Heimlich online bestellen ohne Eltern?

8 Antworten

Die einzige Möglichkeit, die mir in den Sinn kommt ist ein direktes Treffen mit dem Verkäufer. Auf Ebay wird das mit der "Direktabholung" beschrieben.
Bei Amazon gibt es sowas soweit ich weiß nicht. Der Verkäufer ist in dem Sinne ja selten eine Privatperson. Da bräuchtest du dann Paypal Etc. was aber mit einem Konto verbunden ist.

Die einzige Möglichkeit, wäre wohl eine andere Person, welche für dich bestellt und du ihr dann das Geld gibst.

Nur um das nochmal nachzuschieben. Grundsätzlich solltest du trotzdem deine Eltern fragen. Vielleicht sagen Sie nicht nein. ^^

Lieferung in die Postfiliale. Für die Packstation brauchst du eine Karte, für die du dich erst anmelden musst und die dir zugeschickt wird.

Bezahlen kannst du mit Amazon-Gutscheinen, die es in vielen Geschäften (Supermarkt, Tankstelle etc.) zu kaufen gibt.

  1. Minderjährige dürfen bei Amazon nur zusammen mit ihren Eltern bestellen
  2. Die Registrierung für Packstationen ist ab 18J
  3. Auch wenn mit Gutschein-Guthaben bezahlt wird, muss Bankkonto oder Kreditkarte eingegeben werden. Das ist eine Sicherheitsmaßnahme von Amazon zur Identifizierung des Kunden und um Minderjährige abzuschrecken.
  4. Wenn Gutschein-Guthaben im Amazon-Account eingelöst wurde und dann die Bestellung nicht funktioniert (wegen AGB-Verstoß oder fehlendem Bankkonto/Kreditkarte), dann bekommt man das eingelöste Guthaben nicht wieder raus aus dem Account.

DHL Packstation ist erst ab 18. Überhaupt können deine Eltern den Kauf rückgängig machen, wenn sie es doch herausfinden sollten.

Was ist eigentlich so schwierig daran zu akzeptieren !, dass die Nutzung von Amazon gemäß deren AGB erst ab 18 ! zulässig ist.

Als Neukunde wirst Du keine Lieferung gegen Rechnung bekommen, und Sendung per Nachnahme geht nur über die Wohnadresse.

Wer achtet denn bitte genau auf die AGB? Ich sehe kein Problem darin, mit 17 was auf Amazon zu bestellen. Ist man etwa mit 18 verantwortungsvoller als mit 17?

0
@Erebos4

Tja wenn denn ein /e 17-jährige/r die nötige Reife !!! besitzen würde und zumindest über ausreichende Kenntnisse verfügen würde, was überhaupt AGB oder einkaufen im Onlinehandel bedeutet - wäre es wohl nicht sooo schlimm.

Aber ! jemand, der nicht einmal weiß, wie ! man einen solchen Kauf abwickelt, der sollte doch tunlichst seine Finger von derartigen Käufen lassen. Wer nicht weiß wie das Onlinegeschäft abläuft soll bitte im örtlichen Handel einkaufen oder halt zumindest Mama und Papa um Unterstützung bitten.

2
@Erebos4

@Erebos4: Wo DU "kein Problem siehst" das interessiert NIEMANDEN!
AGB's und Gesetze sind verbindlich für ALLE - völlig egal was unreife Kinder sich dabei denken!
Schlägst du als Nächstes vor, dass die Altersgrenzen für's Autofahren auch völlig unwichtig sind und nicht beachtet werden sollten?

1

Was möchtest Du wissen?