Heimkind bei sich aufnehmen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich finde den Gedanken von dir toll! Es wird allerdings nicht möglich sein. Auch für eine Adoption bist du für die Ämter sicher zu jung :( Was ich als Tipp parat habe ist, die Beziehung zu ihr nicht aufgeben. Du bist sicher eine Wichtige Person für sie in ihrem Leben. Sag ihr du wirst immer für sie da sein. Und sag ihr doch auch das du mit dem Gedanken gespielt hast, das sie bei dir wohnen könnte, es aber wegen ihrem Alter nicht gehen kann. Begleite sie doch die 2 Jahre bis zu ihrer Volljährigkeit weiterhin, so loyal und super wie du es jetzt schon tust. Gib sie nicht auf nur weil sie ein "Heimkind" ist und sage ihr immerwieder das du für sie da bist. Solche Menschen wie sie die in einem Heim leben müssen sind oftmals, traurig und das konstant weil es dort einfach nichts gibt was schön ist. Sei einer der letzten Menschen mit Herz. Und auch wenn du nicht gläubig bist, Gott wird es dir danken und deine "Kleine Sister" auch :) Lg Hanin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

also, sonderlich viel Ahnung habe ich genauso wenig. Aber auf jeden Fall, wenn du 21 bist, könntest du sie reintheoretisch adoptieren. Einfach bei dir aufnehmen, von wegen nur bei dir wohnen lassen, dass geht nicht so einfach. Das würde funktionieren, wenn sie schon volljährig wäre, aber da sie das nicht ist, muss jemand dir die Verantwortung über besagten Schutzbefohlenen übertragen.

Du kannst dich auf jeden Fall an das Jugendamt oder auch an deinen Anwalt wenden, wenn du noch fragen hast. Oder du gehst mal aufs Amt. Aber wenn das Mädchen nichts dagegen hat bei dir zu wohnen, dann wird es sicherlich auch mit dem Amt etc keine großen Probleme geben.

Ich wünsche dir viel Glück. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jauluku
02.04.2016, 19:59

Ich habe im Internet gelesen dass es möglich ist Kinder in Pflege zu nehmen. Das Jugendamt hat das Sorgerecht und schaut unangemeldet rein ob alles in Ordnung ist. 

Jedoch war immer nur von kleineren Kindern und älteren Pflegeeltern die rede. 

0

Du bist sehr jung, als Bruder kann man nicht wirklich Halt und Struktur geben, weil sich Bruder und Schwester ja eher auf Augenhöhe begegnen. Wenn du jetzt die Rolle änderst, also eher "Ersatzfamilie" bist, kann es sein, dass die Probleme, die sie in den Pflegefamilien/Heim hatte, bei dir auch auftreten. Das ist zum einen nicht immer einfach, und vor allem würde ihr dann der "Bruder", bei dem sie sich geborgen und verstanden fühlt, nicht mehr unbelastet von diesen Problemen zur Verfügung stehen. Vielleicht bist du für sie gerade in der Rolle, die du jetzt hast, besonders wichtig. Und mit 16 wird sie ja in Zukunft auch eher öfter bei dir sein können, ohne gleich einzuziehen. Denke genau nach, ob es wirklich ein Gewinn ist, diese Situation zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jauluku
02.04.2016, 20:03

Darüber habe ich auch schon nachgedacht. 
Ich würde das natürlich auf ihr gegenüber ganz offen ansprechen. 

Nur vor kurzem war sie bei mir und wollte einfach nicht gehen. Da wird einem schon flau im Magen.

0

An sich wäre das unter gewissen Umständen schon möglich - besonders wenn sich das Jugendamt dadurch verspricht, Kosten zu sparen. Das wäre in deinem Fall ja aber nicht möglich. (Zumindest kenne ich keinen Studenten, der mal so eben 2 Personen versorgen kann).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jauluku
02.04.2016, 20:31

Ja das Geld wäre ein Problem. Aber es ist die Frage ob es überhaupt möglich ist. 

0

überleg dir das gut. gerade mit 16 jahren können solche kinder, so arm sie auch sind, sehr kompliziert werden.

da kommt dann alles zusammen.

ich vermute mal, du musst ein festes einkommen haben, um für sie sorgen zu können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jauluku
02.04.2016, 20:09

Ich überlege mir das sehr gut.

Ja, das mit dem Geld ist etwas was zu klären wäre. Ich komme zurzeit sehr gut klar. Was für Kosten aufkommen wäre zu klären. 

0

 Du wirst keine Genehmigung dafür bekommen.

Es wird Erfahrungen mit Kindern vorausgesetzt und dein Alter ist zu gering. Insbesondere auch, da der Altersunterschied mit 5 Jahren ist zu gering.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jauluku
02.04.2016, 20:07

Bist Du vom Fach? 

Ich arbeite seit Jahren ehrenamtlich in einem Verband wo ich mich um Kinder gekümmert habe und Nachhilfe gegeben. Zudem passe ich seit dem ich 12 bin auf Kinder auf. 
Es ist zwar nicht viel aber ein bisschen. 

0

Was möchtest Du wissen?