Heckenschützen töten 5 US-Polizisten. War es nicht klar, dass die Schwarzen sich irgendwann an den Polizisten rächen werden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn man sich mit diesen Fragen beschäftigt, sollte man weniger den Medien vertrauen, sondern mehr nach FAKTEN suchen.

Ausgangsbasis ist dazu erstmal die Häufigkeit der Häftlinge.
In den USA ist das zb mindestens 6x mehr als in Deutschland (pro 100.000 EW).
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gefangenenrate

In dieser Statistik wird das nach Hautfarbe aufgeschlüsselt:
Danach kommen auf einen weißen Häftling 6 Schwarze.
http://diepresse.com/images/uploads/8/5/7/366679/gra120080229220305.jpg

Für mich ist deshalb klar, warum man soviel öfters in den Medien sieht, das Schwarze erschossen werden.

Wie ich das gestern gesehen habe, kam mir als erstes der Gedanke, dass diese Entwicklung erstaunlich ist, da der amtierende Präsident auch ein Schwarzer ist. 

Die Medien wollen Geld verdienen und wenn irgendwo ein "Unrecht" passiert, dann wird das erstmal verkauft ohne nach den Hintergründen zu fragen.
Es sind die Bilder die Schockieren und Emotionen auslösen, womit die Medien Geld verdienen, die Wahrheit bleibt oft auf der Strecke.

Macht euch mal den Spaß und schaut euch die Nachrichten Tageschau oder Heute ohne Ton an und anschließen mit Ton, dem einen oder anderen wird dabei ein Licht auf gehen, was ich meine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den USA glaubt man noch ganz andere Sachen. Guck dir nur die Umfragen im Präsidentschaftswahlkampf an. Ungefähr die Hälfte der Einwohner nimmt jedes Wort für bare Münze, das dem Donald über die Lippen kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider Gottes hat der einzelne Polizist in den USA mehr Freiheiten als z.B. hier in Deutschland. 

Von der ganzen "US-Polizei" zu reden ist daher Schwachsinn. Aber es stimmt, die Polizei in den USA braucht eine Menge Reformen und auch Regeln, die die Handlungsfreiheit von Polizisten einschränken sollten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auge um Auge, Zahn um Zahn, ist nicht der richtige Ansatz. Zumal die Hintergründe der Schützen noch nicht offiziell feststehen. Das man aber mit Gewalt rechnen muss ist wohl nachvollziehbar. Das Amerika ein Problem mit Rassismus hat ist ja lange bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt dabei heraus, das jeder ami  eine waffe trägt. das, was abzusehen, das da irgendwann die nerven durchgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, man muss damit rechnen, dass die schwarze Bevölkerung sich das nicht gefallen lässt.

Schon zu Sklaven-Zeiten gab es Leute die sich gewehrt haben, schade dass es heutzutage und zu Zeiten eines schwarzen Präsidenten noch immer nicht gleichberechtigt ist. Aber immer schön auf unsere Nazi-Vergangenheit hinweisen, während sie in manchen Bundesstaaten selber die Sklavenzeit aus Schulbüchern streichen oder total verharmlosen.

Trotzdem rechtfertigt das keineswegs den Mord an unschuldigen, die mit den vorherigen Taten nichts zu tun hatten außer die Tatsache, dass sie den gleichen Job hatten.

Und selbst wenn es die Polizisten von den vorherigen Taten gewesen wären, darf man nie vergessen, dass vermutlich (wer weiß was nach dem Tot passiert) nicht die Opfer sondern deren Familien leiden. Und das ist keinesfalls gerechtfertigt!!!

Ich will nicht wissen, wie viele Eltern dort noch den Tot ihres Kindes (egal ob Kind oder volljährig) miterleben mussten, wie viele Witwen/Witwer hinterlassen wurden und wie viele Kinder um den eigenen Elternteil trauern. Dazu kommen Freunde, Bekannte und und und


Ja, dort gibt es ein Problem mit Polizeigewalt, die sich hauptsächlich gegen Schwarze, aber auch z.B. gegen (legal eingewanderte) Mexikaner richtet.

Aber das heißt ja nicht, dass jeder Polizist ein Rassist ist und das unterstützt. Es gab auch Fälle, wo sich Polizisten gegen ihren Partner gewandt haben, aber die kommen kaum in die Medien, erst recht nicht in die Ausländischen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll man sagen. "Polizisten".... "Schwarze".... Alles Gruppen. Diese Taten gehen aber von einzelnen Menschen aus. Und ja, Rassismus ist in den USA ein Problem. Rassismus ist überall ein Problem, wo offensichtlich andere Rassen durch Drogenhandel, illegalen Waffenbesitz und solche Sachen überdurchschnittlich auffallen. Es gibt sicher auch andere Gründe.

Dieses unschöne Video, dass du hier gepostet hast, was meiner Meinung nach garnichts hier verloren hat, ist leider auch kein Beweis dafür das die Polizei einen feigen Mord begeht. Als der Mann erschossen wird, sieht man nicht, was er kurz davor vor hatte. Oder was ihm aus der Tasche gezogen wird. Ich versuche nicht irgendwas zu rechtfertigen, nur objektiv zu sein. Es ist schon leicht, die Polizei zu hassen. Aber meist sind es Kriminelle die das tun. Denn ohne Polizei wäre ihr Leben viel einfacher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?