HDD 500GB Festplatte auf HDD 1,5 TB Festplatte Klonen (HP Pavilon 17,5zoll) mit Acronis True Image 2017?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sorry, dass Du Geld für Acronis ausgegeben hast.

Ich benutze seit Jahren für das Partitionieren Easeus Partition Manager. Das ist Freeware, sehr flexibel, es kann mehr als nur HD-Klonen und du kannst damit so ziemlich alles machen, was Du möchtest. Ach ja, es ist sehr klein.

Welchen USB-Anschluss hast Du? Hast Du evtl. einen eSATA-Anschluss?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HUGOCOSM
13.09.2016, 08:16

Mit dem Habe ich es auch Probiert aber irgendwie ist das echt wie Verhext. Das Programm hat die Partitionen, die Ich erstellt habe nicht erkannt. scheinbar funktioniert damit nur 1:1 Klonen. 

eSATA hat der Laptop leider keinen. nur USB 3.0. wenn ich im BIOS dann die Legacy umstelle, dann will er aber nicht von der Alten Festplatte über USB booten.

Hoffe diese Angaben sind in irgendeiner weise hilfreich 

0

Versuche es jetzt nochmal... ist bestimmt irgendeine Kleinigkeit an der es hängt :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusGenervt
13.09.2016, 10:37

So, ging etwas schneller.

AAACH SOOO!

Du hast Fehler im Datei-System!

Erst mal alle Programme schließen.

Du musst jetzt mal folgenden Befehl in der Console (im Admin-Modus !!!) laufen lassen (GROSS/klein spielt keine Rolle):

chkdsk /v /f /x C:

Hier wirst Du aufgefordert den Rechner neu zu starten. Während des Starts wird eine Fehler-Korrektur des Dateisystems durchgeführt.
Diese darfst Du AUF GAR KEINEN FALL UNTERBRECHEN !!!

Es kann sein, dass Du danach einen Ordner unter C:\ hast, der irgendwas mit "FOUND" im Namen hat. WENN das so ist, dann sind hier Dateien und Datei-Fragmente als CHK-Typ gespeichert. Im Ordner "C:\System Volume Information\Chkdsk\" findest Du eine LOG-Datei mit dem Namen "Chkdsk[Zeitstempel].log" (Zeitstempel ≈ 20160913NNNNNN) In der ist das Protokoll der korrigierten Dateien, anhand derer Du nachvollziehen kannst, welche Dateien beschädigt wurden und Du kannst die Original-Namen rekonstruieren. Dennoch sind die Dateien inkorrekt, denn hier findet sich immer noch der Rest aus dem letzten gespeicherten Cluster.
Ich will hier jetzt nicht zu tief ins Detail gehen. Wenn Du das genauer wissen willst, frag einfach.

Das also nur für den Fall das.

CHKDSK wird in Deinem Fall wahrscheinlich ziemlich lange benötigen, da Du hier fast 500 GB hast. Richte Dich mal darauf ein, dass das im schlimmsten Fall sogar 1-2 Tage dauern kann.

Das ist immer eine ganz schlechte Idee so große Partitionen anzulegen, vor allem, wenn hier nicht ausschließlich sehr große Dateien gespeichert werden.

Wie gesagt, unterbrechen ist nicht, sonst kannst Du Dich evtl. von mehr als bloß ein paar Dateien verabschieden!

Du wirst hier auch nicht mehr vorbei kommen. Beim einfachen Datei-Kopieren/Verschieben wird jedes Programm auch den Dienst bei fehlerhaft gespeicherten Dateien verweigern – mal abgesehen von dem Problem, wirklich alle Attribute zu übertragen.

Wenn das hier erledigt ist, kannst Du wieder mit jedem Programm die Platten/Partitionen klonen oder sonst wie bearbeiten.

Du solltest alle Partitionen sicherheitshalber so durchchecken. Bei den Anderen wird aber kein Neustart erforderlich sein (wenn kein Systemprogramm den Zugriff hält).

Außerdem ist da noch eine Partition ohne Laufwerksbuchstaben "versteckt": die 837 MB. Das ist vermutlich die System-Backup-Partition, wo Deine Windows-Installations-Disk abgelegt wurde. Die solltest Du beim Partitions-Klonen nicht vergessen. Dann würde ich sie aber besser ans Ende der neuen Disk packen.

1

Was möchtest Du wissen?