Heimische Fische im Aquarium halten - Aber welche?

4 Antworten

Es ist nicht so leicht einheimische Fische zuhalten, da sie oft relativ groß werden und kühles Wasser brauchen, allerdings gibt es für sowas auch spezielle Kühlanlagen...Aber wenn du dir das wünschst, würde ich an deiner Stelle mal gucken, ob es möglichst kleine Fische in dem Gewässer gibt und vielleicht mal auf Google nachschauen ob du sie wieder erkennst, wenn ja könntest du dich so ein bisschen informieren, wie groß sie werden und ob sie normales Fischfutter fressen. Es ist ein bisschen kompliziert, aber wenn man sich den aufwand machen will, lohnt es sich vielleicht ;)

Einheimische Fische aus Gewässern zu halten ist eine heikle Sache. Oft weß man nicht genau was es für Fische sind und sie wachsen aus einem Aquarium heraus. Wie sind die Maße? Grundsätzlich würde ich für Wildfänge aus Flüssen oder Seen langgestreckte Aquarien empfehlen. 70 Liter ist etwas klein, da müssten schon ca. 280 Liter (Aquarium 150mal50mal40) her. Außerdem würde ich mir gut überlegen ob ich nicht doch tropische Fische nehmen würde. Denn ein Aquarium für einheimisch Fische sieht sehr karg aus, auf dem Boden Steine Ein bisschen Holz oder villeicht ein bisshen Ufergewächs (würde alles in freier Natur am Gewässer beschaffen). Wenn es aller dings dein Wunsch ist dann denk doch über Mühlkoppe, Steinbeißer oder Stichlinge nach, die sollen recht einfach zu halten sein, und lassen sich eventuell (aber eher selten)auch im Zoohandel kaufen.

Hoffe ich konnte weiterhelfen Scottisch5

**Ich gebe Wolf recht.*** Auch ist das Halten von einheimischen Fischen viel schwieriger als bei den Fischen aus den Warmwassergebieten. Alleine schon das Wasser im Sommer kühl zu halten ist ein Problem. Ich hatte zum Beispiel mal einen Schwarm Moderlieschen in einem 400 Liter-Becken. Das Becken stand aber im Keller und die Temperatur ging nie über 20 Grad.

Was möchtest Du wissen?