Heftiger Druck, wie umgehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey,

erstmal was ganz generelles vor weg: Ich bin beeindruckt von deinen Rechtschreibfähigkeiten, ganz im Ernst, wenn ich hier so durch die Fragen scrolle fällt mir auf, dass fast jede Nachricht dutzende üble Grammatik-/Rechtschreibfehler enthält. Danke, dass du eine Ausnahme machst! Und das - nicht als Beleidigung verstehen - als Hauptschülerin. Ich habe gerade mein Abitur gemacht und habe in meiner Stufe auch jemanden gehabt, der eigentlich super war und sich immer bemüht hat, für die Eltern war es aber nie genug, sodass er irgendwann frustriert aufgeben wollte. Ich sage dir, was ich ihm gesagt habe: Zieh es durch! Wenn deine Tante dir noch mehr Nachhilfe aufdrücken will, musst du es positiv sehen. Längst nicht alle Menschen haben Zugang zu Bildung. Und wenn du dich jetzt noch mehr reinhängst, macht sich das später vielleicht bezahlt (ist sogar wortwörtlich zu nehmen). Andererseits gibt es auch viele denen alle Türen offenstehen, die aber einfach zu faul sind. Deswegen: Du bist auf dem richtigen Weg! Streng dich an, nimm alles was du kriegen kannst, mach deinen Abschluss, dann bist du frei!
Du hast nur die Chance weiter zu kämpfen oder aufzugeben und ich denke letzteres wirst du später bitter bereuen.

Viel Glück auf deinem Weg!

LG

Vengance 08.07.2017, 06:05

Hey :), ja, ich liebe die deutsche Sprache und achte immer auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik 😅

Zum Thema: Ich gebe auch nicht auf und ziehe mein Ding durch, denn schließlich, will ich ja meine Traumberuf ergattern 🙈, aber mein Onkel macht mir Druck. Er meinte, dass ich trotz Dyskalkulie (Rechenschwäche) total gut in Mathematik (mindestens Note 3) sein solle, sonst würde ich keine Ausbildung finden und ich solle mich dann am besten gleich gar nicht bewerben, obwohl ich in den anderen Fächern nur 1-2 Noten habe. Zusätzlich wollen sie mir mehr Freizeit nehmen, indem ich noch mehr Nachhilfe nehmen und noch mehr lernen soll. Ich lerne jetzt schon jeden Tag und mache fast nie etwas mit Freunden. Zudem habe ich noch ADS und das konzentrieren auf andere Fächer klappt, da diese mich interessieren, aber bei Mathematik klappt das einfach nicht so gut :( 

0
heyho9 09.07.2017, 02:36

Danke für den Stern :*

0

Hi Vengance,

zu der Frage, wie man mit dem Druck in der Schule und von den Eltern oder auch Tanten umgehen kann, würde ich zunächst mal fragen, worin den dieser Druck besteht und was die Gründe dafür sind, dass man überhaupt Lernen und Druck immer schon gleich miteinander kombiniert vorfindet. Danach fällt sicher die Entscheidung leichter, ob und wie man sich selbst dazu stellen kann. Auf jeden Fall sollte man sich erst mal ein Urteil darüber bilden, was für einen selbst gut oder schlecht ist, bevor man irgendeinem Druck nachgibt oder gar sich selbst unter Druck setzt.

siehe auch:

Gruss yacofred

Vengance 08.07.2017, 06:09

Mein Onkel macht mir Druck. Er meinte, dass ich trotz Dyskalkulie (Rechenschwäche) total gut in Mathematik (mindestens Note 3) sein solle, sonst würde ich keine Ausbildung finden und ich solle mich dann am besten gleich gar nicht bewerben, obwohl ich in den anderen Fächern nur 1-2 Noten habe. Er hilft mir nunmal beim Bewerben und setzt deshalb auf sehr gute Leistungen. Zusätzlich wollen sie (meine Tante und mein Onkel) mir mehr Freizeit nehmen, indem ich noch mehr Nachhilfe nehmen und noch mehr lernen soll. Ich lerne jetzt schon jeden Tag und mache fast nie etwas mit Freunden. Zudem habe ich noch ADS und das konzentrieren auf andere Fächer klappt, da diese mich interessieren, aber bei Mathematik klappt das einfach nicht so gut :(

0

Was möchtest Du wissen?