Heiraten in der Renaissance?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wie wurde die Eheschließung in der Renaissance (speziell in Italien um das Jahr 1500 herum) praktiziert?

Dir würde wahrscheinlich am meisten auffallen, dass die Braut kein weißes Kleid trug, sondern ein rotes.

Wer durfte zu dieser Zeit Paare trauen?

Ein Priester

Gab es damals schon Eheringe und wenn ja, an welcher Hand wurden diese getragen?

Eheringe gab es seit der Antike. Sie wurden am linken Ringfinger getragen. Das Zeichen der verheirateten Fau war aber die Haube. Wir sagen ja heute noch, das jemand 'unter die Haube' kommt.

Welche Kleidung wurde zu einem solchen Anlass getragen?

Die schönste, die im jeweiligen Haushalt zu finden war.

Wie wurde es gehandhabt, wenn ein Mann aus reichen Verhältnissen aus Mitleid eine junge Frau heiraten möchte, die ihr Leben auf der Straße
verbracht hat und somit mittellos ist?

Die erste Ehe wurde damals von der Familie arrangiert. Deshalb ist so etwas SEHR selten vorgekommen und wurde als Abnormität angesehen. Wenn überhaupt kam es eher dazu, wenn die erste Frau gestorben war und der Witwer eine neue suchte.

So eine Frau hatte es aber nicht einfach, da sie von vielen nicht als ebenbürtig angesehen wurde und schnell in den Ruf der Hexerei geriet.

Öfter ist es aber vorgekommen, dass ein Handwerksgeselle die Witwe eines Meisters heiratete.

Wie wurde gefeiert? Wurde überhaupt groß gefeiert?

Mit allem, was Küche und Keller hergab, oft sogar mehrere Tage lang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?