Heckenschnitt/ Grünschnitt von Büschen wer muss entsorgen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, in Österreich ist die Situation folgende:
"

Über die Grenze wachsende Äste, Wurzeln etc.

Obst, das auf überhängenden Ästen wächst, darf gepflückt werden.

Die Eigentümerin/der Eigentümer selbst hat grundsätzlich keine Verpflichtung, über die Grenze hängende Äste, über die Grenze wachsende Wurzeln etc. zurückzuschneiden.

Äste, die über die Grundstücksgrenze wachsen, dürfen jedoch von derjenigen/demjenigen, auf deren/dessen Grundstück sie ragen, selbst geschnitten werden ("Überhangsrecht"). Dies erfolgt grundsätzlich auf eigene Kosten. Ausnahme: Bei drohender Gefahr, z.B. morsche Äste, die herabfallen könnten, trägt die Baumeigentümerin/der Baumeigentümer die Hälfte der Kosten.

Die Entfernung von Wurzeln und Ästen muss fachgerecht erfolgen. Die Pflanze muss geschont werden.

Bäume auf Grundstücksgrenzen

Eigentümerin/Eigentümer
eines Baumes ist diejenige/derjenige, aus deren/dessen Boden der Stamm
des Baumes ragt. Bäume, deren Stamm sich auf der Grenze von Grundstücken
befindet ("Grenzbaum"), stehen im Miteigentum
der Nachbarinnen/Nachbarn. Eine Miteigentümerin/ein Miteigentümer darf
den Baum nicht ohne Einverständnis der/des anderen fällen lassen.

"
https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/319/Seite.3190040.html
siehe auch:
https://www.wikiwand.com/de/%C3%9Cberhang_(Nachbarrecht)

Das Problem dabei ist, dass die Fragestellerin in Deutschland ist, da könnte das anders sein.

0
@Ansatisfied

Denksportaufgabe!
Im Wikipediaartikel ist Österreich und Deutschland aufgelistet.
Daher: Wiki-Information minus Help.GV.at < ~ Situation in Deutschland ;-)
Außerdem: SO verschieden sind die einzelnen Rechtslagen gar nicht, es liegt an der Formulierung und vll. an Details.
lG

0
@Kneisser

So verschieden sind sie nicht, aber doch verschieden genug, um damit ordentlich einfahren zu können. Du zitierst ja auch nur den österreichischen Link in der Antwort, ich wollte darauf aufmerksam machen, dass das nicht gleich sein muss.

Den zweiten Link habe ich übersehen, wenn dann da das Gleiche drinsteht und der gut recherchiert und aktuell ist, passt es ja. Auch wenn ich kein Fan von übermäßiger Wikipediakritik bin, sollte man da die Quellen überprüfen. Ich gehe mal davon aus, dass du das gemacht hast, bevor du es gepostet hast :)

0

jetzt versuchen wirs doch mal mit gesundem Menschenverstand:

Wem gehört der Busch vor dem Zuschnitt? Dir! jeder einzelne Ast!

Wem gehört der Busch nach dem Zuschnitt? Dir! jeder einzelne Ast!

Warum wohl sollte der, der das abschneidet plötzlich Eigentümer des Schnittgutes werden? klar musst du Dein Eigentum, das du nicht mehr haben willst entsorgen? warum sollte Dein Nachbar das müssen???

Wenn er das -so wie ich das raushöre- seit jahren schon macht und du nie etwas dagegen unternommen hast, dann wird er das so lange weitermachen, bis du ihn darauf aufmerksam machst, dass er das zu unterlassen hat.

ihm die Äste rüberzuwerfen ist Kindergartenniveau und ausserdem wohl nicht weniger Aufwand als eine ordnungsgemässe Entsorgung.

Ich würde auch sagen, dass er das zu entsorgen hat. Die rechtliche Grundlage wäre aber wohl hilfreich... bist du in Deutschland?

Ja, in Deutschland (Sachsen-Anhalt).

0

Darf mein Vermieter die Biotonne streichen?

Hallo, ich habe eine mietwohnung mit Gartenanteil, wozu auch bis vor wenigen Wochen eine Biotonne gehörte.

Mein Vermieter hat aus Kostengründen die Tonne abgemeldet, wir sprechen hier von monatlich ca. € 8,00.

Nachdem ich mein Vermieter gesagt habe, ich mähe den Rasen nicht mehr ohne Tonne um den Grünschnitt zu entsorgen.

Jetzt verlangt mein Vermieter, das ich beim Wertstoffhof die Tonne selber holen soll was schlecht geht ohne Auto und er mir dann die Müllmarke zu schickt!

Kann mein Vermieter verlangen, das ich die Tonne selber abholen muss oder muss er mir die Tonne vor der Tür bereitstellen?

Ich werde keinsefalls das Komposten anfangen!

Ich habe keine Möglichkeit die Tonne zu holen ohne Auto!

Ich freue mich über Eure Meinungen!

...zur Frage

Warum pinkeln die neben Häuser usw?

Hey Leute,

ich sehe oft wenn ich morgens zur Schule fahre neben einem großen Mehrfamilienhaus bei mir in der Nähe Kinder (Grundschüler) einfach neben dem Haus pinkeln, z.B. Auf dem Parkplatz, bei der Einfahrt zum Fahrradkeller, neben dem Eingang, sowohl Mädchen als auch Jungs obwohl die grad erst losgegangen sind... ich frage mich warum gehen sie nicht zuhause aufs Klo? Genauso ist es manchmal wenn ich nach Hause fahre sehe ich welche die einfach sich vor dem Haus erleichtert obwohl die fast zuhause sind.

Genauso sehe ich wenn ich mit meinem Hund unterwegs sehe ich einfach Jugendliche und Erwachsene (meistens abends/ nachts) die in einer Unterführung pinkeln wo ich leider oft durch muss, da es da sehr stinkt obwohl vor und hinter der Unterführung Büsche sind wenn man schon so muss....

warum kann man einfach net in den Busch gehen?!

warum machen die das?

...zur Frage

Durch Benzinpfütze gelaufen, was tun?

Hallo, vorhin bin ich über eine Einfahrt einer Klinik gelaufen. Dort hat scheinbar jemand Flüssigkeit verloren. Ich tippe auf Öl oder Benzin, da die Wasserpfützen regenbogenartig geschillert haben. Leider habe ich das erst gemerkt, als ich da langgelaufen bin. Durch die Pfützen bin ich nicht, aber da wo es sonst im Schnee geschimmert hat schon. Schimmert Diesel auch? Ich habe in der Klinik gleich Bescheid gegeben. Hinterher habe ich gemerkt, dass meine Socke am kleinen Zeh feucht war. Jetzt meine Frage: was für Flüssigkeit ist es, wenn es schillert? Verflüchtigt sich diese Flüssigkeit. Sollte ich Schuhe und Socken entsorgen? Ich wäre sehr dankbar für eure Antworten.

...zur Frage

Darf mein Nachbar an meinen Büschen und Hecken schnibbeln und sägen?Auf meiner Seite?

Immer wieder greift mein Nachbar mit dem ich mir direkt eine Grenze teile zur Schere oder Säge und wird auf meiner Gründstücksseite missetätig. Alle Büsche und Bäume standen schon als ich das Haus vor mehr als 5 Jahren gekauft hatte. Ich wohne in einem Dorf im Kreis Schleswig Flensburg also total ländlich.Alles wird von mir und meinen Kindern regelnässig ausserhalb der Brutzeiten in Form gebracht , aber wohl nicht seinen Vorstellungen entsprechend. Hinter meiner westlichen Grundtücksgrenze liegt sein Grundstück. Nur dort haben wir eine gemeinsame Grenze. Aich und besonders an der nördlichen Grenze die von ihm und 3 anderen Nachbarn als Zufahrt zur Strasse genutzt wird stutzt er immer wieder hinter meiner Grenzlinie.Keiner der anderen Nachbarn hat irgendwas auszusetzen an meinem Grundstück. Ich bin sehr friedliebend und habe kein Interrese an Nachbarschaftsstreitigkeiten. aber ich denke ich muss mir nicht alles gefallen lassen. Ich habe nichts dagegen das er überhängende Zweige abschneidet , aber das reicht ihm nicht. Gerne nutzt er die Gelegenheit während ich zur arbeit bin und schafft dann Fakten aber ich möchte nicht eines Tagen nach Hause kommen und meinen kleinen Gartenteich wohlmöglich zugeschüttet vorfinden........

...zur Frage

Anrechnung von Witwenrente auf volle Erwerbsunfähigkeitsrente

Hallo Liebe Ratgeber! ich habe eine wichtige Frage, die ich alleine nicht beantworten kann. Zur Situation: ich beziehen eine Witwenrente von 334,02€. Da ich selber gesundheitlich angeschlagen bin und mich seit Jahren in ärztlicher Behandlung befinde, habe ich meinen Anspruch auf die Erwerbsunfähigkeitsrente prüfen lassen und ab dem 01.08.2013 rückwirkend eine Volle Erwerbsminderung zugesprochen bekommen. Die monatliche Leistung dafür beläuft sich auf 462,37€. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich von beiden Renten ohne staatliche Zuschüsse wie z.B. Grundsicherung leben kann. Nun habe ich einen bescheid bekommen, dass meine Witwenrente fast um die Hälfte (aktuell 189,83€) gekürzt wird. in Folge dessen bin ich doch auf staatliche Leistung angewiesen. :( Ist das rechtens? macht ein Widerspruch einen Sinn? Was ist mit den Freibeträgen bei der Rente? wer kennt sich damit aus? Brauche Hilfe Liebe Grüße Else

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?