Heiraten in der kirche oder moschee?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ach Baby wir heiraten in der Kirche😋🙊💘

na gut liebe dich mein Schatz 💘😯❤️

0

Ich dich auch 😌💘

0

Die einzig gültige Ehe ist die standesamtliche. Ob ihr euch zusätzlich einer religiösen Zeremonie unterzieht, bleibt euch überlassen. Welcher, hängt von eurem Glauben ab.

Wisst ihr denn nicht, woran ihr glaubt?

Ist beides nicht möglich? Wenn ihr beide gläubig seid, würde ich es so machen. 

Oder ihr verzichtet auf beides und organisiert eine eigene Zeremonie. :) 

heiraten is kompliziert 😂🤦

0

Sowohl die Christliche Kirche als auch der Islam sind Patriarchische Gemeinden. Die Religion des Mannes zählt also. Die Frau hat sich der Religion zu fügen, wenn sie nicht sogar konvertieren muß. Frauenfeindlich.

Also Ist die Heirat dort, wo der Mann seinen Glauben hat.

Solltet ihr Konfessionslos sein, reicht auch eine Standesamtliche Heirat.

tut mir leid,was heisst "Konfessionslos" xD?

0
@DieYolo

Ohne Glaubensbekenntnis, Religionslos, Ungläubig, Heide, Atheist....

0
@DieYolo

Zitat: "was heisst "Konfessionslos"?

"Konfessionslos" heißt, dass man in keiner christlichen Kirche eingetragenes Mitglied ist. Das heißt noch lange nicht, dass man nicht an Gott glaubt, oder dass man nicht auf der Suche ist ...

1

Zitat: "Sowohl die Christliche Kirche als auch der Islam sind Patriarchische Gemeinden. Die Religion des Mannes zählt also. Die Frau hat sich der Religion zu fügen, wenn sie nicht sogar konvertieren muß. Frauenfeindlich.
Also Ist die Heirat dort, wo der Mann seinen Glauben hat."

Das ist für das moderne Christentum nicht richtig. Zwischen Katholiken und Protestanten gibt es zum Beispiel die ökumenische Trauung.

In meiner sehr konfessionsgemischten Familie wird das religiöse Leben wie folgt gehandhabt: Die Kinder werden in der Kirche des religiös aktiveren Ehepartners getauft, der auch die religiöse Erziehung übernimmt. Respekt vor der Konfession des anderen Ehepartners sowie eine ökumenische Grundhaltung sind selbstverständlich. Unabhängig davon geht man bei einem Wohnungswechsel zu derjenigen christlichen Gemeinde in der Umgebung, wo man sich am wohlsten fühlt. Im Urlaub zur nächsten Kirche, gleich, welcher Konfession. Der liebe Gott ist ja immer derselbe :-)) 

Alles unabhängig vom Geschlecht des religiös aktiveren Partners. Gleichberechtigt, was sonst?

0

Ich fürchte, dass Ihre Aussage bezüglich der "Christliche[n] Kirche[n]" als "Patriarchische Gemeinden" jeglicher Grundlage entbehren. Was meinen Sie denn genau damit? Geben Sie doch bitte ein veranschaulichendes Beispiel, der dieser drastischen Aussage gerecht wird. Meinen Sie z.B., dass bei einem Ehepaar, bei dem der Mann einer christlichen Kirche oder kirchlichen Gemeinschaft angehört, die Frau hingegen nicht, ein Tauf- bzw. Konversionszwang auf jene vonseiten der entsprechenden Kirche oder christlichen Gemeinschaft ausgeübt wird? Wie soll das Ihrer Meinung nach funktionieren - auch bezüglich der Eheschließung, wie Sie postulieren?    

0

In der Mosche heiraten? Ist bei Türken z.B. eher selten. Da kommt eher ein Imam nach Hause und betet mit euch für eine halbe Stunde. Bei religiösen Familien kann es sein, dass in der Mosche geheiratet wird mit getrennter Gesellschaft. Aber dann kommt auch eine Hochzeit in der Kirche nicht mehr in Frage. 

Was nach dem Standesamt passiert ist allein eure Entscheidung.

ahh oke also könnte man direkt nach dem standesamt zur feier gehen und das mit der kirche überspringen?

0
@DieYolo

@DieYolo: Was sind denn das für Fragen? Du willst heiraten und weisst nichtmal, was eine Ehe ist?

1

Ich glaube das du als Moslem nicht so einfach kirchlich heiraten kannst. Ich gehe davon aus das deine Freundin katholisch ist? Da es ist nochmal eine Nummer extremer. Erwarte jedenfalls dass die dich zum Christentum überreden wollen.

sie is eine "halb muslimin" irgendwie so

0

Hmmm 😂

0

Geheiratet wird auf dem Standesamt.

Alles andere ist nur Folklore oder Rollenspiel mit Kostümen.

Für eine rechtlich gültige Ehe muss standesamtlich geheiratet werden.

Das reicht !.

Alles andere ist optional machbar, aber keinesfalls ein "Muss"

Nach dem, was du hier mitteilst, würde ich euch von jeder religiösen Heirat abraten. Erkennt erst einmal, dass ihr religiös eigentlich nirgendwohin gehört "oder so".

Die Erkenntnis eines Mangels ist oft der Ausgangspunkt für eine heilsame Auseinandersetzung.

Ich rate generell jeder Frau ab, einen religiös gebundenen Mann (sei es Moslem oder Christ) zu heiraten, bei dem die Unterordnung der Frau unter den Mann zu seinen persönlichen Glaubensgrundsätzen gehört.

war eine ganz normale frage "Klugscheisser" mimimimi sowas kann man auch höflich sagen..

0

Naja wenn ihr beide strenge Muslime seid dann in der Moschee. Aber ansonsten gibt es viele moslems die nicht in der Moschee heiraten sondern in einem Saal.

Macht doch beides. Wer sollte euch daran hindern?

Wie wäre es mit buddhistisch, dort wären beide Wege möglich.

"Die Yolo" überlegt also ihre Freundin zu heiraten. So weit, so gut. In einer Moschee???

naja..sagen wir es mal so.. wir diskutuerten darüber und sie meinte "mir is es egal würde lieber kirche"

0
@DieYolo

Ich wundere mich über deinen Nick. Der sagt nämlich durch den Artikel, du bist weiblich.

0

naja😂

0
@DieYolo

Naja was? 

Das ginge vielleicht in der von Muslimen hart bekämpften "Ibn-Rushd-Goethe-Moschee", aber in keiner anderen.

0

ich bin männlich 😂

0
@DieYolo

OK, darauf wäre ich jetzt nicht gekommen.

Ist im Prinzip auch alles wurscht. Wenn eine Ehe rechtliche Gültigkeit besitzen soll, dann müsst ihr zum Standesamt. Der Rest ist freiwillig.

0

😂😂

0

Was möchtest Du wissen?