Have ich eine thrombose?

2 Antworten

Nein du hast keine Thrombose. Wie du schon selber sagst leidest du an Angststörungen und bildest dir deshalb irgendwas unsinniges ein. Spannungen in den Beinen können sehr viele Ursachen haben. Ich selber habe auch Angststörungen und bilde mir die ganze Zeit irgendeinen Scheiß ein der dann nicht stimmt. Ich war mit z.B schon unzählig oft darüber extrem sicher das ich Krebs. Karies hatte oder bald einen Herzinfarkt bekomme, ist aber nie passiert. Du solltest eher ne Therapie gegen die Angststörung machen. Die Wahrscheinlichkeit das du echt eine Thrombose hast ist sehr gering.  

Hast du dich gestern viel Bewegt, lange gestanden?
Nimm Magnesium.

Naja eigentlich nicht .

0

hab ich eine Thrombose in der Wade?

Hey Leute

Ich hoffe, dass ich trotz der späten Uhrzeit noch ein paar hilfreiche Antworten bekomme.

Zuerst mal was über mich (vielleicht ist es ja wichtig )Ich bin 18, männlich ,seit einigen Wochen Nichtraucher , trinke kein Alkohol , treibe normalerweise Sport aber die letzten 2/3 Wochen nicht , da ich kaum zeit hatte.

Nun zu meinem Problem: Heute als ich in der Stadt war, war alles gut (außer das ich etwas zu wenig getrunken habe )doch jetzt wo ich im Bett liege und tv schaue hat es vor einer Stunde ca angefangen in meiner Wade zu stechen und zu ziehen (es ist kein starker schmerz Sonden eher ein unangenehmer ). Der Schmerz ist jetzt so gut wie weg. Es ist nur noch ein druckgefühl vorhanden mit ab und zu einem pieksen. Das Bein ist weder geschwollen noch blau oder wärmer.laufen kann ich auch normal ohne schmerzen. Ich habe gerade Angst das ich eine Thrombose haben könnte, welche zu einer tödlichen lungenembolie führen kann.. Was würdet ihr sagen, Thrombose oder doch etwas anderes, kann man es irgendwie testen und wie soll ich handeln ? Ich hoffe das ich hier Hilfe bekomme und das meine Frage ernst genommen wird . Danke schonmal!

...zur Frage

Thrombose trotz Clexane?

Hey Leute! Ja ich weiß inzwischen das Fragen zum Thema Gesundheit hier nicht gerne gesehen werden aber ich drehe bald durch und brauche eure Hilfe! Ich bin am Donnerstag operiert worden, da ich eine Ovarialzyste hatte. Die OP erfolgte Laproskopisch. Ich bin bereits am Freitag (Gestern) wieder einige Schritte gelaufen. Heute bin ich entlassen worden. Ich trage auch meine Thrombose strümpfe, laufe recht viel und spritze mir jeden Abend 0,2 mg clexane. Trotzdem habe ich tierische angst davor eine Thrombose zu bekommen. Zu mir: ich bin 20 Jahre alt, rauche, habe kein Übergewicht, nehme keine Pille und in meiner Vorgeschichte gibt es auch nichts was mit sowas zu tun hat. Auch nicht in meiner Familie. Allerdings war ich wegen einer hypochondrischen angststörung in Behandlung. Das ist auch der Grund warum ich nicht zum arzt rennen will. Seit etwa 4 Stunden habe ich nun ziehenden Schmerz in meiner Wade und ich habe totale Panik. Bitte helft mir ich bin kurz vorm verzweifeln :(

...zur Frage

Wie schnell kann eine Thrombose im Bein entstehen?

Guten Tag, 

ich bin m 21 Nichtraucher und trinke keinen Alkohol. Ich bin aber schon längere Zeit krank geschrieben und hatte auch 2 stationäre Krankenhausaufenthalte in den letzten 3 Wochen. Erst gestern wurde ich von meinem Hausarzt zur Ambulanz geschickt, da er bei mir eine Thrombose im linken Bein vermutete. In der Ambulanz wurde mein linkes Bein per Doppler angesehen und die D-Dimere bestimmt (der Wert lag bei 19 Normwert wohl 20-400). 

Nun heute klage ich über extreme Schmerzen in der rechten Wade/Kniekehle. Im Umfang ist das rechte Bein 1cm dicker keine Ahnung ob das eine Schwellung ist oder schon immer so war. Mein Hausarzt möchte nun, dass ich wieder die Ambulanz aufsuche um das rechte Bein zu checken. 

Kann das überhaupt möglich sein, dass von gestern auf heute sich etwas geändert hat?

 Wie schnell entwickelt sich denn eine Thrombose?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?