Heirat in USA Amerika trotz noch nicht geschiedener Ehe in Deutschland

8 Antworten

Sie muss bei der Beantragung von K-3 = Ehegattenvisum) im Konsulat sowohl Heiratsurkunde als auch Scheidungsurkunde vorlegen. Spätestens dann wird klar, dass sie Bigamistin ist, und damit ist ihr Antrag hinfällig.

Sie soll die Ehe in den USA annullieren lassen und dann K-1 beantragen (= Verlobtenvisum) und nach Erteilung von K-1 in den US anoch einmal heiraten. K-1 kann sie m.W. schon beantragen, während das Scheidungsverfahren noch läuft. Bis zum Interviewtermin muss sie aber geschieden sein.

.

Ich kann im übrigen nicht nachvollziehen, wie man "versehentlich" heiratet bzw. "vergisst", dass man noch nicht geschieden ist. Bei Erwerb der Marriage License hat sie sagen müssen, dass sie ledig ist. Und wenn sie das da "vergessen" hat, dann hätte es ihr zumindest auf dem Weg zur "Wedding Chapel" wieder einfallen müssen. Ich stimme dem Poster zu, der sagt, sie hat bewusst eine Straftat begangen. Sie soll die Ehe asap als "im Suff passiert" annullieren lassen.

Die in Amerika geschlossene Ehe ist nicht rechtskräftig geschlossen und wir annuliert, eine Aufenthaltsgenehmigung wirst Du nicht bekommen, denn das amerikanische Konsulat hier in Deutschland gleicht deine Daten im Austausch mit Deutschland ab, also nichts mit ausreisen bevor Deine Ehe nicht rechtskräftig geschieden ist.

Was möchtest Du wissen?