Hautwucherung nach Jahren noch gefärhlich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aus deiner Beschreibung hört sich nichts nach Krebs an. Ohne es zu sehen kann man aber nichts ausschließen.

Das maligne Melanom, der schwarze Hautkrebs, wächst sehr schnell und streut auch sehr schnell in andere Organe. Er zeichnet sich durch Assymetrie (kein runder Kreis), Farbunregelmäßigkeiten (an manchen Stellen hell, an manchen dunkel). Es sieht aus wie ein sehr unregelmäßiger und schnell wachsender Leberfleck.

Das was dir weggeschnitten wurde, wurde ja danach feingeweblich untersucht, wenn es verdächtig aussah. Und wenn es verdächtig ausgesehen hätte, hätte man dir erstens Bescheid gesagt und zweitens hättest du eine nebenwirkungsreiche Therapie bekommen und eine zusätzliche OP.

Nach deiner Beschreibung könnte es zum Beispiel ein Keloid gewesen sein (überschüssige Narbenbildung, die vollkommen ungefährlich ist)

Wenn es eine Warze war und die weg ist, musst du auch nichts kontrollieren, außer du hast jetzt immer noch was da rumhängen.

Also mein Rat: Geh zum Hautarzt und lass dir von ihm sagen, dass da nichts ist, sonst machst du dir einen viel zu großen Kopf um nichts!

Lass es kontrollieren. Wahrscheinlich bist du kerngesund, aber die Unsicherheit, ob nicht doch was ist, kann einen ganz gefangennehmen. Dann machst du dir unnötige Sorgen und grübelst, obwohl es keinen Anlass gibt.

Bei welchem Arzt ist die frage? Urologe, Haus oder Hautarzt?

0
@Gurudertipps

Geh erstmal zum Hausarzt. Wenn du deinen Kinderarzt noch kennst, kannst du ihn vielleicht genauer fragen, was du damals hattest. Das kannst du dem Hausarzt dann berichten. Der wird dich vielleicht zu verschiedenen Ärzten überweisen, je nachdem, wie er dein Risiko einschätzt.

0

Was möchtest Du wissen?