Hefitger Nachbarsstreit wegen Laub: Müssen wir das Laub der Nachbarn beseitigen?

10 Antworten

Ob ihr es müßt? Ich formuliere es mal eher so, ihr seid dafür zuständig. Wenn irgendwo Blätter von den Bäumen fallen, ist das ganz natürlich und dort wo sie dann liegen, dort liegen sie. Wenn es auf eurem Grundstück ist, müßt ihr sie natürlich nicht wegräumen, ihr könnt auch mit denen leben, sofern keine Leute gestört oder behindert werden, die auf das Grundstück kommen müssen (als evtl. Briefträger Müllabfuhr usw.) Aber euer Nachbar hat da keine Verpflichtungen (außer er hätte mit einem künstlichen Gebläse dafür gesorgt, daß die Blätter bei euch landen.)
Also eure Nachbarn sind bei diesem Streit absolut im Recht, liegt also an euch vielleicht mal einzulenken. Man muß doch nicht immer gleich streiten, wenn man unterschiedlicher Meinung ist.

DH...man könnte,ja mal reden....z.b.mit dem Nachbarn..

0

Bisher galt es, dass der Blätter entfernen muss, auf dessen Grundstück sie liegen. Dieser Grundsatz weicht auf. Denn soeben hat ein Landgericht (rechtskräftig) entschieden, dass unzumutbar viel Lauf vom Eigentümer des Verursachers entfernt werden muss; er kann dies selbst tun oder einen Dritten damit beauftragen. Das Urteil sollten Rechtsanwälte oder die Eigentümerverbände kennen. Auch die Rechtsschutzversicherung ARAG kennt das Urteil, und die gibt es wahrscheinlich kostenlos heraus.

Ich nehme an, as das Nachbarschaftsverhältnis sowieso schon gespannt ist, oder? Sonst käme es wohl nicht zu dieser Frage. Das Laub, das auf Eurem Grundstück liegt, stört Euch doch wohl auch, oder? Wie dem auch sei: Eddy21 hat es kurz und knapp formuliert: Ihr seid zuständig. Wenn das Laub leckeres Obst wäre, würdet Ihr es doch gern nehmen??? Da Ihr bei einem Streit (erste Instanz wäre übrigens ein Schiedsmann/Schiedsfrau der Gemeinde) den Kürzeren ziehen würdet, versucht doch wirklich mal mit dem Nachbarn zu sprechen - vielleicht findet sich ein Kompromiss auf gütlicher Basis (zB wenn Ihr viel weg seid oder immer lange arbeitet oder was weiß ich und den Laubarbeitsanfall absolut nicht bewältigen könnt!)

Mietwohnung und Haustier Nachbarschaftsstreit?

Hallo zusammen,

Ich habe ein Problem. Mein Partner und ich wohnen seit 2 Monaten in einer EG Wohnung mit Terrasse. Meine Katze ist Mit eingezogen. Unsere Nachbarn haben soeben uns zu verstehen gegeben, dass unsere Katze angeblich zu ihnen in die Wohnung reingeht und sogar ins Schlafzimmer kommt. Und das wenn es nochmal passieren würde, würden sie alles machen das es nicht mehr passiert. Mein Freund meinte zu ihnen: wenn sie die Katze nicht in ihrer Wohnung drin haben möchten müssen sie sie verscheuchen. Wir können die Katze leider nicht anbinden. Darauf kam die nachbarsfrau und meinte, doch das können wir. Sie hatten auch einen Hund. Mein Freund meinte wenn er mitbekommen sollte das unsere Katze mit Schläge oder Tritte verscheucht wird, gibt es ein großes Problem! Nachbarsfrau: so bescheuert könnt auch nur ihr sein. Da ist dann bei meinem Freund die hutschnur geplatzt. Er war sauer über die Aussage und hat ihr das auch zu verstehen gegeben. Sie meinte darauf, er solle seine backen halten und ging in ihre Wohnung rein. Gott sei dank hatten wir so eine Situation noch nie. Und wissen nun leider nicht wie wir uns verhalten sollen, die Katze werden wir sicher nicht anleihen. Man bedenke die Nachbarn kennen uns nicht.

...zur Frage

Wer muss jetzt genau das Laub beseitigen?

Wir wohnen direkt am Wald (voller Eichen) und innerhalb einer Woche jetzt unser privater Weg auf unserem Grundstück nicht mehr zu erkennen, da alles wieder und wieder voller Laub wird. Müssen wir jetzt immer das Laub entfernen oder kann das die Gemeinde machen? Immerhin reden wir wirklich von Massen!

...zur Frage

Große Äste über Nachbars Garage

Hallo! Wir sind vor 2 Jahren in ein Haus von 1971 gezogen, welches ein Grundstück mit altem, hohen Baumbestand hat. Zu einer Seite des Gartens hin ist auf dem Nachbargrundstück ein Mehrfamilienwohnblock. Einige dicke Äste ragen recht weit auf das Nachbargrundstück, vielmehr über die Garage. Nun verlangt der Eigentümer des Hauses, dass ich die Bäume fällen soll, weil das ganze Laub auf seinem Hof liegen würde. Ich habe mit einigen Mietern gesprochen. Diese stört das Laub nicht und freuen sich über etwas natur am Stadtrand. Die Kinder haben auch in den großen Ästen ihre Schaukel hängen. Da ich mich also weigerte die Bäume zu fällen, will er, dass ich die Äste grenzbündig abschneide. Als ich ihm sagte, dass die Äste die Mieter des Hauses nicht stört, meinte er nur: "Die haben das ja garnicht zu entscheiden, es ist ja immerhin mein Haus!" Vor Allem stört ihn ein großer Ast, der genau über der Garage hängt, da das laub dort auf dem Garagendach liegen bleibe und das ja wohl nicht geht! Bin ich rein rechtlich dazu verpflichtet, die Äste grenzbündig abzuschneiden? Den dicken Ast über der Garage würde ich entfernen, da ich verstehe, dass er "Angst" hat, er fällt bei Sturm auf das Dach. Aber MUSS ich das? Und, FALLS der Ast wirklich bei Sturm auf dem Dach landet...wer haftet? Zählt das als höhere Gewalt? Ihn stört sehr das ganze Laub; aber man kann einem Blatt ja nicht vorschreiben, wo es hinwehen soll. Zumal er ja garnicht den Hof fegt, sondern die Mieter, mit denen ich gesprochen habe.

Über einige hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Einverständnis zum Grundstückkauf vom Nachbarn mit Wegrecht ?

Guten Tag miteinander.

Wir haben ein Pachtgrundstück das wir gerne kaufen, oder auf Erbpacht eintragen lassen würden.

Wir müßen dringend unser Häuschen instandsetzen wollen aber nichts investieren so lange uns das Grundstück nicht gehört.

Unser Nachbar hat ein eingetragenes Wegerecht um mit seinem Auto auf sein Grundstück zu kommen. Sein Kanal verläuft auch dort, das ist aber nicht im Grundbuch eingetragen.

Um nun das Grundstück zu erwerben brauchen wir sein Einverständnis. Das will er uns aber nicht geben weil er Unannehmlichkeiten befürchtet. Welcher Art sagt er aber nicht. Wir haben im schon ein Schreiben vom Notar vorgelegt das ihm keinerlei Nachteile entstehen können.

Wir wollen keinen unfrieden aber es ärgert mich massiv das unser freundlicher Nachbar daraus ein Machtspiel macht. Gibt es rechtlich irgendeine Möglichkeit sein Einverständnis zu erzwingen?

Mir fallen spontan nur Gemeinheiten ein. Z.B. Schlagbaum mit Münzeinwurf, oder er soll seinen Kanal woanders lang verlegen. Mülltonnen dort hinstellen und sein Gehupe ignorieren. Aber die Wahrscheinlichkeit das wir sein Einverständnis dann noch kriegen wird dann auf Null sinken.

Kann man sich das Wegerecht finanziell ausgleichen lassen?

Durch sein Wegerecht können wir den Teil des Grundstücks über den er zu seinem Haus färt nicht nutzen, das nehmen wir billigend in Kauf.

Vielen Dank im voraus

...zur Frage

Muss Nachbar das Laub von geschnittenen Buxbaum wegmachen?

Lebe seit längerem im streit mit meinen Nachbarn.... Jetzt hat Er/Sie die Marotte wenn er seinen Buchsbaum oder andere Büsche stutzt bzw. schneidet, ( ist direkt am Zaun zu meinem Grundstück ) lässt dieser Prinzipiel das Laub, dass zu meiner Seite herüberfällt liegen, und grinst sich einen ab.... Kann ich dieses dann wieder zurückwerfen , oder wie soll ich mich verhalten.. mich nervt das ganze....

...zur Frage

Muss ich das Laub im Garten meines Nachbarn entfernen?

Von meinem Apfelbaum im Garten fällt einiges Laub zu meinem Nachbarn rüber. Jetzt will er, dass ich dieses Laub wegmache. Da er mich aber schon öfter anderweitig geärgert hat, will ich das eigentlich nicht machen. Muss ich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?