Heimfahrten bei der Einkommensteuererklärung

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

ich würde hier auch einen Steuerberater hinzuziehen. Der kann dir verbindlich sagen, was du ansetzen kannst und was das FInanzamt braucht, um es anzuerkennen. Als günstige und bequeme Alternative zu einer persönlichen Erstberatung bei Steuerberater kann ich dir Online-Beratungen empfehlen. Du gibst dort deine konkrete Frage möglichst mit genügend Details ein, gibst ein Gebot ab, wievie du für die Antwort zu bezahlen bereit bist (bei www.clever-fragen.de z.B. ab 2o-30 EUR und es sind nur zugelassene Steuerberater registriert) und bekommst relativ schnell eine Antwort. HAb mal zum THema steuerliche Absetzbarkeit von Weiterbildung und miener eigenen Steuererklärung Fragen gestellt und bekam wirklich professionelle und hilfreiche Antworten.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von svendd81
11.01.2010, 18:09

Ein guter Tipp - danke

0

Sofern kein (Zweit-)Wohnsitz bei den Eltern vorhanden war, ist kein steuerlicher Abzug möglich. Der ist leider notwendig, um der Steuer die Fahrten erklärbar zu machen. Alles andere ist "Privatvergnügen". Bei diesen Wohnortwechseln sollte jedoch noch etwas möglich sein, denn hier haben sich sicher auch die An-/Abmeldungen der WOhnorte überschnitten? Vielleicht doch mal einen Steuerberater dazu ziehen, das kann sich lohnen. Oder eine super Steuersoftware: http://rcm-de.amazon.de/e/cm?lt1=_blank&bc1=000000&IS2=1&bg1=FFFFFF&fc1=000000&lc1=0000FF&t=catscarcat-21&o=3&p=8&l=as1&m=amazon&f=ifr&md=1M6ABJKN5YT3337HVA02&asins=3922146619 (muss aber die Version von 2008 sein, macht die Erklärung für 2007).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von svendd81
10.01.2010, 17:58

Ist das richtig - meine (bisher nicht nachgeprüfte) Information ist, dass man 2 Jahre nach einem berufsbedingten Wohnortwechsel die Fahrtkosten nach Hause geltend machen kann... ?

viele Dank für die Antwort und schöne Grüße Sven

0

Was möchtest Du wissen?