Heilmittel für Aphthen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich habe ab und an das gleiche Problem.

Hier die Lösung die bei mir gut funktioniert:

Kauf dir im Discounter Zitronensaftkonzentrat, das in dem gelben zitronen-artigen Spender.

Zu Hause einfach den Saft/das Konzentrat mit einem Q-Tipp/wattestäbchen aufnehmen und auf die Aphthen drauf drücken. Nicht fest, nur berühren.

Die Säure sorgt bei mir dafür, dass ich nach zwei Tagen spätestens keine mehr habe.

Kosten: Nicht mal einen Euro.

Viel Spaß beim Anwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe kamistad Gel Zuhause und das schmiere ich dann mehrmals täglich drauf, wirkt schmerzlindernd und betäubt! Für große aphten verwende ich oralmedic, das sind 3 Stäbchen die die aphten sofort wegätzen ist echt genial! Kostest allerdings auch 12€! Aber danach sind die aphten sofort weg! Ansonsten viel Zähne putzen und evtl,Sport da aphten oft bei einem schlechten Immunsystem kommen! Leide selbst seid 14 Jahren darunter aber inzwischen werden sie weniger und seltener!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lege immer eine Vitamin C Tablette (zB 50 mg) auf die Aphte und lasse sie Tablette langsam auflösen. Danach ist der Schmerz weg und die Apfte auch nach wenigen Stunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegen Aphten gibt es leider kein wirkliches Heilmittel; aber du könntest versuchen, dein Immunsystem zu stärken. Aphten kommen nämlich meist dann, wenn die Abwehrkräfte geschwächt sind.

Also: gesunde Ernährung, viel Bewegung an der frischen Luft, Wechselduschen zur Abhärtung; solche Dinge könnten helfen, dass du zumindest nicht so oft Aphten bekommst.

Übrigens kann es durchaus sein, dass du irgendwann mit der Zeit ganz von selber keine mehr bekommst - warum auch immer. Bei mir war es so, dass ich als Jugendliche und junge Erwachsene ganz oft welche hatte, oft sehr groß und sehr schmerzhaft... und irgendwann blieben sie einfach weg. Ich habe schon seit vielen Jahren keine mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache immer beste Erfahrungen mit Vitamin C in hoher Dosierung.

Dazu habe ich mir (wie in USA üblich) Vit. C-Injektionsampullen (Internet) gekauft und bin zu meiner Ärztin marschiert, die sie mir regelmäßig gibt. Das hilft dermaßen schnell beim Entgiften, dass man kaum glauben mag, dass diese Methode hier nicht bekannt ist. Die Steigerung ist Vitamin C als Infusion - auch das hilft enorm (Pascorbin heißt das Mittel).

Das Buch dazu: 'Heilung des Unheilbaren' von Levy - alles unterdrückte Forschungsergebnisse, die leider zu hilfreich und heilsam wären, als dass sie von Ärzten berücksichtigt werden.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist dann wohl ein Zusammenspiel aus Mundflora und Schleimhautgesundheit. Irgendwie müssen ja Erreger in die Mundschleimhaut eindringen um die Entzündung zu verursachen.

Meiner Erfahrung ist eine gute Zahnpasta die beste Vorbeugung. Und da dann eben nicht eine besonders chemisch-antibakterielle, sondern eine milde, die die Bakterien auf natürliche Weise in Schach hält.

Qualitätskriterium ist hier - man glaubt es kaum - das Fehlen(!) von Fluoridzusätzen. Denn dann müssen andere bakterienhemmende Wirkstoffe drin sein - und die sind in aller Regel weniger rabiat: Ätherische Öle, Gerbstoffe, Xylitol, Zinkkomplexe, ... Such dir was aus.

Gut finde ich persönlich z.B. die Weleda Ratanhia-Zahncreme (Gerbstoffe), die Sante dental med Minze (Xylitol, Gerbstoffe, äth. Öle), Ajona (etliche ätherische Öle), Dr. Wolff Biorepair plus ("künstlicher Zahnschmelz", Zink, Enzyme, Hyaluron).

Nicht wundern: Alle bis auf die Biorepair schmecken etwas anders als klassische Zahncremes (die Weleda schäumt noch nicht mal und ist rosafarben ;-) ).

Auch eine kohlenhydratarme Ernährung wirkt Wunder - der Zahnbelag verhungert einfach. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bräuchtest unbedingt etwas um das Immunsystem zu stärken. Mich wundert, dass der Arzt da nichts Geeignetes verordnet.

Aphten hat man, wenn etwas mit den Abwehrkräften nicht stimmt.

Also viel trinken, gesund ernähren und viel Bewegung an der frischen Luft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Peppi26 07.10.2016, 10:35

Leider sind die oft auch erblich bedingt! Bei uns hat es die ganze Familie und die meisten machen regelmäßig Sport und ernähren sich sehr gesund! Aber zum Teil hast du natürlich völlig recht

1

Die Ursache muss erst gefunden werden. Könnte ernährungsbedingt sein. Salviathymol hilft ganz gut, aber eben auch nur gegen die Symptome.

Wenn du einen Heilpraktiker deines Vertrauens kennst, geht mal zu dem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir half eine miasmatische Therapie, also eine umfassende homöopathische Behandlung dauerhaft! jetzt hatte ich seit Jahren keine mehr.

Ferner unbedingt auf die Zahnpasta achten. SIe darf kein Sodium lauryl Sulfat und ähnliches beinhalten. z.B. von Santa die Vit,. B Zahnpasta. Sodium Lauryl Sulfate sind sehr aggressiv und schwächen das Immunsystem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mg6358 07.10.2016, 13:07

Das kann ich bestätigen. "Experimente" mit neuen Zahnpasten sollte man lassen, wenn die Schrift auf der Tube so klein ist, das man die Inhaltsstoffe nicht mehr lesen kann.

0

Geh zu Deinem Zahnarzt, er ist der Facharzt für Erkrankungen der Mundschleimhaut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?