Heiraten mit türkischem Ausweiß?!

3 Antworten

Wenn du eine Daueraufenthaltserlaubnis (unbefristet) hast, dann sollte es kein Problem sein. Geburtsurkunde (deutsche Überstzung beglaubigt), Meldebescheinigung brauchst du aber auf jeden Fall.

3

Ja habe natürlich den unbefristeten Aufenthalt. Habe auch noch eine Meldebescheinigung aber der ist von dem Umzug noch?! Muss ich mir einen neuen holen wohne schon seit 5jahre hier

0
20
@Yaso01

Ich denke ja, weil in der Meldebescheinigung auch dein Familienstand (ledig) steht. So war es zumindest vor ein paar Jahren noch. Ansonsten würde ich sagen, du brauchst die Papiere die das Standesamt verlangt.

Lies mal hier: http://www.ratgeber-hochzeit.de/doku.htm

0
1

Ich habe ine Frage habe Türkischen pass hier aufgewachsen und geboren möchte in der Türkei heiraten mit einem Türken habe ehefahigkeitsbescheinigung von Deutschland international und Geburtsurkunde international und melde Bestätigung bitte hilft mir muss ich trotzdem zum Türkischen konsolat in Hamburg und eine Ehefahigkeitsbescheinigung holen????

0

Du brauchst: Abstammungsurkunde vom Standesamt des Ortes, wo Du geboren bist, Pass, Aufenthaltsbescheinigung der Meldebehörde.

Merhaba. Das wird nicht viel anderes an Papieren erfordern, wie wenn Sie deutschen Perso hätten, da hier geboren und hier gelebt. Somit bekommen Sie die Papiere, die erforderlich sind, von hiesigen Ämtern. Nicht, daß fremdländische Ämter schlechter sind (Sind deutsche Ämter denn gut? :/)., aber da kann es rein durch die Ferne dann schwieriger werden Unterlagen zu besorgen (Geburtsurkunde zB). Ist einfach erhöhter Besorgungsaufwand. In meiner Familie war das so, da mußten dann halt Unterlagen aus dem Ausland beschafft werde, allerdings war da eben der Geburtsort nicht hier.

Muss es eine beeidigte Kopie für das Standesamt sein?

mein Verlobter und ich leben in Berlin. Wir haben vor zu Heiraten.Dies gestaltet sich in Deutschland jedoch schwieriger, als wir gedacht haben. Mein Verlobter ist in Deutschland geboren, hat durch seine Eltern jedoch bis zu seinem 16. Lebensjahr die türkische Staatsbürgerschaft gehabt. Er ist seit nun mehr als 17 Jahren also deutscher Staatsbürger, ist in Deutschland geboren und hat sogar Germanistik studiert.

Nun verlangen die Standesämter in Deutschland Formulare vom türkischen Konsulat die wir von einem vereidigten Dolmetscher übersetzen und beglaubigen lassen müssen. Desweiteren verlangt das Standesamt die Einbürgerungsurkunde. Die Einbürgerungsurkunde ist nach Aussage seiner Mutter leider auch nicht mehr in ihrem Besitz. Diese scheint beim Umzug abhanden gekommen zu sein und es wird ja immer nur 1 Dokument ausgestellt. Das Einbürgerungsamt der Einbürgerungsstadt hat meinem Verlobten eine beglaubigte Kopie der Einbürgerung geschickt, jedoch ohne Kopie aus dem Register. Nur einen kurz Zweizeiler mit Stempel.

Das wird nun weiterhin alles verlangt und wir können einfach keinen Termin machen, um den Bund der Ehe zu schließen. Mein Verlobter weist keinerlei Auffälligkeiten auf, weshalb das Standesamt es rechtfertigen könnte diese ganzen Unterlagen zu verlangen. Das ist für uns ziemlich ärgerlich. Es kostet immens viel Zeit, Nerven und natürlich auch Geld.

Nun müssen wir das "nüfüs kayit örneği" Dokument vom türkischen in's deutsche übersetzen lassen. Beim Standesamt meinte die Frau, wir müssten einen Dolmetscher von der Stadt dafür beauftragen. Als wir jemanden von der Stadt angeschrieben habe, meinte er man könnte auch Dolmetscher kontaktieren, der nicht direkt bei der Stadt arbeitet.

Meine Frage nun: Geht das? Kann man einfach einen Dolmetscher das Dokument übersetzen lassen? Oder MUSS es jemand von der Stadt sein?!

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?