heimlich angefertigte Voice-Aufnahme strafbar?

3 Antworten

Wie sähe es in dem Fall aus, wenn die andere Person darauf hingewiesen wird. dass alles Gesagte aufgenommen wird? (Wie sieht es aus, falls diese das ablehnt, zustimmt, ignoriert?)

Beispiel

K geht abends spazieren und wird von P beleidigt. K weist P darauf hin, dass er nichts mit ihm zu tun haben möchte und er ab sofort jedes gesprochene Wort auf Tonband aufzeichnet. Daraufhin schaltet K ein Aufnahmegerät ein und versucht sich von P zu entfernen. (...)

 

Macht sich K strafbar?

Fallen Audio- oder Videoaufnahmen auf dem eigenen Grundstück, die eine ebensolche Beleidigung aufzeichnen, unter denselben Fall? (Angenommen es wird auf bspw. eine Überwachungskamera hingewiesen) Dürfen diese Aufnahmen dann überhaupt angefertigt werden, bzw. können diese Aufnahmen als Beweismittel vor Gericht gelten?

Im Normalfall ist es strafbar. Jeder hat das Recht auf das gesprochene Wort und er muß Dir erst seine Erlaubnis geben. Sonst ist es illegal. Auf der anderen Seite gibt es ein umstrittenes Gesetz (sogen.großer Lauschangriff) welches regelt, daß bei schwerwiegenden Straftaten ohne das Wissen des Betroffenen mitgeschnitten werden darf. Aber auch bei Personen der Zeitgeschichte (Politiker u.a. Promis) gibt es bei öffentlichen Auftritten Ausnahmen.

Nicht automatisch, es kann ja auch aufgenommen werden um im Nachhinein etwas zu beweisen. Aber ob es dann ohne Wissen Gerichtsverwertbar ist bezweifele ich. So muss ja auch ein Calcenter Bescheid geben wenn sie einen Mitschnitt machen um es später beweisen zu können, das die "Verhandlungen" rechtens waren .

Was möchtest Du wissen?