Heimliche Fernbeziehung - welchen Rat würdet ihr mir geben?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dein Freund hat doch schon entschieden!

Wenn du möchtest kannst du ihm nachlaufen aber erwarte keine Besserung in seinem Verhalten.

Worüber möchtest du mit deinen Eltern reden, über einen vermeintlichen Freund, der sich einen Scheiss gekümmert hat, als du ihn am nötigen gebraucht hast?

Was glaubst du, wie sich ein solcher Mensch ( egal aus welchem Land und mit welcher Religion) in einer Partnerschaft verhält?

Vergiss ihn und nehme es als Lebenserfahrung. Der nächste Freund / Mann ( egal aus welchem Land und mit welcher Religion)  ist eventuell der richtige, dieser Typ ist es nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von just2knowit
10.07.2017, 21:14

Genau so denke ich auch! Aber leider sind da extrem viele Gefühle im Spiel, dass ich mich überhaupt nicht mehr auskenne. Er gibt mir für alles die Schuld und behandelt mich seit langem wie nichts. Wenn ich dann darüber nachdenke, dass ich ihn immer verheimlicht habe, kommt mir der Gefanke, dass das von ihm alles legitim sei und er vielleicht recht haben könnte. Und dieser Teufelskreis macht mich fertig.

0
Kommentar von just2knowit
10.07.2017, 21:38

Du hast absolut recht. Sein Gegenargument ist dann immer "würdest du mich aufrichtig lieben, würdest du deinem Eltern von mir erzählen."

Aber ich weiß, dass ich ihn liebe, aber ich kann mir keinen Streit mit meinen Eltern in dieser schwierigen Zeit auch noch erlauben. Ich habe einfach so Angst davor.
Mich von heute auf morgen ins kalte Wasser zu schmeißen, finde ich nicht okay, zudem er mir auch versprochen hat, er würde auf mich warten bis ich mit der Uni fertig bin. Und jetzt macht er es einfach auf so eine miese Art, von heute auf morgen ..

0

Eigentlich löst sich dein Problem gerade von selbst, denn dadurch, dass du nicht zu deinem Freund stehst, sieht er auch nicht mehr ein, dass er für dich da sein soll.

Mach reinen Tisch! Entweder mit deinen Eltern oder mit deinem Freund. Wobei es für letzteres schon zu spät sein kann.

Wenn du mit 21 Jahren dir von deinen Eltern noch sagen lassen musst, was du tun darfst und was du zu unterlassen hast, finde ich das übrigens auch keine gute Beziehung und du solltest dich in dieser Hinsicht schleunigst emanzipieren und auf eigene Füße stellen.

Deine Eltern müssen deinen Freund nicht mögen, aber sie dürfen doch ihre Tochter nicht hassen! Was für Eltern sind denn das? Katholische Taliban oder Adventisten-Mudschaheddin?

Werde erwachsen, dann kannst du auch lieben, wen du willst. Und lass dir weder von deinen Eltern noch von deinem Freund vorschreiben, was du zu glauben hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich muss zugeben dass ich mal sowas Ähnliches hatte (heimlich Fernbeziehung) und ich kann dir nur raten: Entscheide dich, sobald wie möglich. Entweder du sagst es und gehst offen damit um, oder du lässt es ganz sein.

Dieses Verheimlichen ist wirklich nicht gut, das kann ich dir aus Erfahrung sagen. Es bringt einem keine Freude, es macht alles kompliziert, man fängt an zu lügen und sich zu verschließen, man fühlt sich schlecht - lass es, wirklich. Auch wenn du jetzt denken magst "ich kann das aber nicht" - doch, du kannst es.

Glaub mir man malt sich so viele Sachen falsch aus bei so einer Art der Beziehung und es ist sowas von schädlich, langfristig Leute anzulügen und etwas geheim zu halten... Es bringt keinem was, und dir am wenigsten.

Ich kann verstehen dass er wütend ist. Ob er deswegen so reagieren muss - fraglich. Ich kenne ihn nicht und kann dir keine Einschätzung was besser ist (es sagen oder es beenden), aber alles ist besser als so weiterzumachen.

Und nicht verzweifeln. Du siehst es gibt Auswege. Du musst nur den Mut zu einer Entscheidung finden.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ganz ruhig. Deine Situation ist wirklich nicht schön, du stehst zwischen den Stühlen. Jedoch, wenn ich ehrlich bin, was dein Freund da abzieht geht gar nicht. Man sollte jemanden so emotional nicht erpressen... Überleg dir genau ob das richtig ist, wenn du im späterem Leben wieder vor solchen Entscheidungen stehst, spielt er dann wieder so welche Spiele? 
Das erstmal zu deinem Freund.
Da ich deine genaue Beziehung mit deinen Eltern nicht weiß, werde ich einfach meine Sicht so beschreiben wie es ''normal'' ist.
Als Eltern liebt man sein Kind über alles, sicher würden sie wahrscheinlich erstmal enttäuscht oder wütend sein. Dennoch solltest du mit ihnen darüber reden. Man kann über alles reden und wenn.. du bist 21 Jahre alt. Es wäre sicher kein Problem von zu Hause auszuziehen, denk mal darüber nach.^^ Überlege was dich wirklich glücklich machen würde.

Du schaffst das, LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pass auf: du bist momentan an einem Punkt der dich in keinster Weise voran bringt. Du musst aus der Opferrolle raus und Verantwortung für deine Situation übernehmen. Achtung - mit Verantwortung meine ich nicht die Schuld für irgendetwas auf dich zu nehmen. Für Gefühle gibt es niemals einen schuldigen.

Was ich damit meine ist das du aktiv in's handeln kommen musst. So wie es für mich aussieht hast du einen geringen Selbstwert & suchst deshalb Aufmerksamkeit von jm. der dich vielleicht gar nicht braucht. Lass diesen Jungen gehen. Eine derartige Fernbeziehungen unter einem solchen Druck halte ich für schwierig. 

Ganz wichtig für dich ist das du ein gesundes Selbstbewusstsein zu dir und deiner Person aufbaust. Zu deinen Eltern: wenn das wie du es erzählt, wirklich der Fall sein sollte, dann würde ich (persönlich Meinung) mich von meinen Eltern abkapseln (das soll für dich jetzt keine Empfehlung sein - du musst selber entscheiden ob deine Eltern dir gut tun oder nicht).

Fakt ist jedoch das du dich nicht weiter in der Opferrolle suhlen solltest. Das macht dich depressiv und zieht dich weiter runter. Mein Vorschlag: baue Selbstvertrauen auf, übernimm die Verantwortung für dein Leben & fange aktiv an etwas zu verändern und einen gesunden sozialen Zirkel um dich herum aufzubauen.

.. und  noch was. Du bist mit diesem Problem nicht allein. Es gibt mehr Personen als du denkst die ein solches Problem haben. Das wichtigste das du nie vergessen darfst: du bist gut genug. Egal was andere sagen. Egal was du dir selbst sagst weil du es glaubst. Denk positiv über dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestimmt gibt es Gruppen, welche selbst von Krankheiten betroffen sind. Hier findest du Gleichgesinnte.
Ich bin mir nicht sicher, ob er es ernst mit dir meint. Es ist nicht fair und vor allen Dingen nicht reif (!) dich so unter Druck zu setzen, gar zu erpressen mit bestimmten Folgen. 

Es sind immer noch deine Eltern, mit Gegenverständnis kommst du weiter. "Ich weiß wie ihr zu dem Thema steht, ich habe einfach Die Gefühle entwickelt..." Du kannst dich der Konfrontation/Kommunikation stellen und sagen worüber zu Bescheid weißt. Es eskaliert mehr, wenn sich die Eltern wiederholen. Komme mit neuen Infos, versuche dass ein sensibles Gespräch entsteht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag es deinen Eltern, oder fass dir ein Herz und beende die Beziehung, wenn es dir mit der Beziehung anscheinend schlecht geht dann findest du bestimmt jemanden der besser passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Personen die sich ändern müssen sind definitiv deine Eltern. Du und dein Freund liebt euch seit 3 Jahren, es ist klar dass er will, dass du deinen Eltern von euch erzählst. Rede mit deinen Eltern, und wenn sie dich nicht wollen nur weil du winen Moslem liebst... Dann könnte ich das nicht verstehen. Auche dir vielleicht von nicht islamophoben Verwandten/ Bekannten Hilfe, die deinen Eltern auch zeigen können dass Moslems genau so gute Menschen sind wie Christen. Viel Glück weiterhin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Deiner Frage kommen mir gleich ein Haufen Fragen, die Du zuallererst einmal abklären solltest:

Hat er es seinen Eltern gesagt, und was sagen die dazu?

Du schreibst, er ist Moslem - wie moslemisch ist er? Nimmt er seine Religion ernst? Soweit ich weiss, muss man bei Moslems immer damit rechnen, dass sie ihre Religion plötzlich einmal ernst nehmen, auch wenn sie zuerst einmal sagen, ihnen ist die Religion egal.

Hast du mal den Koran gelesen? Bist du mit allem einverstanden, was dort drin steht?

Offenbar hat er sowieso kein grosses Interesse mehr an Dir und so ist es am besten, du brichst die Beziehung ab. Damit ist es auch nicht nötig, es deinen Eltern zu sagen.

Viel Glück!

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von just2knowit
10.07.2017, 22:21

Er hat es seinen Eltern gesagt. Sie sind einverstanden. Meine Eltern sagen genau dasselbe wie du, dass Moslems irgendwann ihre Religion ernst nehmen obwohl es ihnen egal ist. Und mein Freund meinte immer, dass er gar nicht religiös ist, aber das könnte sich vielleicht irgendwann mal ändern wie du sagst.

Ich hab den Koran nicht gelesen. Ich würde im Leben niemals meine Religion wechseln. Ich bin christlich aufgewachsen. Das hab ich ihm auch so gesagt und er hat das vollkommen verstanden.

1
Kommentar von just2knowit
10.07.2017, 22:29

Und danke dir für deinen Tipp :) ich werde das auch so machen, er hat mich viel zu oft enttäuscht.

0

Was möchtest Du wissen?