Heftige Nebenwirkungen beim Absetzen von Fluoxetin?

7 Antworten

Ja, man kann Fluoxetin sehr gut langsam ausschleichen. Wenn du es sowieso schon 1,5 Jahre genommen hast, kannst du dir damit ja auch ruhig Zeit lassen, und dann gibt es auch überhaupt keine Entzugserscheinungen. Fluoxetin ist ein wirklich sehr hilfreiches Medikament, aber es ist auch ein schönes Gefühl wenn es wieder ohne geht. Aber nichts überstürzen, lass dir Zeit.

Deine Frage finde ich interessant vorallem weil du gerade gestern noch wissen wolltest wie "leberlastig" Fluoxetin ist und laut deinem Hausarzt die Blutwerte in Ordnung sind warum sollte er dann jetzt plötzlich das Fluoxetin ausschleichen wollen? Davon hast du gestern noch nichts geschrieben! Ich haben den Eindruck das du das Fluoxetin aus Eigenantrieb ausschleichen möchtest. Von solchen eigenmächtigen Aktionen ist immer abzuraten und mit dem Arzt Rücksprache zu halten. Viel Glück weiterhin!

Der Arzt sollte sich damit auskennen, ich würde aber für die Behandlung mit Psychopharmaka (und dem damit verbundenen Ausschleichen) immer einen Psychiater wählen. Die haben damit halt sehr viel mehr Erfahrung. Es ist abhängig von der Dosis, Deinem Alter, Größe, Gewicht, dem Krankheitsbild, etc. ich selbst hab 2 Jahre Sertralin genommen und war bei einer Psychiaterin in Behandlung. Das Ausschleichen hat problemlos funktioniert. Stell Dich nur drauf ein, dass nach und nach wieder eine breite Palette von Gefühlen verfügbar ist :-). Das Leben kehrt zurück.

Was möchtest Du wissen?