Heiii warum sind Nuklide mit mehr als 83 Protonen immer instabilt :d?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Weil der Kern dann zu groß wird.

Die Protonen im Kern stoßen einander ja stark ab, weil sie alle positiv ge­laden sind. Diese Abstoßung ist lang­reich­weitig (Potential r⁻¹), wird aber bei kleinen Kernen von der Kernkraft übertroffen.

Die Kernkraft ist stark aber kurzreichweitig (exp(−kr)/r) und auf etwa 10⁻¹⁵ m be­grenzt. Wenn der Kern größer wird, dann sind Protonen an „ent­gegen­gesetz­ten“ Ende zu weit von­einan­der entfernt, als daß sie durch die Kern­kraft ge­bun­den werden könnten. Die Abstoßung durch die gleiche Ladung ist aber immer noch stark, und das macht die Kerne dann letztlich instabil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es ein stabiles gäbe, würde es in der Natur vorkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SlowPhil
16.05.2016, 23:54

Das ist keine Antwort auf die Frage,

warum

es sie nicht gibt.

0

Weil auch dann die Elektronen zu weit weg vom Kern sind, und somit zu schnell abfliegen, bzw der Kern zu groß geworden ist und die inneren Kräfte ihn nicht merh zusammen halten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?