Heimtrainer oder Ergometer?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Weder noch lohnt sich. Du wirst nach sehr kurzer Zeit feststellen, dass das Strampeln im Wohnzimmer stinklangweilig ist und keinen Spaß macht. Kein Spaß bedeutet: Du nutzt es nicht mehr. Ist bei allen so, die ich kenne und die ein solches Gerät "rumstehen" haben.
Mit dem Wissen im Hinterkopf gehst Du nun los und kaufst Dir für um die 400 bis 500 Euro ein halbwegs ordentliches Fahrrad. Federung und so ein Schnick-Schnack lässt Du weg. Zusätzlich kaufst Du Dir von Tacs eine Trainingsrolle um die 90 Euro. Z.B. http://www.amazon.de/Trainingsrolle-Tacx-Ecotrack-T-1025-Standard/dp/B000KB2UEI
Darauf kannst Du das Rad stellen und in der Wohnung fahren. Ist genauso langweilig wie ein Heimtrainer oder Ergometer, Du nutzt es genauso selten, hast aber den charmanten Vorteil, stattdessen mit dem Rad nach draußen zu können! Und das macht dann wirklich Spaß und wird genutzt!

Die Aussage von filmfacts klingt sehr negativ und absolut unmotivierend, obwohl er da nicht ganz unrecht hat. Ich nutze meinen schon, wenn ich mal nicht ins Studio komme, um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen. Aber du solltest schon ein gutes und vorallem leises Gerät anschaffen, dann kannst du dich mit Fernsehen und lesen ablenken. Hier ist noch ein besserer Link, wo du vielleicht das passende findest: http://www.cardiofitness.de/19/Heimtrainer.htm

Naja, unmotivierend? Realistisch! Und die Lösung steht doch in meiner Antwort: mit dem gekauften Rad ab nach draußen! Das macht Spaß.

0

Was möchtest Du wissen?