Heckscheibenaufkleber anbringen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorm Abziehen der durchsichtigen Folie musst du das ganze wirklich festspachteln, am besten mit nem kleinen Plastikspatel (oder irgendwas ähnlichem, Scheibenkratzer oder sowas) - dabei aber nicht die Folie kaputtmachen. ;) Das muss richtig straff an die Fläche gedrückt werden, durch die richtige Technik streichst du so auch eventuelle Blasen raus. Niemals einfach so drankleben und sofort abziehen, das hält nicht. Guck vl ansonsten mal im Netz (vl Aufkleberwerkstatt.de oder so), gibt einige dieser Werkstätten die online-Tutorials auf ihren Seiten haben.

Hm, ich les grad - mit Spachtel hastes schon versucht? Dann scheints wirklich nicht in Ordnung zu sein, alo zumindest halbwegs kleben sollte der Aufkleber schon. oO

0

ja ich hab die scheibe erst mit fensterreiniger gesäubert und dann schöön viel wasser drauf, dann aufgelegt und zurecht geschoben und alles schön von der mitte zu den seiten raus gedrückt.. als das ganze wasser draussen war hab ich nochmal alles fest gedrückt mit der spachtel.. dann über nacht im warmen stehen lassen (also garage, da laufen drüber die heizrohre^^) und heut morgen hab ich angefangen die schutzfoile abzu ziehen und am anfang hats auch gehalten, dann is der ganze shcmodder mit runter gekommen -.-

0
@Padde1990

Du hast aber nicht den Aufkleber auf die komplett nasse Unterlage geklebt, oder? oO Also dass mans vorher säubern muss, is klar, aber trocken sollts schon sein, schätz ich.

Könnte evtl daran liegen dass der Kleber ruiniert ist. Aber ich hoffe du hasts auch so hingekriegt oder kriegst nochmal nen neuen: Viel Glück beim nächsten Versuch und Danke für den Stern :-)

0
@Winged

ja doch.. es is doch eigentlich im grunde dasselbe wie tönungsfolie.. bei den anderen aufklebern hats ja auch immer gehalten die ich gemacht hab.. hm.. naja dann wart ich mal auf die antwort von carcodeck!

0

Das ist manchmal nicht so einfach. Hast du bestimmt nass verklebt.

Schau Dir mal die Verklebeanleitung für Aufkleber unter http://www.printstube.de an. Die kannst Du dir auch als PDF runterladen.

Da stimmt etwas nicht mit dem Aufkleber. Reklamier ihn!

ja mach ich auch.. -.-

0

Probleme mit Vermieter - Hausflur rutschig, Stufenmatten, Hund

Hallo zusammen,

ich wohne in einem Mietshaus, 2. Etage. Vor ca 2-3 Monaten ist meine Mutter krank geworden, weswegen ich ihren Hund erst mal bei mir aufgenommen habe. Der Ärmste ist leider immer wieder die Treppen runtergesegelt und hat sich dabei wirklich doll wehgetan, weil der Hausflur so furchtbar glatt ist. Ich hab mir solche Sorgen gemacht! Der Ärmste hat so laut geschrien, hat jede einzelne Stufenkante mit seiner Schnauze mitgenommen. Natürlich musste ich irgendwas unternehmen. Also habe ich mit meinen Nachbarn gesprochen, ob die damit einverstanden wären, wenn ich Stufenmatten im Hausflur anbringe. Gesagt getan. Soweit auch alles gut. Der Hund kommt ohne Probleme die Treppen wieder rauf und runter. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich dem Vermieter nichts davon erzählt habe, da ich ja der Auffassung war, dass der Hund in ein paar Wochen wieder zu meiner Mutter geht und die Matten dann eh wieder weg kommen. Jetzt hat sich die Putzfrau, die so wie so NIE richtig putzt (alle Mieter hier im Haus müssen ständig nachwischen und wir sind uns alle einig, dass kein Unterschied zu sehen ist, wenn sie denn mal gewischt hat) sich beim Vermieter beschwert, sie könne ja nicht um die Matten herumwischen. Letzte Woche hat mir der Hausmeister dann gesagt, dass ich die Matten wieder abmachen muss - was er auch für Schwachsinn hält, aber er macht ja nur seinen Job. Heute hab ich mit der Hausverwaltung telefoniert, hab versucht das irgendwie zu klären, aber die lassen nicht mit sich reden. Habe denen auch erzählt, dass ich mich auch schon einige Male hier langgelegt hab, genauso wie die Kinder, die unter mir wohnen. Die Frau am Telefon sagte nur, sie könne sich nicht vorstellen, dass 5 Mal pro Woche irgendwer hier ausrutscht und außerdem gäbe es ja Treppengeländer... Und vorallem möchte der Vermieter hier alle Häuser einheitlich haben und deswegen müssen die weg.

Jetzt hat sich ergeben, dass ich den Hund wohl für immer behalte. Was soll ich jetzt tun? Ohne die Matten wird sich der Ärmste mit 100%iger Wahrscheinlichkeit wieder unheimlich wehtun. Ist der Vermieter nicht dazu verpflichtet, den Hausflur so sicher zu machen, dass man nicht ausrutschen kann?

Bitte helft mir!

...zur Frage

Whiteboard-Maker von Fensterglas entfernen

Nun, nachdem ich mich von meinem Whiteboard verabschiedet hatte, weil es keine wirklich gute Oberfläche hatte auf es Spaß machte zu malen, habe ich mich auf mein mannshohes Fenster ausgebreitet. Total toll, so viel Platz, alles sehr übersichtlich darstellbar. Ich hatte natürlich vorher mit kleinen Strichen in der Ecke Versuche gemacht, wie es mit der Abwischbarkeit aussieht. Das ging gut - bis zu diesem Tag. Nun, da mein Fenster mehrmals vollgemalt worden ist, sehe ich allmählich die bleibenden "Narben". Zwar ist die Farbe vollständig weg, doch wenn man das Fenster anhaucht, sieht man all das, was jemals draufgeschrieben wurde wieder. Ich habe mir das näher angeschaut. Anscheinend ist es so, dass dort wo die Schrift war irgendeine Art hydrophobe Schicht zurückgeblieben sein muss, denn hier kondensiert der Atem nicht fein, sondern nur in kleinen Tropfen - nur drumherum ist es ganz ganz fein verteilt - wie typischer Atem auf einer Scheibe halt. Daher sieht man dann auch die Schrift wieder.

Meine bisherigen Reinigungsversuche erstreckten sie auf folgende Methoden: - Glasreiniger ohne Ende -> nix - Handdesinfektionsmittel (wegen des Isopropanols darin) -> nix - und schlussendlich läuft gerade der Versuch mit Sonnenblumenöl, das nach 30 Minuten dann mit Glasreiniger entfernt werden soll (um diesen Fettfilm abzulösen und dann in den Tensiden des Glasreinigers zu lösen) -> ich bin gespannt.

Ich meine, irgendwas muss das doch sein, was da auf dem Glas haftet. Irgendein Fettfilm den man irgendwie abbekommen muss. Oder ist mein Ansatz falsch und es scheint irgendeine Beschichtung auf dem Glas gewesen zu sein, die mein total softer Whiteboardmarker weggeratzt hat? Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser lächerliche, wasserlösliche Whiteboardmaker eine Beschichtung ablöst, die nichtmal der Glasreiniger mit Alkohol ablöst...

Da ich mir bei Beschichtungen von herkömmlichen Fenstergläsern nicht sicher bin, habe ich bisher auch noch kein Aceton in Erwägung gezogen. Das Haus ist nach 2010 gebaut worden, wie sieht es mit Wärmeschutzbeschichtungen o.Ä. bei solchen Gebäuden aus? Ist auf dem Glas was drauf/drauf gewesen?

Ich wäre für Hilfe sehr dankbar, mannshohe Fenster sind ja nicht ganz billig. :-D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?