Heimarbeit/Selbststängig?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erst einmal klären, was ich bin, bzw. was geht: Selbstständig oder angestellt.

  1. Selbstständig: Erfordert bereits ab dem 1€ eine Gewerbeanmeldung und keine Lohnsteuerkarte.

  2. Angestellter: Lohnsteuerkarte, auch bei Verdienst über 400€. Ob nu das eine oder andere besser ist und ob sowohl das eine oder andere überhaupt geht. Sollte evtl. der Auftraggeber der Heimarbeit wissen.

Zur Krankenversicherung: Hängt von mehreren Faktoren ab, z.B. aktueller Status, Selbsständig oder angestellt, weiteren Einkünften, wo will ich hin. Dies vielleicht erstmal überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die erste Frage ist:

Will mein Arbeitgeber eine Angestellte (also Arbeitsvertrag mit Rechten und Pflichten, wie Urlaub und Krankengeld).

Oder Will mein Auftraggeber eine Selbstständige.

Wenn "Angestellte" gibt es die Entscheidung 400 Euro Job oder normales Arbeitsverhältnis (muss im Angestelltenvertrag geregelt sein).

Bei Selbstständigkeit musst Du (egal wieviel Du verdienst) ein Gewerbe anmelden (siehe http://www.gewerbe-anmelden.info - kenne die Quelle nicht, sah aber kompetent aus). Und dieses Gewerbe dann auch dem Finanzamt mitteilen. Im Normalfall wenn Du nur geringe Einnahmen erwartest mit der Umsatzsteueroption also als Kleingewerbe.

Sozialversicherung also Krankenkasse, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung musst Du selber bezahlen (egal wieviel Du verdienst) und die Beiträge grad für Krankenkasse sind happig. Sofern Du in der Familienversicherung mitversichert bist kannst Du dort auch drin bleiben wenn Dein Einkommen unter 400 Euro pro Monat liegt. Dein Einkommen ist nicht das was Du bekommst sondern das was nach Deinen Kosten übrig bleibt - also musst Du auch eine Buchführung machen und Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, wenn du auf 400 Euro angemeldet bist, hat dich dein Arbeitgeber bei der Knappschaft versichert, d.h. er zahlt für dich einen Steuerpauschbetrag, sofern es nicht von haus aus eine Selbstständige Tätigkeit ist. Hier kannst du auch noch wählen, ob dich der Arbeitgeber rentenpflichtversichern soll oder nicht(empfehlenswert). Dabei wird dir ein kleiner Anteil für die Rente abgezogen. Jetzt denkst das rentiert sich nicht? Aber genau mit diesen Beiträgen bekommst du deine laufenden Versicherungsjahre zusammen, während bei freiwilliger Zahlung dies nur auf die Höhe der Rente Ausschlaggebend ist, jedoch nicht auf die Jahre. Ist es über 400 Euro muss dich der Arbeitgeber Anteilmäsig Kranken - und Rentenversichern und Sozialabgaben für dich zahlen. Natürlich musst du dazu deine Arbeitnehmeranteile bezahlen, was dann ja vom Bruttolohn abgezogen wird. Bei einem 400 Euro Job musst du dich freiwillig krankenversichern, es sei denn du kannst bei der Familienversicherung mitversichert werden. Über 400 Euro bist du automatisch versichert, wenn du angestellt bist. Bist du selbstständig, musst du dich ebenfalls freiwillig versichern in der Krankenkasse und musst überprüfen lassen ob du rentenpflichtversichert werden kannst. Die Lohnsteuerkarte wird bald abgeschafft, da gibt es jetzt die Steueridentifikationsnmmer, die musst du dem Arbeitgeber mitteilen, wenn du angestellt bist. Wenn du selbstständig bist, musst du dies bei der Vorsteuer oder Bei der Einkommensteuer angeben. Lg Sonnenblume533

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von naomimcmorris
10.10.2010, 20:56

Der Minijob (bis 400 €) kann auch auf Lohnsteuerkarte ausgeübt werden, dann spart der Arbeitgeber sich die 2% Pauschalsteuer und der Arbeitnehmer muss eine Lohnsteuerkarte vorlegen.

0

Wenn du für eine spezielle Firma zu hause arbeitest, dann geht das nur über Steuerkarte. Wenn du allerdings eigene Produkte herstellst (du kaufst Material, entscheidest selbst, wann und wie du die Dinge machst u. kannst entscheiden, für welchen Preis du sie verkaufst), die du an diese Firma verkaufst, dann bist du selbständig und musst ein Gewerbe anmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt doch darauf an ob du dort angestellt bist oder nicht.

Wenn du mehr als 400 € bekommst kannst du von dem Einkommen erst mal deine Kosten absetzen und musst sehen ob du noch in dem Bereich liegst wo du familienversichert bist.

Ansonsten müsstest du dich selbst versichern und ob sich das lohnt, musst du bei der KK erfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst eine Lohnsteuerkarte aber Versicherung ist egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?