HDMI vs. Composite bei Nicht-HD Material

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ja, alleine schon deshalb weil es bei HDMI zu keinem Leitungsverlust kommt. Meistens ist in HDMI-DVDplayer auch noch ein Upscaler eingebaut der auf einem HD-Fernseher auf die höhere Auflösung interpoliert. Das gibt zusätzlich wesentlich bessere Ergebnisse

> schon deshalb weil es bei HDMI zu keinem Leitungsverlust kommt

Unsinn. Erstens sind Verluste bei HDMI, wenn sie vorkommen, meist katastrophal statt graduell, und zweitens wirst Du die Qualität von einem guten Komponentensignal kaum unterscheiden können, auch nicht in HD. Den Fernseher, auf dem der Unterschied sichtbar wäre, kann sich kaum jemand leisten.

Dazu kommen HDMI-Geräte, die sich manchmal nicht miteinander vertragen, was beim analogen Signal so nicht vorkommt.

> Meistens ist in HDMI-DVDplayer auch noch ein Upscaler eingebaut der auf einem HD-Fernseher auf die höhere Auflösung interpoliert.

Das auch auf dem Komponentenausgang rauskommt, also in diesem Kontext irrelevant ist.

> Das gibt zusätzlich wesentlich bessere Ergebnisse

Besser vielleicht, wesentlich eher nicht.

0

Die Vorteile von HDMI sind hauptsächlich, dass

  • das Audiosignal mit drauf ist und kein extra Kabel verwendet werden muss, was v.a. deshalb relevant ist, weil die meisten neuen, hochauflösenden digitalen Tonformate nicht über ein s/pdif-Kabel übertragen werden können

  • die eingebaute Verschlüsselung stellt die Rechteinhaber von HD-Inhalten zufrieden, so dass über HDMI auf längere Sicht jedes HD-Bild zu übertragen sein sollte

  • Die Bildqualität spielt eine untergeordnete Rolle, ausser da hat eine beschissene Konverter verbaut. Bei ordentlichen Geräten wirst Du den Unterschied kaum sehen können, wenn überhaupt.

  • Der Vorteil des Komponentenkabels ist, dass es billiger ist und über lange Strecken wesentlich unempfindlicher, wo das Bild nur leicht schlechter wird, wogegen HDMI bei langen Kabeln einfach aufhört zu funktionieren, anfängt zu stottern oder ähnliches.

Was möchtest Du wissen?