heilerziehungspflegerin-was nun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie wäre es auf einer eher pädagogischen Gruppe, z.B. Außenwohngruppe? Dort sind die Bewohner in der Regel wenig pflegebedürftig bis gar nicht, außerdem zeigen sie wenige Verhaltensauffälligkeiten.

Kinderbereich ist schwierig, wird oft vom Kostenträger nicht mitgemacht, außer integrativer Kindergarten. Pflegeheim (Senioren) geht auch, ist aber nicht wirklich ne Veränderung bezüglich Pflege. Psychiatrie ist auch ne Möglichkeit, aber vielleicht auch nicht gerade die Veränderung. Schulbegleitung bei fitten Menschen mit Behinderung wäre auch noch ne Möglichkeit. Da begleitest Du als Integrationsfachkraft ein behindertes Kind in die Regelschule.

Ich würde an Deiner Stelle der Behindertenhilfe nochmal eine Chance geben, aber eben eher in den erstgenannten Bereich gehen, also mehr Pädagogik.

bin selbst grad in der ausbildung und bald fertig. habe gehört das man als hep auch in der justizvollzugsanstalt arbeiten kann. habe auch schon darüber nachgedacht in diese richtung dann zu gehen.

Was möchtest Du wissen?