heavy metal beruhigt mich, normal?

14 Antworten

Hi,

das war bei mir auch so :) ich habe mit ab etwa 12/13 J die großen alten Bands gehört von Schallplatte, die ich auf dem Dachboden von meinen Brüdern fand, z.B. Iron Maiden, Black Sabbath, Judas Priest, AC/DC und es war genial entspannend :) Rap und dieser Kappes, den es sonst noch so gibt, ist halt ne andere Stilrichtung, aber die richtig schönen Metall Klänge kann man richtig genießen. Gruß, Cliff  

ist doch normal.

Mich beruhigt so was auch. Gerade bei so was wie Death Metal - wenn der Sänger "growlt", dann muß ich selbst das nicht mehr machen.

Außerdem höre ich die Musik schon seit ich 12 war. Und gerade wenn ich die Sachen höre, die ich damals schon gehört habe, dann werde ich an meine behütete Kindheit erinnert, an eine Zeit wo man noch tun und lassen konnte, was man wollte.

Ich habe eigentlich auch mit 11 Jahren angefangen, diese Musik zu mögen, doch wurde dafür gemobbt. Entdecke es erst mit 18 Jahren wieder ... bisschen sad xd

0

Ich kann mir gut vorstellen das es dich beruhigt ich höre zwar nur selten metal aber höre ich meistens punk musik also auch musik die von vielen als sehr agressive angesehen wird und sie hilf mit auch mich zu entspannen oder mich wieder unterzubringen bei einer Panikattacke also ich stimme vorigen Kommentaren zu und denke das die musik als art Ventil wirkt

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Geht mir genau so. 

Seit ich Denken kann, höre ich Rock- und Metal. Schon in der Grundschule. Andere hatten Poster aus der Bravo an der Wand. Bei mir hing, und hängt z.B. Metallica.

Bin ich heute irgendwo, wo "normale" Musik gespielt wird, akzeptiere ich es zwar, bekomme aber innerlich eine Krise. Bei Hip Hop, wird mir sogar anders. 

Wenn ich morgens aufstehe, geht als Erstes die Anlage, mit einer guten Portion Metal an. Ohne, geht es nicht. 

Ich kann Kpop oder bestimmte Rapper schon hören, aber NICHT durchgehend. Metal könnte ich mir durchgehend geben, ohne davon irgendwann Kopfschmerzen zu bekommen, mit Komponisten wie Beethoven oder Chopin ist das genauso, obwohl ein großer Unterschied zwischen Metal und klassiche Musik existiert.

0
@iremm58

obwohl ein großer Unterschied zwischen Metal und klassiche Musik existiert.

Das würde ich so nicht sagen. Der Unterschied zwischen Metal und klassischer Musik ist gar nicht so groß, wie man im ersten Moment meinen mag.

Beide schaffen es, mit Musik gewisse Stimmungen bzw. Bilder umzusetzen. Also langsame, getragene, düstere Stellen, oder schnelle, aufbrausende Stellen.

Nur mal als Beispiel: die "Moldau" von Smetana, da ändert sich die die Musik paßend zu der Größe des Flusses.

Und so gibt es auch viele Lieder im Metalbereich, bei denen die Musik Stimmungen verbreitet.

Beispielsweise Summoning mit "Marching homewards". Das fängt langsam und getragen an, wird dann aber schneller. Die letzte Minute ist dann richtig schnell und rasend ...

1

Hi! Bei mir auch ... läuft bei mir auch auf der Arbeit den ganzen Tag ... von Radio werde ich kirre. Es gibt zwar durchaus auch mal Momente, wo es störend wird, aber dann wird die Bank gewechselt und evtl. auch mal das Genre ... aber es bleibt immer Rock, Hardrock oder Metal! Rock on! Gruss

Was möchtest Du wissen?