Heftige Auseinandersetzung mit einem Nachbarn wegen Ruhestörung gehabt - wie gehe weiter vor?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Als erstes muss du das mal deinem VM melden. Das wird auf anhieb aber wohl auch nichts bringen und von daher erstell ein Protokol in dem du auflistest: Wann und wie lang war er laut! Lass das ganze auch noch von Nachbarn bestätigen und melde das dann nochmals deinem VM. Wenn du auch mehrmals an einem Tag die Polizei oder das Ordnungsamt anrufst weil er z.B. ständig laute Musik hört dann kann es sein das ihm auch mal die Anlage, der Fernseher entzogen wird. Wichtig für eine Kündigung von seiten des VM ist aber ein Protokoll. Das ganze kann sich aber auch verdammt in die länge ziehen. Gegebenenfalls kannst du hier aber auch eine Mietminderung erreichen wenn es denn dann zu oft ist das er zu laut ist, hier empfiehlt sich jedoch ein Gespräch mit dem Mieterschutzbund oder einem Anwalt.

und bis dahin sind die sicher dann schnell über alle Berge. Schon komisch, das bei dem Nachbarn eh kein Klingel- oder Namensschild steht. Da musste ich den netten Beamten, erstmal auf die Sprünge helfen.

0
@Eisblume2009

Wenn es tatsächlich Untermieter vom eigentlichen Mieter sind und das der Vermieter nicht weiß dann kann das ganze auch sehr schnell gehen das die aus der Wohnung fliegen und der eigentliche Mieter auch die Kündigung bekommt....Also....als erstes den Vermieter darüber informieren.

0
@SaschaDoe

oh also beide dann? Diese komischen Vögel wohnen jetzt fast 6 Wochen drin und 3x hatte ich bereits Krach mit denen, aber heute soweit das ich Polizei rufen musste, weil der eben aggressiv wurde und mich nur beleidigte. Denke, das werde ich alles mal schriftlich festhalten und dann den VM hinschicken, dann muss er ja handeln, denn man geht ja schon ungern dran vorbei, nicht das man selber noch Fäuste im Gesicht hat....

0
@Eisblume2009

Es kann durchaus sein das dann beide die Wohnung nicht mehr betreten dürfen. Nicht jeder Vermieter hat das so gern wenn jemand in der Wohnung lebt den er eigentlich gar nicht kennt. Und wer das einmal gemacht hat und sich Untermieter in die Wohnung geholt hat der macht das ja vielleicht auch noch ein zweites und drittes mal....ich selbst würde das als Vermieter auch nicht akzeptieren und dementsprechend handeln. Viel Glück bei deinen Anstrengungen.

0

Die Polizei leitet gar nix weiter. Wäre auch noch schöner.

Dir bleibt nichts übrig, als die Freunde immer wieder zu holen und ein Lärmprotokoll zu führen. Damit konfrontierst Du Deinen Vermieter und drohst mit Mietminderung.

das sind ja noch nicht mal welche, die da normal ständig wohnen. Ob der die Whg jetzt heimlich untervermietet hat, weil der auch schon zittert,das ich dem VM was sagen könnte, weiß ich auch nicht, aber Beschimpfen und Beleidigen muss ich mir ja auch nicht gefallen lassen.

0

Den Vermieter informieren, das wirst Du wohl selber tun müssen und ich würde es auch tun, wenn er nicht Mieter der Wohnung ist.

der hat sich zwar hinterher entschuldigt, aber die Entschuldigung nehme ich sowieso nicht direkt ernst, weil ich genau weiß, das es dann bald wieder losgehen wird und der Mann hat ein sehr starkes Aggressionspotienzial, was selbst die Polizei zu spüren bekommen hat bei der Brüllerei.

0
@Eisblume2009

Kann Dir nur noch einmal raten den Vermieter zu informieren. Die Polizei wird da nicht viel machen können, denen sind auch die Hände gebunden, könnte für Dich gegenüber dem Vermieter nur von Vorteil sein

0

Melde dieses Deinem Vermieter, der kann kündigen. Weitere Maßnahmen würde ich nicht ergreifen, wenn der so aggressiv ist.

ja Kündigung, schön und gut, der hat ja anscheinend dort nur ein Bleiberecht, weil das ja ein auswärtiger Typ mit Ehefrau aus Canada ist. Den hab ich auch erstmal erklärt, das ich weder doof noch sonst was bin, sondern mit Englisch noch zurück gekontert. Aber man traut sich dem ja gar nicht schon so zu begegnen. Der ht sogar noch wie ein Irrer in die Hände geklatscht, als ich gesagt habe, das ich jetzt die Polizei rufen werde und gebrüllt ja Ruf doch ruf doch, das wir perdu sind, wüßte ich aber auch nicht.

0

solch ein ärger mit andern bewohnern im haus ist eine elnde sache...

dir bleibt erstmal nur folgendes:

den vermieter anrufen / anschreiben, die sachlage schildern

bei jeder ruhestörung die polizei rufen, damit die "gemeldet" ist - zwar wird die polizei nicht immer sofort auftauchen, weil sie ohnehin nicht viel unternehmen kann - aber sie muss deinen anruf dokumentieren - wichtig für eventuellen späteren rechtsstreit...

dann solltest du soroft mit einer eigenen dokumentation anfangen: datum, uhrzeit, was los war - und wenn du nicht allein bist, alle anwesyenden unterschreiben lassen - wenn möglich auch die anderen nachbarn, die da auch betroffen sind... ist auch für einen eventuellen rechtsstreit wichtig...

deinem vermieter knallhart mitteilen, dass nicht der eigentliche mieter diesen krach macht, sonder "bekannte" an die der eigentliche mieter untervermietet hat...

je nach vermieter kann der eigentlich mieter ganz schön ärger bekommen, denn nicht jeder vermieter ist damit einverstanden, dass eine wohnung untervermietet wird - vor allem ohne absprache mit dem vermieter...

wenn du merkst, dass es zu rechtsstreitigkeiten kommen kann, gehe zum mieterschutzbund, werde dort ganz schnell mitglied (kostet bundesweit ca. 50,- € im jahr mitgliederbeitrag), dann hast du rechtliche unterstützung von fachleuten und musst6 dir nicht einen teuren anwalt suchen...

da mitglied zu sein, ist für mieter im grunde immer hilfreich - die 50,- € sind gut angelegt, auch wenn man grade keine probleme zu erwarten hat - aber oft erweist sich die mitgliedschaft, spätestens beim auszug als hilfreich...

ich wünsche dir starke nerven und viel glück, dass bald ruhe bei euch im haus einkehrt... lg

Außerdem könnte sie noch eine Mietkürzung erwägen. Der Vermieter muß schließlich dafür sorgen, das seine Mieter in Frieden leben können, soweit das in seine Zuständigkeit fällt.

Aber auf jeden Fall Mieterverein fragen, die wissen wie man sowas macht.

0

wenn schon musst du eine anzeige machen,die polizei macht garnichts

Was möchtest Du wissen?