Hebamme selbständig mavhen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die qualifizierte Hebammenausbildung befähigt die examinierte Hebamme, Frauen während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett zu überwachen, zu betreuen und zu beraten.

Du kannst gleich nach der Ausbildung in die Freiberuflichkeit gehen, als angestellte Hebamme arbeiten oder auch beides kombinieren.

Ob es jedoch Sinn macht, sich ohne Berufgserfahrung sofort selbstständig zu machen, sei einmal dahingestellt. Eine "Zusatzausbildung" ist aber nicht vorgesehen.

Wohl aber gibt es generell eine Fortbildungspflicht, die aber nicht bundesweit gleich geregelt ist. Die Hebamme ist gemäß der jeweiligen Berufsordnung der Hebammen der Länder verpflichtet, an Qualitätssicherungsmaßnahmen und an Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen. Sofern in der für die Hebamme jeweils geltenden Berufsordnung kein Stundenumfang definiert ist, gelten als Fortbildungsmaßnahmen die nachweisliche Teilnahme an Fortbildungen von mindestens 40 Unterrichtsstunden innerhalb eines Zeitraumes von drei Jahren.

Alles Gute für dich!

Indem du ein Gewerbe anmeldest

sorry hab mich nicht klar ausgedrückt, bezogen ist dies auf die Ausbildung. reicht die 3-jährige ausbildung aus , oder muss man sich noch iwie weiterbilden oder sowas ?

0
@lela04

Als Hebamme darfst du dich ständig weiterbilden. Meine Schwester seit 10 Jahren in dem Geschäft und sie fährt mindestens 2x pro Jahr auf eine Fortbildung!

0

Tätigkeiten in einem freien Beruf unterliegen keiner Gewerbeverordnung.

Freiberufler (z.B. Ärzte, Journalisten, Rechtsanwälte, Ingenieure und auch Hebammen) benötigen keine Gewerbeanmeldung, d.h. sie müssen bei der Gemeinde oder ihrer Stadt kein Gewerbe anmelden.

0

Was möchtest Du wissen?