Hecheln bei Geburt - gut oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hecheln im Sinne von schnellem Ein- und Ausatmen ist tatsächlich nicht gut, da das zum Hyperventilieren führen kann.

Aber Hecheln im Sinne von tief einatmen und dann stoßweise Ausatmen, so als wolle man eine Kerze auspusten, kann manchmal sinnvoll sein, wenn man dem Pressdrang noch nicht nachgeben soll. Zum Beispiel weil das Kind noch ungünstig liegt und sich erst noch richtig eindrehen muss. Oder wenn der Muttermund noch nicht vollständig eröffnet ist.

Aber das ist eher was für die Endphase der Geburt. 

___________________

Die Wehen davor kann man aber auch "veratmen".

Das tut man dann aber durch bewusstes, tiefes Ein- und ganz langes Ausatmen oder gar Tönen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt bestimmte Atem Techniken, welche die richtige für Dich ist, musst Du selber entscheiden. Hecheln kostet zu viel Kraft und bringt nicht viel (Erfahrung). Durch die Nase atmen und durch den Mund wieder ausatmen, wenn eine Wehe kommt, die schon eher. Das ganz ohne irgend welche Schmerzmittel oder eine PDA bekommen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei starken wehen bin ich jedes mal froh, wenn ich überhaupt noch atme- hecheln würde bei mir gar nicht funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach ausprobieren. Jede Geburt ist anders - und wer weiß, vielleicht kommst du gar nicht zum Hecheln...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir hat es geholfen. Auch jetzt noch, wenn ich stark Bauchschmerzen habe 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab immer versucht, tief zu atmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?