Headset-Mikro durch Soundkarte verbessern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die meisten (günstigen) Mainboards haben keine Mikrofonverstärkung. Ein weiterer Punkt gegen eine brauchbare Lautstärke ist ein hoher Widerstand des Mikrofons selbst. Beides zusammen sorgt für eine sehr geringe Lautstärke, welche nur mit Softwarekorrekturen oder externen Verstärkern beseitigt werden kann. Nachteilig bei der Software allerdings: starke Qualitätseinbußen. 

Sofern man eine brauchbare Soundkarte mit Mikrofonverstärkung besitzt, sollte das Problem einer zu geringen Lautstärke (und den damit verbundenen Qualitätsproblemen) weitestgehend behoben sein. 

Das Siberia ist ja kein schlechtes Headset, nur schon lange nicht mehr interessant, was Preis und Leistung angeht. Das V3 ist auch durch das andere Sounding alles andere als gelungen.. Mitten sind kaum vorhanden, Höhen sind extrem aufdringlich und der Bass ist auch nur teilweise vertreten. Kaum zu schlagen, was das Gesamtpaket angeht, ist das Kingston HyperX Cloud für etwa 70€. Das klingt ausgewogener und bietet einfach mehr fürs Geld.

Das hatte ich ebenfalls schonmal hier, hab ich aber auch zurück gehen lassen weil das Mikrofon sich wie aus der letzten Tonne angehört hat. Gibt es da eine Soundkarte die man dazu kaufen könnte die nicht unbedingt in die 100er Preisklasse geht?

0
@iVeniiX

Eine Xonar DGX ist eine solide Einsteigerkarte. Dolby Headphone, Kopfhörerverstärker, Mikrofonvorverstärker, EQ ect.

Das Mikrofon des HyperX Cloud ist allerdings auch besser als das vom V3^^

0

Mit einer Soundkarte wird es etwas besser würde dir das Steelseries aber auch nicht empfehlen eher eine Kombi aus Kopfhorer und Mikro.

Wenn es ein Headset sein soll ein QPad Qh85 / HyperX Cloud 1

LG

Was möchtest Du wissen?