hehe^^ Noch eine :D Wenn ich mein Pferd mal auf einem Feld nicht mehr angehalten....

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

es kommt in so einer situation auf dich und das pferd an.

wenn du die kraft hast, versuch es aufs feld oder sonstiges zu lenken, volte reiten, hinsetzen versammeln, durchparieren. wenn das nicht geht weil dein pferd ish entzieht, kannst du es mit treiben probieren. sowas hilft auch bei z.b. ungewolltem rückwärtslaufen. lenk und treib es dahin wo du willst und übernehm so wieder die kontrolle.

hat dein pferd wenig ausdauer lass es ausrennen und dann nochmal auf dein komando angallopieren, bis es lernt, dass wegrennen bloß ärger gibt.

verkrampf dich auf keinen fall in den zügeln, also zerr nicht unnachgibig sondern gib lieber regelmäßige paraden. geh nicht in den leichten sitz und werd nicht panisch. du darfst ruhig laut werden, schrei aber nicht rum und gerate außer kontrolle. nimm ein matrtingal, so kann dein pferd den kopf nicht ganz hochziehn.

weist du warum es durchgeht? ist es z.b. ein traktor, dann trainiere mit deinem pferd. nimm am besten immer einen anderen reiter mit, falls du wirklich mal stürtz. außerdem beruhigt es das pferd, immer jemanden dabeizuhaben.

Ich hab ne ganz andere, aber dafür effektive Methode mit meinem Pferd :)

Wir machen sehr viel Bodenarbeit, da sie noch sehr jung ist, und dabei hab ich festgestellt, dass du einem pferd beibringen kannst, den Kopf "gerade" nach hinten zu nehmen, also so, als würde es sich umschauen. Die meisten Pferde, denen im Maul gezogen wird, legen den Kopf ja schief, also nehmen nur das Maul zu einer Seite weg, weil sie sonst nichts mehr sehen und weil es eine Art Trotzreaktion ist. Du kannst deinem Pferd aber (erstmal am Boden, später von oben) angewöhnen, den Kopf immer gerade nach hinten zu nehmen. Wenn das klappt, versuchst du es von oben aus. Stell dabei sicher, dass es IMMER klappt! Es sollte zur Angewohnheit werden, den Kopf immer so herum zu nehmen! Wenn dir dein Pferd jetzt durchgeht, reitest du eine Volte, denn bei dieser antrainierten Kopfhaltung kann sich das Pferd nur noch im Kreis bewegen. So kannst du zum Beispiel Straßen und Schienen ausweichen, wenn es gar nicht mehr anders geht. Vertrauen ist sowieso das wichtigste.

Hallo,

wenn es zu solchen Situationen kommt dann solltest du an der Ursache arbeiten. Warum lässt sich das Pferd dann nicht mehr kontrollieren? Das ist erstmal die Frage und wenn du dir die beantwortet hast dann solltest du genau daran arbeiten, dass so eine Situation vermieden wird.

Mit einem Pferd was sich erschreckt hat und flüchtet geht man nämlich anders um als mit einem Pferd was einfach rennen will und aus Ungehorsam nicht mehr auf deine Hilfen hört.

Wie die anderen schon erwähnt haben, auf jedenfall die Ruhe bewahren. Denn wenn du nervös wird hält dein Pferd erst recht nicht an.

Auch wenn es in dieser Situation schwer fällt, versuch dich tief in den Sattel zu setzen und Paraden zu geben. Dabei solltest du mit ruhigen Worten auf dein Pferd einreden.

Wenn ausreichend Platz ( auf einem Feld ja meist gegeben ) und das Pferd nciht mehr ganz so schnell ist reite einen kleinen Zirkel, solange bis dein Pferd durchpariert.

Jedes Pferd bleibt aber irgendwann stehen. Pferde sind neben Flucht auch Herdentiere und würden sich niemals weit von ihren Artgenossen entfernen ;) .

Hey,

also ich rate jedem davon ab, ein Pferd aus dem vollen Galopp in eine Volte lenken zu wollen. Denn wenn das Pferd dabei zu sehr aus dem Gleichgewicht gerät, stolpert oder mit den Beinen durcheinander gerät, kommt es zum Sturtz des Pferdes und Reiters - und in diesem Tempo kann das böse ausgehen!! Mir sind bisher einige Pferde durchgegangen - und ich hatte nie auch nur annähernd so viel Platz, um einen Zirkel reiten zu können!

Ich würde das Pferd antreiben, wenn du genug Raum hast es rennen zu lassen... jedes Pferd stoppt auch wieder... schwer im Sattel machen, sitzen bleiben...und nicht unnötig im Maul herumreissen - das steigert nur die Panik bzw das Rennen!

Sollte jedoch eine Strasse auftauchen - dann das Risiko eingehen, einen Zirkel zu reiten... bzw zu stoppen.... notfalls mit einem harten Ruck/einseitig Zügel verkürzen und Kopf herumnehmen. Denn dann geht es darum, eine ernste Gefahr zu verhindern - für dich, das Pferd und andere Personen!

Neulich erst gab es einen Unfall, bei dem ein Autofahrer ein frei laufendes Pferd angefahren hat - der Fahrer wurde vom Pferdekopf, der die Scheibe durchbrach, getötet...

ponyqueen12 01.11.2012, 22:12

Oha..wie heftig!! ja ok danke. Werde ich mich mal dran halten wenn sowas passiert.

0
BlackRaven88 01.11.2012, 22:42
@ponyqueen12

gern geschehn!! es kommt immer auf den einzelfall an - dann musst du in der lage sein, schnell zu entscheiden.... aber vielleicht hast du ja glück und erlebst so etwas nie ;-) was ernsthaftes passiert ist bei mir übrigens nie was, weder bin ich gestürzt, noch das pferd.

0

dann gibt man ein kommando und es stoppt.wenn nicht ist es panisch oder schlecht erzogen.und solche pferde reitet man nicht.ich habe es noch nie erlebt dass das pferd einfach unkontrolliert irgendwohin rennt,sofern man nicht in der natur bei schlangen und traktoren usw. reitet (das pferd bekommt da angst).

BlackRaven88 01.11.2012, 22:01

ein pferd kann IMMER durchgehen...es sind fluchttiere!!!

0
ponyqueen12 01.11.2012, 22:01

Ja machen meine ja auch nicht nur ich meine wenn....

0
heyyeh11 01.11.2012, 23:47
@ponyqueen12

Was meinst du mit in der Natur? Gehst du etwa nie ausreiten?!

0
blacksoul123 02.11.2012, 00:16

pferde sind fluchttiere. den instinkt kann man nicht abtrainieren, allerhöchsten den willen des pferdes brechen. natürlich kommt, auch wenn du nur auf dem reitplatz reitest, immermal eine neue situation auf. ein gut erzogenes pferd, vertraut dann seinem reiter, kann sich aber auch mal an seinen artgenossen orientieren, wenn die wegrennen. ist ja immerhin ein herdentier. und nicht jedes pferd bekommt sofort angst vor traktoren und ähnlichem, dass ist trainingssache und schult vertrauen und neugier des pferdes.

0

Nerven behalten, ruhig sitzen bleiben, Paraden geben, durchparieren.

Gewöhnlich muss man sich gar keine solche Gedanken machen, wenn man sein Pferd ordentlich ausgebildet hat - denn DANN lässt es sich nämlich auch an die Hilfen stellen.

Reiten lernen ist ebenfalls hilfreich. :)

ponyqueen12 02.11.2012, 14:51

Ich kann reiten!! Und meine Pferde sind ordentlich ausgebildet nur JEDES noch zu gut ausgebildete Pferd kann sich erschrecken udn richtig panisch irgendwo hin laufen.

0
Plattschnacker 02.11.2012, 20:31
@ponyqueen12

Quatsch. Ein guter Reiter kommt gar nicht auf die Idee, so eine Frage zu stellen - der weiß nämlich, was er wann zu tun hat !!!

0
ponyqueen12 03.11.2012, 23:14
@Plattschnacker

Trz kann man doch mal nach fragen?! Vll kann ich nicht super duper mega hammer gut reiten aber ich kanns!

So und jeder der behauptet so oberklug alles über Pferde zu wissen,wird ja wohl dann auch wissen das wenn ein pferd sich erschrickt und panisch losrennt nicht mehr am Zügel läuft da Pferd ja Fluchttiere sind und in dem Moment nicht mehr an Dressur denken!! Selbst Totilas(der wirklich eine superausbildung genossen hat!!!) kann sich erschrecken und wie eine Furie durchgehen und sich auf dem Gebiss verbeißen!

0

Was möchtest Du wissen?