titel macht den Menschen, sondern der Mensch füllt den Titel mit Inhalt. 

Unterhaltssachen sind reine Elternsachen. Steht schon da. Erziehungsfragen können durchaus von einem Elternteil auch delegiert werden. Aber noch mal: Es ist kein Thema welches vor dem Kind ausdiskutiert gehört. 

Patchwork, wie Ihr es anstrebt, ist durchaus ein großes Thema online. Mache Dich in Ruhe damit umfangreich vertraut. 

Beachte bitte: 

Auch Bosheit hat kurze Beine. :))))

0

Puh, bei euch ist ja so einiges im Argen. Du solltest dich auf jeden Fall an das Jugendamt wenden, nicht nur wegen der Umgänge, auch wegen der anderen offenen Probleme. Dir wird dort sicher weitergeholfen, evtl. bekommst du dort auch weitere Anlaufstellen genannt. 

Es wird nicht besser, wenn das neue Kind auf der Welt ist, sondern eher komplizierter. Holt euch kompetente Hilfe um euer Leben zu ordnen und fragt nicht das WWW :) 

Ich wünsche euch alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miasophia1990
24.06.2016, 11:48

Danke für die Antwort aber leider ist das Jugendamt hier etwas, naja wie nennt man das am Besten... Da erzählt dir der eine Mitarbeiter das, der nächste dann wieder andersrum usw - leider seit 20 Jahren so und unverändert. 

0

Vielleicht wäre ein Familienanwalt angebracht wer soll denn da durchblicken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei diesen Bedingungen die du hier aufzählst, solltest du dir einen Anwalt leisten, denn diese Materie ist sicher etwas komplizierter und nicht hier mit einer Antwort zu beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Steuerklassen 3 und 5 oder 4 und 4; aber wozu ist das in Deiner Situation relevant ?

2. Ja kannst Du, aber das ist doch nichts neues. Das ist doch immer möglich.

3. Nei, zur Unterhaltszahlung ist immer nur nder verpflichtet, der "Eltern" ist.

4. Als Schwangere wirst Du niemanden finden, der Dir einen Job gibt. Aber das ist doch klar, oder ? Auf den Unterhalt hat das nur insofern Einfluß, daß der Bedarf des "neuen" Kindes bei der Fetslegung berücksichtigt wird.

5. Du mußt nicht, aber es wäre doch Vorteilhaft für Dich, wenn Du es sagen würdest.

6. Theoretisch ???  Praktisch sieht es so aus wie in 4 beschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miasophia1990
24.06.2016, 11:49

Danke für die Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?