Heiraten, Wohnung , Studium

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wer studiert ist nicht arbeitslos, sondern in einer Ausbildung. Ihr bekommt ggf. Ausbildungsförderung ("BAföG"), max. 670 EUR pro Nase (abhängig von eurem eigenen Vermögen und dem Einkommen eurer Eltern). Die Hälfte des erhaltenen Fördergeldes (jedoch nicht mehr als 10.000 EUR/Kopf) müsst ihr, sobald ihr verdient, zurückzahlen/abstottern.

Wenn ihr heiratet seid ihr allerdings gegenseitig unterhaltspflichtig, d.h. die Ausbildungsförderung wird im Zweifel eher noch weiter gekürzt (sobald einer von euch nen gutbezahlten Job findet).

Um es auf den Punkt zu bringen: Eine Heirat ist nur bei Partnern mir regulärem Einkommen ein (z.B.) Steuervorteil. Man spart diverse Kosten, die sonst doppelt anfallen, hat höhere Freibeträge usw. Wer sich aber vom Staat durchfüttern lässt bleibt besser unverheiratet - weil sonst nämlich der Staat das gespaarte Geld erst gar nicht auszahlt. Unter dem Strich eher ein Nachteil.

1

Als Student bekommst du BaFög oder Unterhalt von den Eltern, den du notfalls auch einklagen kannst. Das Arbeitsamt gibt dir nichts, du bist nicht arbeitslos. Möglicherweise kannst du Wohngeld bekommen, das hängt vom Einkommen und deiner Wohnung ab. Das Einziehen in eine Wohnung hängt nur mittelbar vom Einkommen ab. Die Frage ist, ob du dem Vermieter genügend Sicherheiten (Kaution) bieten kannst und ob dir von den 800€ genügend Geld zum Leben bleibt. Allerdings ist der Höchstsatz beim BaFög erheblich höher als 400€, was deine Rechnung ein wenig freudiger macht
Heiraten kannst du selbstverständlich, kostet ~50€ beim Standesamt. Das ist allein deshalb schlau, weil ihr euch dann ab 25Jahren selber familienversichern könnt, wodurch ihr nur die halbe Krankenversicherung zahlt. Sofern ihr noch Studenten seid.

MfG Willi Max, Kiel

Sobald aber der Partner Selbstverdiener wird (Studium abgeschlossen) wird sein Verdienst auf das BAföG des noch studierenden Partners angerechnet. Das kostet in Summe viel mehr, als man bei der Versicherung spart. Und als Student ist man erstmal eh noch bei den Eltern familienversichert.

0
@ArchEnema

Ab 25 Jahren bist du eben nicht mehr bei den Eltern familienversichert. Und auch nicht notwendigerweise vorher, z.B. wenn die Eltern privatversichert sind. Der Verdienst wird meines Wissens nach nicht voll angerechnet.

0
@Egen1337

Als Student darfst du grundsätzlich einen Minijob ausüben (450€) oder auch eine "kurzfristige Beschäftigung", bei der du maximal 50 Tage im Jahr arbeiten kannst aber das Entgelt wurscht ist. Inwiefern sich das mit deinem BaFög-Anspruch verträgt kann ich dir leider nicht sagen. Außerdem gibt es Einschränkungen bezüglich der Arbeitszeiten, da kann dir deine Uni Auskunft erteilen.

0
@MaxWilli

Natürlich nicht voll. Nur das, was "über" ist. Bis 25 sind's ja noch ein paar Jährchen. Krankenversicherung für Studenten kostet ca. 65 EUR/Monat - könnte schlimmer sein.

0
@Egen1337

Man darf im Jahr 4.880 EUR zum BAföG hinzuverdienen. Also ca. 400 EUR/Monat. Was über den 4.880 EUR liegt wird vom BAföG abgezogen, kann man sich also sparen. Nagelt mich nicht auf die genauen Zahlen fest, die werden immer mal angehoben...

1

Ihr solltet Euer Leben nicht mit Hartz IV planen. Und ihr solltet erst eine Familie gründen, wenn ihr euch das aus eigener Kraft leisten könnt. Eine Heirat in Eurem Alter ist eh viel zu früh. Man kann auch zusammen bleiben, ohne gleich zu heiraten.

S. Kultur und Tradition sagt was anderes.

0
@Egen1337

Ich verstehe den Kommentar nicht. Es ist heutzutage keineswegs üblich, so früh zu heiraten. Ihr lebt und studiert in Deutschland, nicht in Saudi Arabien. Ihr seid erwachsen und könnt zusammenziehen und studieren, wo ihr wollt.

1
@Wincarloc

Das ist leicht zu sagen . Leider ist es nich so ..wenn wir zusammen einziehen ohne zu heiraten würden meine Eltern mich abstoßen. Ich weiss nicht was ich machen soll, das einzige was ich weiss ist ,dass ich ihn nicht verlieren möchte und unsere2 jährige Beziehung nicht aufgebe.

0
@Egen1337

Und wie wäre es, wenn ihr jeder ein Zimmer im Studentenheim oder in einer größeren WG nehmt? Dann können deine Eltern Euch keine "wilde Ehe" vorwerfen und ihr seid trotzdem nah beieinander.

1
@Wincarloc

Leider... Fur ihn ist alles viel leichter. Aber ich als Mädchen unter 3 Brüder habe gar keine Chance. .

0
@Egen1337

Oh je. Sei gedrückt. Ich hoffe, ihr findet eine Lösung ohne gleich Heiraten zu müssen. Ich finde meine Idee mit den getrennten Zimmern, die nah beieinander liegen, eigentlich nicht schlecht. Und am besten geht ihr zum Studieren in eine etwas entferntere Stadt, so dass ihr etwas Abstand zum Elternhaus habt. 200-300 km Entfernung wären ideal. Dann kann man sich noch gut besuchen, wird aber nicht mehr so kontrolliert.

1

Interessant wäre, zu erfahren, wo die Altersgrenze für Heiraten liegt.

0
@MaxWilli

Auch dieser Kommentar ist mir unverständlich. Wieso Altersgrenze?? Heiraten sollte man erst, wenn man auf eigenen Füßen stehen kann und eine gewisse geistige Reife erworben hat. Mit 21 Jahren und ohne Ausbildung wäre Heiraten ein Schnellschuss.

0
@Wincarloc

Nur ist dies lediglich Ihre persönliche Meinung, keine Tatsache. Sie sagen "Eine Heirat in Eurem Alter ist eh viel zu früh." und ich frage, in welchem Alter das Heiraten angemessen ist. Es existieren völlig unterschiedliche Vorstellungen davon, wie das Leben vor, während und nach der Ehe auszusehen hat. Daher sind solche Allgemeinplätze wenig hilfreich.

0
@MaxWilli

Es ist kein Allgemeinplatz, sondern Lebenserfahrung, wenn ich einem sehr jungen Paar rate, nicht gleich zu Heiraten. Heiraten macht man nicht so mal eben. So junge Menschen haben noch große Entwicklungsschritte vor sich, die in den meisten Fällen nicht parallel verlaufen. Mit einer so frühen Bindung schafft man sich den Kummer von morgen. Und sollte die Verbindung auch in 4-5 Jahren noch Bestand haben, können die beiden immer noch heiraten.

0

man sollte eine Familie gründen, wenn man es sich finanziell auch leisten kann. Das ist bei euch nicht der Fall. Also solltet ihr warten, bis ihr selber genug Geld verdient. Warum sollte der Steuerzahler für eure voreiligen Familienpläne bezahlen?

Wozu sollte denn das Jobcenter helfen, nur weil ihr beide Lust habt, eine Familie zu gründen, euch dies aber tatsächlich noch gar nicht leisten könnt? Nein, da wird nichts draus. Eure Eltern sind für euch unterhaltspflichtig, bis ihr eure Ausbildung beendet habt. Wartet mit der (übereilten) Hochzeit, bis ihr ausgelernt habt. Vater Staat zahlt euch nichts!

Unsere eltern sind gegen unsere Beziehung. Wir haben total viel stress . Wir haben auch vor kurzem uns einen teilzeitjob gefunden und arbeiten auch. Es sind so viele sachen in letzter zeit passiert dass wir auch angst um unsere zukunft haben.

0
@Egen1337

ihr habt Angst vor eurer Zukunft, und deshalb wollt ihr schnell Heiraten? Was ist das für eine Logik?

1
@karin6000

Mein freund ist vollig aussem konzept, er hat gar kein kopf mehr fur seine uni. Wir werden jeden tag mit den problemem konfrontiert. . haben keine lust mehr auf den ganzen stress und wollen einfach weg...

0

Ihr habt kein Geld für eine Hochzeit, das wird nichts.

Was möchtest Du wissen?