Hefeteig gegessen was nun?

12 Antworten

Du meine Güte, am Samstag gegessener Hefeteig (roh??? Iieh!) ist, selbst, wenn er gegärt haben sollte, bei einem gesunden Menschen schon lange verdaut. Sie sollte dringend ihren Eltern Bescheid sagen, und evtl. zum Arzt. Könnte ja was ernstes sein (Blinddarm z.B.).

zeit heilt nicht nur (fast) alle wunden, sondern auch so manches bauchgrimmen. ich habe als kind oft hefeteig gemümmelt und anschließend NIE probleme gehabt. erfahrungsgemäß hilft ein anis-kümmel-fencheltee (gibt es fertig in dieser zusammenstellung) gegen fast jede art von verkorkstem magen.

Wenn die Bauchschmerzen von Blähungen herrühren könnten, was heute Dienstag, von Samstag her, noch sein könnte, ist unwahrscheinlich oder Pupen wirde solange gewaltsam unterdrückt. Da sollte ärztlicher Rat in Anspruch genommen werden.

In der Zeit hätte der Teig längst zum Kuchen werden können.

Es wird zwar bei manchen alkoholischen Getränken Hefe zur Gärung benötigt - aber im Magen wird die nienimmernicht zu Alkohol.

Nee - da brauchte es ein paar Tabletten für die Region am oberen Ende des Körpers.

Nacher eplodieren die Bauchschmerztabletten im Bauch oder so, ich würd sie nicht nehmen. Sie sollte es ihren ELtern sagen, außerdem was ist so schlimm an Hefeteig?

Was möchtest Du wissen?