Hautprobleme beim Heilpraktiker behandeln?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist absolut möglich Deine Hautprobleme beim Heilpraktiker zu behandeln. Und Kügelchen wirken da in meiner Erfahrung eher kurzweilig, aber es kommt dann wieder. Sehr gut sind Ausleitungstherapien und Frequenztherapien. Die Haut ist aus Sicht der Naturheilkunde bei Menschen mit Hautproblemen meistens ein Auslassventil für Giftstoffe. Leider stimmt es, dass viele Heilpraktiker damit überfordert sind. Du wirst wohl ein Weile suchen müssen.

"Kügelchen und Schüsslersalze" sind auch nicht mein Ding! Aber es gibt auch seriöse Heilpraktiker. (Für diese Satzkombination kriege ich sicher wieder Prügel...) Da Hauterkrankungen meist psychische Ursachen haben, könnte ein Heilpraktiker in deinem Falle durchaus hilfreich sein.

Ich würde sagen, versuch es. Ich war am Samstag bei einer Bekannten, die Heilpraktikerin ist. Sie hat eine Anamnese gemacht die 4,5(!!) Stunden gedauert hat. Welcher Arzt kann das machen? Ich stehe dem Ganzen sehr offen gegenüber. Probier es!

Ausbildung zum Heilpraktiker bis zu welchem Alter sinnvoll?

Eine meiner Freundinnen interessiert sich schon lange für alternative Medizin und natürliche Heilmethoden. Seit kurzem überlegt sie, eine Ausbildung zum Heilpraktiker zu machen, das wäre aber nur nebenberuflich möglich und sie ist auch schon 34.

Hat jemand damit Erfahrung, bis zu welchem Alter ein solcher Umstieg oder die Vorbereitung darauf überhaupt noch Sinn macht? Immerhin müsste sie sich nach der Ausbildung erst eine Existenz aufbauen und all das. Findet ihr, dass sie dafür zu spät dran ist? Sie selbst hat jedenfalls gewisse Zweifel, andererseits aber auch den Wunsch, diesen Beruf zu erlernen.

...zur Frage

Meine Haut wird härter im Gesicht, kann die Ursache KORTISON sein?

Ist Kortison wirklich so schädlich? Ich habe ein Ekzem. Meine Haut wird immer in dieser Jahreszeit sehr schlecht. Bekomme extreme Nasswunden am Hals, an den Armen und im Gesicht. Das hat mich Psychisch so belastet, dass ich mich gar nicht mehr raus traue. SO jetzt habe ich XeraCalm A.D. Rückfettende Creme auf mein Gesicht gemacht. Fast stündlich etwas drauf und jetzt ist meine Haut extrem hart. Sobald sich meine Mundwinkel bewegen, reißen meine Lippen. Habe extreme Augenringe und mein Gesicht hat sehr rötliche trockene flecken. Ich weiß echt nicht mehr weiter Ich war in mehreren Krankenhäusern aber die sagen, dass es normal ist. Könnt mal meine letzten fragen lesen, die ich vor etwa einem Jahre hier geschrieben habe. Dort habe ich alles mal aufgeschrieben und fotos sind auch vorhanden. Am 2.Dez.2014 habe ich einen Termin beim Hautarzt Aber bis dahin vergeht noch eine gute Zeit.

Kennt ihr eine sehr sehr sehr rückfettende Salbe? Bringt ein Heilpraktiker was ? Wo könnte ich hilfe bekommen?

Danke euch im Voraus

und ein schönes Wochenende.

Lg

...zur Frage

Weiß jemand, ob es schlimm ist, wenn die Diastole (unterer Blutdruckwert) sehr hoch ist 145 wobei der Gesamtwert Systole/Diastole 232/145 ist?

Im Allgemeinen hat die betreffende Person (72 Jahre alt) meistens einen normalen Blutdruck von 135/80, aus diesem Grund verschreibt der Arzt keine Blutdruckmittel.

Die täglichen Blutdruckspitzen treten auf ohne besonderen Anlaß wie Aufregung oder so - Dauer ca. 11,5 bis zwei Stunden.

...zur Frage

Unterschied zwischen Psychologe, Heilpraktiker, Psychiater und Psychotherapeut?

Was ist der Unterschied zwischen einem Psychologen, Heilpraktiker, Psychotherapeut und Psychiater?

...zur Frage

Heilpraktiker Praxis?

Bin Heilpraktiker, traue mich nicht, eine Praxis aufzumachen z.B. wegen diffuser Ängste vor dem Scheitern, was sollen Nachbarn denken usw. Was tun? Dankeschön.

...zur Frage

Kann das wirklich eine Mittelohrentzündung sein oder nicht?

Hallo, mein Bruder (erwachsen) hat seit ein paar Tagen Ohrenschmerzen / Ohr ist zu. Er kann aber den Druckausgleich machen. Erkältet war er jetzt nicht großartig vorher. Hat keinen Schnupfen und nichts. Es ist direkt am Ohr - vonre - Richtung Kiefer - dick geschwollen, und zog auch bis zu den Zähnen. Trotz starkem Antibiotika (seit gestern mittag) keine wirkliche Besserung. Nur ein bißchen weniger Schmerzen (Breitbandantibiotika) Kann das wirklich eine Mittelohrentzündung sein ? auch starke entzündungshemmende Schmerzmittel und Otovowen helfen nicht. gestern abend kam noch Fieber hinzu.Da hatte er gerade die 2 Antibiotika bekommen.die gott sei Dank noch im Haus waren, - von der Erkrankung seiner Tochter (und ja, wurde nachgesehen, auch für Mittelohrentzündung) Heute steht Arzttermin an, da gestern sämtliche Vertretungsärzte und sogar die Ärzte im Krankenhaus überlastet bzw. nicht da waren. Kann das auch was anderes sein ? mir kommt das sehr seltsam vor. Eine Mittelohrentzündung müßte doch schon längt deutlich besser werden. oder ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?