Heilige Römische Reich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gab immer strukturelle Probleme im HRRDN, auch im 17. Jahrhundert. Napoleon brachte dann das Reich aber zum kollabieren und die Nationalstaaten entstanden (in indirekter Konsequenz). Stichwort "Rheinbund"

Der "Chef" war der Kaiser, ja. Allerdings war das Reich stark föderalistisch organisiert und die Macht des kaiserlichen Monarchen schwankend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Maschodepischo 01.02.2016, 16:40

Danke, wollte wissen, ob das Reich zu einer Föderation entwickelt hat. Naja, ist fraglich, ob man das als ein Reich im 18. Jahrhundert bezeichnen kann. Für mich ist das mehr ein Bund, der nicht nach aussen wie ein Land auftritt.

0
Martinantwortet 01.02.2016, 16:45
@Maschodepischo

Die Bezeichnung "Reich" knüpft noch an die Antike und die Ansprüche des römischen Kaisers an, über sein Reich zu herrschen und wurde später auch im christlichen Sinne umgedeutet.

0

Der Kaiser wurde immer von den Kurfürsten (ganz entfernt mit unseren Ministerpräsidenten vergleichbar) gewählt, war dann aber erst König um Kaiser zu werden musste er nach Rom und sich vom Papst krönen lassen, dann war er auch Herrscher über Norditalien. Das röm. Reich war kein einheitlicher Staat, sondern ein Zusammenschluss vieler eigenständiger NAtionen, so dass auch zwei Nationen Krieg gegeneinander führen konnten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?