"Heilpraktier für Psychotherapie" bei Dipl.-Psychologen nach Aktenlage: Wie ist das in RLP und BY?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dafür sind auch nicht die Landesprüfungsämter, sondern die unteren Verwaltungsbehörden zuständig. Vielleicht fragst du dort einmal nach. Etwas konkretes habe ich dazu bislang nicht gehört. Am ehesten dürfte es sich wohl um Einzelfallentscheidungen handeln.

MSPriv 04.09.2013, 07:19

Ganz genau, man muss sich an das Gesundheitsamt wenden.

1
mmemaxime 04.09.2013, 17:07
@MSPriv

Vielen Dank für eure Antworten! Es ist richtig, i.d.R. ist das Heilpraktikerwesen beim jeweiligen Gesundheitsamt. Habe mittlerweile erfahren, dass in Rheinland-Pfalz das Diplom bzw. Master mit Fach "Klinische Psychologie" allein nicht ausreicht.

0

Infos erteilt das Gesundheitsamt, dass für dein Einzugsgebiet (entscheidend ist der gemeldete Erstwohnsitz) zuständig ist. Die Regelungen sind nicht einheitlich.

mmemaxime 04.09.2013, 17:08

Danke! Kann man den Titel dann eigentlich in eine anderes Bundesland "mitnehmen"??

0
mmemaxime 22.09.2013, 00:10
@MSPriv

Den Titel "Heilpraktiker (Psychotherapie)", verbunden mit der Erlaubnis zur "Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung". Psychologie und Psychotherapie ist nicht ganz dein Fachgebiet, nicht wahr?

0

Hallo mmemaxime,

das wundert mich, denn den Heilpraktiker für Psychotherapie gab es vor Verabschiedung des Psychotherapeutengesetzes, um psychotherapeutisch tätigen Psychologen die Heilerlaubnis zu geben, denn ohne diese darf niemand in Deutschland heilend tätig sein. Seit der Verabschiedung des Gesetzes gibt es auch für Psychotherapeuten die Approbation, damit erübrigt sich der sogen. "kleine Heilpraktiker" eigentlich.

mmemaxime 04.09.2013, 17:17

Hallo Grandi, ja, das ist richtig, allerdings verlangt die Approbation eine zusätzliche Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten - ohne diese bekommt kein Psychologe eine Approbation (bzw. heute i.d.R. nicht mehr: nach Einführung des Psychotherapeutengesetzes gab es eine Übergangsregelung).

0
Grandi 05.09.2013, 08:35
@mmemaxime

Ja, sicher! Um heilen zu dürfen benötigt man Qualifikationen, deren Vorhandensein auch überprüft werden sollte. Das schützt die Berufsgruppe vor Scharlatanerie und gibt den Patienten die Sicherheit qualifiziert behandelt zu werden.

0

Was möchtest Du wissen?