Heftige Bauchkrämpfe,aufgeblähter Bauch nach dem Essen,Durchfall...was habe ich nur?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es kann sein, dass du eine Lebensmittelunverträglichkeit hast.

Vielleicht verträgst du kein Weißmehl oder keine Milchprodukte.

Es gibt da sehr verschiedene Möglichkeiten.

Am besten suchst du dir einen neuen Arzt und schilderst deine Beschwerden.

Hallo Cbadendieck,

Du solltest zum Internist gehen. Die Blähungen können viele Ursachen haben.

Du solltest Deine Ernährung umstellen, nur das essen, was Du verträgst. Am besten, keine Bohnen, keine fetten Mahlzeiten, keine Limos, Chips oder Junkfood.

Trink Pfefferminztee mit Kamillentee (2 Beutel zusammen).

Kauf Dir Iberogast (pflanzliches Heilmittel) in der Apotheke und nimmt es 3 x täglich ein.

An Deiner Stelle würde ich zu einem Internisten gehen. Kann sein, daß Du entweder einen Reizdarm hast oder dabei bist eine chronische Darmentzündung durchzumachen.

Auf jeden Fall, Iberogast ist nicht kontraindiziert und wird Deine Symptome lindern. Du muß Dein Präparat aber eine gewisse Zeit einnehmen und auch eine Diät führen.

Alles Gute, Emmy

Ich würde Dir empfehlen, zu einem Internisten und Gastroenterologen zu gehen. Bei Milchzuckeruvnerträglichkeit, aber auch bei Fructose-Malabsorption (mangelhafte Verdauung von Fruchtzucker) können solche Beschwerden auftreten. Da gibt es Tests dafür. Du kannst auch schon versuchsweise sämtliche Produkte mit Milchzucker mal weglassen (Milch, Sahne, Streichkäse, Eis, div. Süßwaren, Joghurts... Hartkäse und Butter wird meistens vertragen; evtl. lactosefreie Produkte kaufen - gibts im Handel) und sehen, ob sich was bessert; bei Fruct. sind die meisten Obstsorten und viele Fructosehaltige Getränke schlecht verträglich - aber dies solltest Du im Fall einer positiven Diagnose mit einer Ernährungsberaterin besprechen.

Es könnte auch eine Sprue sein (Unverträglichkeit von bestimmten Getreidearten) und eine Darmentzündung sollte ebenfalls ausgeschlossen werden. Viel Glück!

Wie ist das eigentlich bei Sprue?Das wird doch angeboren oder?Mein Neffe hat das nämlich und bei meiner Schwester,also seine Mutti,haben sie das jetzt auch nach 33Jahren festgestellt...Manchmal kommt es mir ja so vor als wenn das von glutenhaltigen Lebensmitteln kommt,aber warum kommen die Symptome denn erst jetzt?Ich glaube ich achte da jetzt bloß zu sehr drauf.

0
@cbadendieck

Zöliakie hieß die Krankheit , die angeboren war und Sprue diejenige, die man im Laufe des Lebens erwirbt. (einheimische und tropische...). Jetzt heißt alles Zöliakie - sorry, da ist mir der alte Begriff reingerutscht. Man kann sich das also auch erwerben. Es kommt häufig bei Leuten vor, die bereits eine Autoimmun-Erkrankung haben( z.B. Diabetes Typ 1). Wenn das in der Familie bekannt ist, würde ich Dir wirklich raten, dies austesten zu lassen - man kann im Blut Antikörper messen und auch eine Darmbiopsie machen.

0

Fahr mal lieber in die Notaufnahme... oder such dir einen anderen Arzt... jemand der dich und deine Beschwerden ernst nimmt. Gesund ist das auf keinen Fall aber Ferndiagnosen stellen macht da keinen Sinn.

Dein Elektrolytenhaushalt wird gleich bei null sein. Was anderes außer dringend nen Arzt aufzusuchen werden wir dir nicht sagen können.

Du solltest dringend zu einem anderen Arzt gehen. Das klingt nicht gut und ist so keines falls normal.

Zu einer anderen Ärztin gehen.

Was möchtest Du wissen?