Heilfasten gefährlicher fehler fastenbrechen

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo thorsten

Ich hab mal in einem Kurhaus mit einem Arzt ein Heilfasten gemadht, sind zwar einige Jahrzehnte her, aber ich erinnere mich noch sehr gut daran, ich hatte auch eine Krankheit, wo man mir das Heilfasten empfohlen hat, sogar von einem Arzt.

Nun so nach etwa 3 Tagen ging es mir auch ziemlich schlecht, da sagte man mir aber, dass sowas normal sei, dass durch das Fasten die Krankheit am Anfang richtig rauskommt und es Einem wirklicdh schlecht ginge, diese Krankheit, was im Vordergrund stehe, werde kurze Zeit schlimmer als zuvor, was bei mir auch der Fall war, aber ich war natürlich unter Aerztlicher Aufsicht, da konnte ich schon weiter fasten,, nach etwa 2. 3 Tagen war das dann vorbei und es ging mir wieder ziemlich gut.

Also man sagte dann, das sei normal, das sei eben das Gift, was aus dem Körper kam und die Symtome verschlimmere, auch die Schmerzen können sehr stark werden, ich hatte so starke nierenkoliken, ich war ja wegen NIerenerkrankung in dieser Fastenheilkur. Dann nach der zweiten Woche gings mir so gut, wie lange zuvor nicht mehr und auch meine Niere war wieder in Ordnung. nur ist es nach Jahren dann leider wieder ausgebrochen, aber damals hat mir diese Kur geholfen!

Damit will ich nur sagen, dass es offenbar ganz normal ist, dass es Einem am Anfang ziemlich schlecht gehen kann, was aber batürlich für Dich gefährlich sein kann, weil Du nicht unter ständiger Aerzlichen Aufsicht bist. Also, man sollte nie alleine ein Heilfasten durchziehen, das kann ganz schön nach Hinten gehen!

Ich wünsche Dir trotzdem gute Besserung! L.G.Elizza

Herzlichen Dank fürs Sternchen, freut mich, wenn mein Beitrag hilfreich war! L.G.Elizza

0

Heilfasten ist ein medizinischer Begriff, der mit dem Fasten unter ärztlicher Aufsicht verbunden ist. Heilgefastet wird entweder in speziellen naturheilkundlichen Kliniken, die Heilfasten mit in ihrem Programm haben. Oder bei speziellen Ärzten, die das anbieten.

Beim Heilfasten in Kliniken bist du stationär für mehrere Wochen eingeliefert. Das Ganze hat einen medizinischen Zweck. Es wird gemacht unter anderem bei Erkrankungen wie Adipositas, Diabetes mellitus II, Bluthochdruck, Degenerative Gelenkserkrankungen, Hauterkrankungen, Asthma bronchiale...

Das Heilfasten findet unter ärztlicher Aufsicht und nach strengen Plänen statt. Dabei wird nicht nur kontrolliert gefastet, sondern auch Bewegung, Meditiation etc. angeboten. Da der Körper beim Heilfasten (wie auch beim privaten Fasten) schwere Arbeit leistet - wie du bei deinen Bauchschmerzen auch schon erlebt hast - wird bei Kranken genau darauf geschaut, wie es ihnen geht, um zum Beispiel auch in Notfall-Situationen schnell eingreifen zu können.

Ziel des Heilfastens ist, dem Körper eine Umstimmung zu ermöglichen. Umstimmung im Sinne von einer Erkrankung möglicherweise auf eine Gesundung hinzuarbeiten. Dabei wird der "innere Archeus", wie Paracelsus ihn nannte, der "innere Heiler" angesprochen. Er wohnt, so glaubte der berühmte Arzt, einem jeden Menschen inne. Er ist für die Selbstheilungskräfte verantwortlich und kann durch verschiedene naturheilkundliche Maßnahmen - und auch Heilfasten - angesprochen werden.

Das was du gemacht hast, war höchstens Fasten. Zum Fasten gehört nicht nur mit dem Essen aufzuhören. Sondern sich darauf vorzubereiten. Mit einem Safttag zum Beispiel, verschiedenen unterstützenden "Entschlackungsmaßnahmen" wie Einlauf und so weiter.

Hier gab es schon verschiedene Tipps. Mein Rat: Bereite dich das nächste Mal drauf vor. Es gibt verschiedene gute Bücher. Auch das Fasten macht viel mit dem Körper. Die Entschlackung ruft Müdigkeit, Bauchschmerzen usw. hervor. Darauf solltest du dich vorbereiten. Dazu gehört auch eine Auszeit zu nehmen. Nur regelmäßigen Fastern mit viel Erfahrung wird das Fasten während der Arbeitszeit empfohlen. Dazu gehört viel Disziplin.

Soweit ich das aus meinen Frauenzeitschriften kenne, sollten nur gesunde Menschen fasten- wenn du krank oder angeschlagen bist, solltest du es wirklich lassen. Warte, bis sich die Sache mit der Verschleimung erledigt hat, und dein Doc dir grünes Licht gibt. Ach und dein Darm wird sich bestimmt wieder erholen, wenn man längere Zeit nichts gegessen hat und dann richtig " reinhaut", kann es einem schon mal schlecht gehen! Sollten sich deine Beschwerden aber nicht bessern, such bitte nochmal einen Arzt auf!

Was möchtest Du wissen?