HD bei Hunden und Lebenszeit?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jeder Hund muß vermutlich später eingeschläfert werden.... :(

Daß Eure HD hat, besagt erstmal überhaupt nichts. Klar, man darf sie nicht überlasten, muß öfter mal eine Pause einlegen als bei gesunden Hunden. Aber man kann etwas tun! Wenn es nicht zu sehr fortgeschritten ist. Und Eure ist ja noch jung!

Meine letzte Hündin hatte auch HD, so doll, daß sie mit drei Jahren nur noch auf drei Beinen laufen wollte. Wir sind dann zu einem richtig guten Arzt, der Goldakupunktur bei Ihr gemacht hat. Seitdem wurde es immer besser und man hat irgendwann nix mehr gemerkt! Selbst auf den Röntgenaufnahmen -und das ist das Irre- sah die Hüfte nach vier Jahren besser aus als vorher, die Hüftpfanne hatte sich wieder um das Gelenk gelegt sozusagen. Die Tierärztin war baff erstaunt!!

Also das kann ich Euch nur empfehlen, sofern Ihr zu einem richtig guten Tierarzt geht, der das schon seit Jahren macht. Wir waren damals in Gevelsberg bei Dr. Willich. Will jetzt keine Schleichwerbung machen, aber bei so etwas ist es wirklich wichtig, dass derjenige erfahren ist. Hat damals 750€ gekostet, das muß man natürlich auch wissen...

Wie viel Zeit sie noch hat, hängt vom Krankheitsverlauf und der Rasse ab, das lässt sich so gar nicht sagen.

Sprich mit deinem Tierarzt über die richtigen Bewegungsmöglichkeiten für deinen Hund und was ihr sonst noch beachten sollt, um ihr ein auf ihre Krankheit abgestimmtes langes Leben zu ermöglichen.

Ich habe vor meiner jetzigen Hündin schon zwei weitere Hündinnen gehabt. Nennen wir's Schicksal oder Zukunft...bei allen dreien wurde irgendwann HD diagnostiziert. Die beiden Hündinnen von damals wurden 11 und 12 Jahre alt. Eine war ein Bernersennenhund und die andre eine Neufundländerdame. Du siehst, es muss kein "verfrühtes" Ende haben. Irgendwann konnten sie nur noch schlecht laufen und aufstehen...dann haben wir sie eingeschläfert. Man kann je nach Schwere der HD mit Schmerzmitteln arbeiten oder weil eure ja erst 4Jahre ist über ne OP nachdenken. Wisst ihr denn welche HD-Stufe sie hat? A B C D oder E? A bedeutet ja HD-frei und E heißt schwere HD. Meine jetzige Hündin ist glücklicherweise nur auf C. Macht euch mal nen Untersuchungstermin in einer guten KLINIK in eurer Nähe (die haben mehr Ideen als ein TA) und hört was die Doc's dort so meinen.

Vermeidet hohe Sprünge und Aufreiten andrer Hunde (und sei es nur aus Dominanz). Wichtig ist, dass ihr die Muskulatur des Hundes aufbaut! So wird die Hüfte entlastet und ihr gewinnt mehr Zeit.

Leider gibt es viele TÄ, die vorschnell HD-Hunde einschläfern...informiert euch über eure Möglichkeiten.

Viel Glück

Was möchtest Du wissen?